Boudoir Shooting | Tolle Posen, Ausrüstung und 18 Tipps

Du willst also in die Boudoir Fotografie einsteigen? Eine gute Wahl! Für ein gelungenes Boudoir Shooting musst du dir über alles mögliche zuerst Gedanken machen. Von der Ausrüstung die du verwendest, über die eigentliche Message des Boudoir Shootings, bis hin zur Art und Weise wie das Model posieren soll. Also ziemlich viele Gedanken. Ich helfe dir mit einer umfassenden Liste von Tipps zur Boudoir Fotografie.

boudoir fotografie mit sinnlicher Ausstrahlung

Die Boudoir Fotografie ist eine Kunst der Verführung (@Valeria Boltneva, pexels.com)

Was ist Boudoir Fotografie?

Die Boudoir Fotografie ist eine Art Fotografie, die schon seit Ewigkeiten Bestand hat und in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Öfters wurde das Boudoir Shooting genutzt, um dem Partner ein spezielles Geschenk zu machen. Heutzutage nehmen Frauen auch an Boudoir Shootings teil, um für sich selbst die Kunst der Verführung zurückzuerlangen. Viele Frauen sind davon überzeugt, dass das Gefühl, sich nur für sich selbst sinnlich zu fühlen, ermächtigend ist und dass ein Boudoir Shooting ihnen hilft, ihren Körper mehr zu lieben.

Bei der Boudoir Fotografie geht es hauptsächlich darum, offen und entspannt auszusehen. Ein Boudoir Shooting beginnt normalerweise mit der zu fotografierenden Person, welche zu Beginn komplett bekleidet ist und dann Schritt für Schritt zu gezielten Akt-Aufnahmen führt. Wenn du dich fragst, was das Wesentliche in der Boudoir Fotografie ist, dann ist es alles rund um den Körper des Fotomodels, resp. diesen zu würdigen und zu feiern. Sonja Haueis hat noch ein paar schöne Gründe aufgelistet, warum „Frau“ ein Boudoir Shooting machen sollte.

Unterschied zur Akt-Fotografie

Das Thema Boudoir ist also eng verwandt mit der Akt-Fotografie. Es ist jedoch nicht ganz das gleiche. Boudoir ist meist nur verdeckter Akt, oder allenfalls einmal Teilakt. Völlig nackt ist das Model eigentlich nie. Der Fokus liegt auch nicht auf der Nahaufnahme einer Brust, eines Po’s oder sonst etwas in der Richtung. Viel mehr geht es bei einem Boudoir Shooting um eine spürbare Sinnlichkeit, welche durch den ganzen Körper und Mimik zum Ausdruck gebracht wird. Unser Guide zur Akt-Fotografie ergänzt dieses Punkte hier aber wunderbar.

#1 Kamera

Solange du nicht planst ein professionelles Boudoir-Shooting-Unternehmen zu gründen, musst du für ein Boudoir Shooting nicht unbedingt eine neue Kamera kaufen. Du hast schon die halbe Miete wenn du mit einer Kamera fotografierst, mit der du dich wohlfühlst. Eigentlich kannst du mit jeder Art von Kamera wunderschöne Boudoir-Fotografien machen, sei es mit einem Smartphone oder mit einer DSLR Kamera der Einstiegsklasse. Nicht die Kamera macht den Unterschied, sondern was du mit der Kamera machst.

Dein Budget wird bei der Entscheidung ganz bestimmt auch mitreden wollen. Eine Sony A7R III (die beste in unserem Systemkamera-Test) kostet natürlich weitaus mehr als eine Nikon D3500. Auch wenn die Sony Kamera eine viel bessere Kamera wäre, brauchst du für ausgezeichnete Boudoir-Fotografien nicht unbedingt ein teures Modell.

#2 Objektiv Empfehlung

Die wichtigste Ausrüstung für ein Boudoir Shooting sind die Objektive, die du dabei verwendest. Hier ist meine Empfehlung:

  • Makro-Objektiv (105 mm)
  • Weitwinkel-Objektiv (24 mm oder breiter bei einer Crop-Sensorkamera)
  • Traditionelles Objektiv (50 mm)

Ein traditionelles Objektiv mit 50 mm ist für Portrait-Aufnahmen gedacht, während das Makro-Objektiv intime Details wie die Lippen einer Frau oder ihre Augen hervorhebt. Obwohl ein Weitwinkel-Objektiv für Portrait-Aufnahmen nicht üblich ist, gibt dieses Objektiv deiner Boudoir Fotografie eine unglaubliche Tiefe.

In einem Boudoir Shooting werden als Requisiten oft Stühle, Betten oder Spiegel verwendet. Diese Requisiten lässt das Fotomodell präsenter erscheinen als das Alltagsleben. Und mit einem Weitwinkel-Objektiv verleihst du der Boudoir Fotografie eine Tiefe, die andere Fotografen ziemlich sicher nicht vorzeigen können.

Objektiv für ein Boudoir Shooting

Das Objektiv spielt in der Boudoir Fotografie eine grosse Rolle (@Dids, pexels.com)

#3 Verpflegung und Zubehör

Ich habe dir eine Checkliste mit allem nötigen Zubehör zusammengestellt, damit du sicherstellen kannst, dass dein Fotomodel bestens versorgt ist und du das Boudoir Shooting für Nichts unterbrechen musst:

  • Deine Kamera
  • Eine zweite Kamera als Reserve
  • Mehrere geladene Akkus
  • Mehrere Speicherkarten
  • Objektive
  • Make-Up-Set
  • Wasser und Snacks
  • Prosecco
  • Shooting-Liste
  • Tritthocker für Aufnahmen aus der Höhe

Bei einem Boudoir Shooting sollte dein Zubehör und die Verpflegung einzigartig sein. Schliesslich muss sich deine Kundin in einer zu Beginn unangenehmen Situation anfangen wohl zu fühlen. Vor allem wenn es für das Model das erste Boudoir Shooting sein wird. Für alle Fälle empfehlen wir dir ein Make-Up-Set zur Hand zu haben, damit deine Kundin in jeder Situation die Möglichkeit hat, das Körpergefühl aufzuwerten:

  • Haarspray
  • Wimpern-Kleber und braune/schwarze Wimpern
  • Puder
  • Eine Palette von Make-Up für unterschiedliche Haut Töne
  • Doppelseitiges Textil-Klebeband
  • Feuchtigkeitstücher

Erinnere deine Kundin auch daran, ihr eigenes Make-Up mitzunehmen. Nützlich sind auch Einweg-Hausschuhe. Somit vermeidest du schmutzige Fuss bei deiner Kundin. Ein weiterer Gedanke solltest du dem Wohlbefinden deiner Kundin widmen. Was ist, wenn sie vor dem Boudoir Shooting gefastet hat und sich anfängt mulmig oder gar ohnmächtig zu fühlen? Und genau für solche Situationen sind die bereitgestellten Snacks hilfreich.

Falls deine Kundin völlig angespannt und nervös ist und eine kleine Portion Mut in Form von Alkohol braucht, kannst du eine Flasche Champagner oder einen Schnaps bereithalten.

Die richtige Musik entspannt Jeden!

#4 Vorbereitung

Unsere Fotoausrüstung

Du fragst dich mit welcher Ausrüstung wir fotografieren? Hier findest du unser Equipment.

Ausrüstung anzeigen

Bevor du dich mit dem Model um die richtigen Posen bei einem Boudoir Shooting bemühst, solltest du vorher mindestens jede Pose schon einmal mit deiner Kamera geübt haben. Du solltest im Vorfeld wissen, was die jeweilige Pose mit den bestimmten Bereichen ihres Körpers anstellt und dann dem Model delegieren wie die Pose gemacht wird. Ganz wichtig dabei – Berührungen nur wenn es vorab erlaubt wird!

#5 Angewinkelte Beine

Eine Aufnahme mit angewinkelten Beinen ist in der Boudoir Fotografie sehr bekannt. Diese Pose strahlt eine ungezwungene Verführung aus. Grosser Vorteil– die angewinkelten Beine verbergen eine mögliche Bauchrolle. Weise das Model an, zusätzlich einen oder beide Arme hinter ihren Kopf zu legen. Auf diese Weise gleicht sich die Position ihrer Brüste aus und wirken lebhafter. Übernimm bei der Pose nicht die komplette Führung. Zeige deiner Kundin am besten vorab anhand von Beispielfotos wie diese Pose wirken soll.

Model winkelt die Beine an

Eine bekannte Pose in der Boudoir Fotografie (@Michael McAuliffe, unsplash.com)

#6 Beine in die Luft

Während deine Kundin ihre Beine in der Luft hat, kannst du tolle unterschiedliche Boudoir Fotografien machen. Deine Kundin kann ihre Beine in der Luft bewegen und du kannst währenddessen aus allen Winkeln und Höhen fotografieren. Genau für diese Art von Aufnahmen wirst du deinen Tritthocker benötigen.

Model posiert verführerisch mit Beinen in der Luft

Das Model kann ihre Beine in der Luft natürlich bewegen (@Jonathan Rados, unsplash.com)

#7 Schüchterne Pose

Falls sich das Model etwas unwohl fühlt, solltest du diese Situation nutzen und ihr die Anweisung geben zu kichern. So fängst du ihre unschuldige und nervöse Ausstrahlung ein und das kann ein genauso gutes Boudoir Foto werden, wie wenn sie offen und verführerisch Posen würde. Dein Model muss für eine schüchterne Pose auch nicht direkt in die Kamera schauen. Als Requisit kannst du ihr für die nackten Aufnahmen ein Laken, ein Hemd oder ein Kissen anbieten. So fühlt sie sich etwas sicherer und komfortabler und du kannst trotzdem eine gelungene Aufnahme machen. Denn ein schüchternes Gesicht passt genauso gut in die Boudoir Fotografie und hinterlässt ein wohliges Gefühl.

#8 Den BH ausziehen

Frauen ziehen sich jeden Tag einen BH aus. Und als Pose lässt diese Tätigkeit jedes Fotomodel entspannt aussehen. Mit einem Spiegel als Requisit kannst du dem Foto eine verführerische Note verleihen und der Betrachter des Bildes wird sich bestimmt fühlen, als wäre er mitten in der Aufnahme. PS: Es gibt auch das sogenannte Bridal Boudoir Shooting, welches sich vorallem auf eine Braut in sexy Kleidung konzentriert. Hier findest du ein paar Beispiele.

Frau zieht BH aus für Boudoir Fotografie

Während dein Model den BH aus- oder anzieht, entstehen natürliche Boudoir Fotos (@Danielle Pilon, pexels.com)

#9 Kamera-Einstellungen

Die meisten Boudoir Fotografen wählen für ihre Aufnahmen den Zeitautomatik-Modus. Mit diesem Modus kannst du die Blende und damit die Tiefenschärfe deiner Aufnahme steuern. Deine Kamera wählt dann eine geeignete Verschlusszeit aus, um damit eine optimale Belichtung zu erzielen.

Dein Vorteil dabei? Du musst dich nur um eine Einstellung kümmern, die Blende. Vorausgesetzt die Beleuchtung ändert sich während dem Boudoir Shooting nicht.

#10 Weissabgleich

Wir empfehlen dir den automatischen Weissabgleich zu verwenden, wann immer es dir möglich ist. Vielleicht ist es zu Beginn nicht optimal, aber das kannst du auch in aller Ruhe mit der Nachbearbeitung leicht korrigieren. Du solltest den automatischen Weissabgleich aber nicht anwenden, wenn dein Model weisse, blaue oder grüne Kleidung trägt und vor einem weissen, blauen oder grünen posiert. Diese Farben würden ansonsten im Gesicht deiner Kundin sichtbar sein.

#11 Belichtungsmessung

Auch für die Belichtungsmessung wird deine Kamera genau wissen was zu tun ist. Verwende am besten die Mehrfeldmessung. Die Spotmessung solltest du nur anwenden, wenn dein Model hinterleuchtet ist.

#12 Fokussierung

Wähle immer die Autofokussierung für Portrait-Aufnahmen. Ohne Ausnahme!

#13 Deine Kundin soll sich wohlfühlen…

Die Ausstrahlung des Fotomodels soll während des Boudoir Shootings verspielt und angenehm sein. Du willst bestimmt keine Fotos von einem verkrampften Boudoir Model, das könnte etwas gruselig aussehen. Stelle also sicher das die Kundin sich wohl fühlt, sei es mit Snacks, Getränken oder einer lockeren Stimmung.

Entdecke weitere Tipps in unserem Beitrag um dein Fotomodel motivieren zu können.

#14 Keine Berührungen ohne Erlaubnis!

Ganz wichtig damit sich dein Fotomodel wohlfühlen kann. Vergewissere dich vorab genau, ob es angemessen ist für deine Kundin, allenfalls während dem Boudoir Shooting von dir berührt zu werden, um Posen und Haltungen korrigieren zu können. Auch während dem Boudoir Shooting solltest du kurz vor der Berührung nochmals höflich nachfragen. Wieso? Es ist nicht unbekannt, dass viele Fotomodels schon unangenehme Situationen mit Fotografen hatten – vor allem in der Boudoir Fotografie. Und genau deshalb ist es so wichtig, deinem Fotomodel zu zeigen, wie seriös du bist und ihr damit ein angenehmes Wohlbefinden zu schenken. Und als seriöser Fotograf ist es dir bestimmt auch wichtig, dein gutes Image aufrecht zu erhalten.

zwei Hände sagen Stopp

Berührungen in der Boudoir Fotografie sind nur mit Erlaubnis angebracht (@Josie Stephens, pexels.com)

#15 Wünsche und Ansichten deiner Kundin

Stelle sicher, dass die Aufnahmen während dem Boudoir Shooting im Sinne der Kundin gemacht werden. Gibt es Körperteile, die sie nicht besonders mag und du am besten nicht fokussieren solltest? Frage nach! Oder im Gegenteil – welche Details möchte sie besonders hervorheben für die Fotos? Die Tipps zur Boudoir Fotografie kannst du nur erfolgreich umsetzen, wenn du auch auf die Wünsche und Ansichten deiner Kundin eingehst.

#16 Widerspiegle ihr Wesen

Du wirst schon im Vorgespräch erkennen, wie die Kundin auf dich wirkt. Wenn sie eher ein schüchterner Typ ist, fange diese Ausstrahlung in deinen Fotos ein. Ist sie offen und sexy? Nutze diese Eigenschaft für verführerische Boudoir Bilder von ihr. Versuche während dem Boudoir Shooting ihre Bewegungen einzufangen und nicht nur übliche Posen. Lasse dein Fotomodel laut lachen oder sie der Kamera zuwinken.

#17 Posen mit den Händen

Den meisten Boudoir Fotografen stehen die Hände der Kundin im Weg. Aber nur, weil sie sie nicht ausreichend studiert haben. Hände können Verspieltheit oder Sinnlichkeit vermitteln. Versuche während dem Boudoir Shooting die Hände, Ellbogen und Handgelenke deiner Kundin unterschiedlich zu beugen. Diese Posen vermitteln Natürlichkeit und stehen in deinen Fotos einer natürlichen Bewegung am nächsten.

Beim Posieren der Hände geht es um Absichten. Die Hände sollten bewusst platziert werden. Lass die Kundin ihre Hände leicht auf ihre Brust legen oder sie soll mit den Händen ihr Haar spielerisch hinter ihr Ohr streichen. Versuche realistische Flirtstrategien auf deinen Fotos festzuhalten.

Dazu ein kurzes Video eines Fotografen:

#18 Bleibe deinem Stil treu

Jetzt, da du die Grundlagen bestens kennst und unsere 18 Tipps erfahren hast, kannst du den Rest des Boudoir Shootings mit deinem persönlichen Stil vollenden. Trotz unseren tollen Tipps und Tricks ist es wichtig, dass du deinem Stil treu bleibst und dich mit deiner Persönlichkeit in der Boudoir Fotografie von den anderen Fotografen abheben kannst. Fehlen dir die Ideen? Hier findest du noch einen Instagram Account mit Boudoir Inspiration.

Magst du diesen Beitrag?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar