High Key Fotografie: Anleitung für ästhetische Bilder

High Key Fotografie wirkt auf uns wie fast kein anderer Bildstil. Garantiert hat jeder von uns schon High Key Fotos bewundert. Ihr Markenzeichen ist ein hoher Weißanteil und helle Farb- oder Grautöne. Sie sind uns aus der Modewelt und Werbung bekannt und stehen für pure Ästhetik und Reinheit. Worin liegt das Geheimnis professioneller Fotos in diesem High Key Look? Dass eine High Key Aufnahme nicht einfach nur ein überbelichtetes Foto ist, kannst du gleich selbst ausprobieren.

 

high key fotografie anleitung

 

 

Was ist High Key eigentlich und wie wirkt es auf uns?

Der Begriff „High Key“ kommt aus der frühen Hollywood-Filmwelt, wo die „guten“ Charaktere mit einem Dreipunkt-Hauptlicht (Key-Light) hell angestrahlt wurden, um sie fast mit einem Heiligenschein zu umgeben und die Bösewichte von unten beleuchtet wurden, was sie furchterregend und mysteriös erscheinen ließ.

 

Bei der High Key Fotografie sind die Aufnahmen sehr hell gestaltet, und sind damit ganz das Gegenteil zur Low-Key Fotografie. Meist wird ein helles Motiv vor einem ebenfalls hellen Hintergrund fotografiert. Es finden sich auch dunklere Grau-/Farbabstufungen sowie ein Kontrast mit reinem Schwarz im Bild – nur in wesentlich geringerer Anzahl als die hellen und sehr hellen Bereiche. Der überwiegend helle Anteil verleiht dem Bild etwas Positives, Leichtes und Unbeschwertes. Ähnlich ist das übrigens in der Schwarz-Weiss Fotografie zu beobachten, jedoch nicht so ausgeprägt.

 

high-key fotografie baby bereiche

 

 

Einsatzgebiete für High Key Fotografie

Grundsätzlich lässt sich jedes Motiv im High-Key Stil fotografieren. Besonders eigenen tut sich die High Key Fotografie aber bei Bildern mit Menschen, da sich damit eine ganz besondere Bildwirkung erzielen lässt. Aus diesem Grund findet dieser Bildstil vorallem in folgenden Bereichen Anwendung:

 

 

  • Porträts: hellhäutige blonde Models eignen sich besonders gut, High Key Aufnahmen zaubern automatisch ein makelloses, glattes Hautbild! Erfahre hier mehr über Portraitfotografie.
  • Baby-/Kinderfotografie: High Key verwandelt Kinder in kleine Unschuldsengel
  • Aktfotografie: bei hellhäutigen Models schmeichelt das sanfte Licht der Haut. Zudem ist High Key Fotografie im Akt Bereich sehr beliebt, da die Bilder sofort geheimnisvoller und begehrenswert wirken.
  • Modefotografie, Beauty- und Fashion: immer darauf achten, dass sich das Model hell kleidet
  • Natur-/Landschaftsfotografie: besonders Schneelandschaften eignen sich.

 

high key fotografie akt

Bild von digital-fotografie.us

 

 

Wie sieht High Key im Histogramm aus?

Ein High Key Fotografie Bild weist eine eindeutig erkennbare Kurve im Histogramm aus. Wenn du viel Licht auf dem Sensor haben willst, musst du meist mit Offenblende und von Anfang an mit hellen Farben arbeiten. Bei einem High Key Foto sieht das Histogramm daher etwas sonderbar aus. Die Kurve der Tonwertverteilung verläuft in tiefen und mittleren Tönen sehr niedrig und steigt bei den hellen Tönen sehr stark an. Lies hier wie du das Histogram richtig liest und verstehen lernst.

 

high key fotografie histogramm

 

 

Die steile Kurve kann am rechten Rand kann nur leicht abgeschnitten sein, was bedeutet, dass die hellen Tonwertbereiche im Bild noch eine leichte Zeichnung aufweisen. Eine rechts stark abgeschnittene Kurve bedeutet, dass das Bild reinweiße Flächen besitzt (ohne Zeichnung). Das kann auch eine Technik sein, die man gezielt einsetzen kann. Bei einem Porträt beispielsweise sollte man darauf achten, dass das Hauptmotiv, also das Gesicht selbst, noch eine geringe Zeichnung hat, während die Bildaußenbereiche auch reinweiß sein können.

 

Der High Key Fotografie Effekt kann entweder im Studio beim Fotografieren mit der richtigen Technik, oder erst in der Nachbearbeitung gezaubert werden. Im Nachhinein sind die Ergebnisse praktisch nicht voneinander zu unterscheiden.

 

 

Anleitung für High Key Fotografie im Studio

 

high key fotografie set studio

  1. Das Model steht ca. 1,5 m vor einen hellen oder weißen Hintergrund (Weißabgleich nicht vergessen!). Da der Hintergrund immer etwas heller beleuchtet wird als das Model (externer Belichtungsmesser verwenden), darf es nicht zu dicht am Hintergrund stehen, sonst droht eine Überbelichtung.
  2. Belichte den Hintergrund mit zwei Blitzköpfen im 45° Winkel, damit das reflektierte Licht nicht in der Kamera landet. Basiswissen über das entfesselte Blitzen kannst du dir hier aneignen.
  3. Beleuchte das Model frontal von links und rechts, damit keine Schatten entstehen und setze weiche Lichtquellen ein (z.B. Softbox, Schirm).
  4. Taste dich in der Belichtung, Blende und ISO langsam heran. Eine Überbelichtung des Hauptmotivs selbst ist ein fotografisches No-Go.

 

 

Tipp: Sollte sich das Model nicht richtig vom Hintergrund abheben, können die Konturen mit einem Lichtschlucker (z.B. schwarze Fläche) seitlich des Motivs abgedunkelt werden. Fotografiere immer in RAW, damit nachträglich noch korrigiert werden kann.

 

 

High Key Effekt durch Bearbeitung der Tonwertkurve

Ist das High Key Bild erstellt, kann man in der Nachbearbeitung noch ein wenig Hand anlegen, um Bilddetails, wie z.B. unsaubere Hautstellen im Porträt zu retuschieren. Über die Gradationskurve und die Tonwertkurve lassen sich auch generell Fotos mit überwiegend hellen Nuancen komplett zum High Key Foto verwandeln. Dazu passt man einfach das Histogramm entsprechend an.

 

Damit die Farben des High Key Fotos nicht verschoben werden, sollte man die Verrechnungsmethode der Gradationskurve bzw. der Tonwertkorrektur auf „Luminanz“ setzen. Für weitere Details zur Anpassung, siehe Farb- und Tonwertkorrektur bei Bildern.

 

 

Fazit

Die High Key Fotografie ist eine sehr spannende Variante der Personenfotografie. Mit dem einzigartigen hellen Look und den wenigen, aber gezielten Kontrasten entstehen außergewöhnliche Aufnahmen. Es lohnt auf jeden Fall, High Key für sich zu entdecken!

 

 

Du magst diesen Beitrag?
Bewerte diesen Beitrag
(33) Abstimmungen
Das könnte dich auch interessieren: