Ein Portrait Shooting ist en vogue. Nicht nur Portraitfotografen führen Portraitshootings durch, sondern praktisch alle Leute in unserem Teil der Welt. Einfach das Smartphone zücken, abdrücken, fertig. Und dank der zweiten Kamera im Telefon und den Selfie-Sticks braucht es heute keine weitere Person mehr, um ein Portrait von sich, also ein Selbstportrait, aufzunehmen. Natürlich lohnt es sich trotz allem und nach wie vor, einen Portraitfotografen für das Portrait Shooting aufzusuchen, um sich ins beste Licht zu rücken. Lesen Sie weiter und erfahren Sie wieso.

 

 

Was zeigt ein Portrait?

 

Das wohl bekannteste Portrait der Welt ist die Mona Lisa. Jeder kennt ihr geheimnisvolles Lächeln. Auch wenn die Mona Lisa nicht fotografiert, sondern gemalt wurde, bleibt das Prinzip des Porträts das Gleiche. Der Fotograf oder Maler versucht, die Person so abzubilden, dass nicht nur ihr Äußeres abgebildet wird, sondern auch ihre Wesensart oder ihre Persönlichkeit zum Vorschein kommt. Beim Portrait Shooting macht der Fotograf meist ein Einzelportrait, das die Person im klassischen Brustbild oder als Oberkörper bis zur Hüfte abbildet. Es gibt natürlich auch Ganzkörperporträts und Gruppenporträts, zum Beispiel Familienportraits. Man könnte nun davon ausgehen, dass es sich bei einem Portrait Shooting ausschließlich um porträtierte Personen handelt, aber immer häufiger gibt es auch ein Portrait Shooting für Tiere. Aber bleiben wir lieber beim Menschen.

 

portrait shooting portraitfotograf portraitfotograf deutschland

Bild von Sándor

 

 

Outdoor Portrait Shooting

 

Ein Portrait Shooting kann aber noch viel mehr sein. Mit Portraitfotos können Menschen beispielsweise in ihrem Berufsumfeld porträtiert werden. Ein Bäcker kann in seiner Backstube abgelichtet werden, ein Bildhauer beim Erschaffen einer Skulptur. Das Bild zeigt ihn in seiner Umgebung und verrät mehr über ihn und seine Arbeit, als ein Portrait Foto im Studio. Soll eine Person also im Job gezeigt werden, bietet sich ein Vor-Ort Portrait Shooting an. Gerne wird das bei Politikern oder bekannten Persönlichkeiten gemacht, bei Handwerksberufen oder bei Künstlern.

 

Das Portrait Fotoshooting ist sehr vielseitig und besteht im erweiterten Sinne aus diversen Unterkategorien wie z.B. der Akt-, Beauty-/Fashion- und Paar-Fotoshooting. Falls man mehr von sich preisgeben will, als mit einem klassischen Studio-Portrait Bild, bieten sich auch Outdoor Shootings an. Was wünschen Sie sich mehr? Ein Studio Portrait Shooting, oder eher Outdoor oder Indoor Portrait Fotoshooting an einem bestimmten Ort, das vielleicht etwas mehr über Sie als Person und Ihre Interessen verrät?

 

portrait shooting portraitshooting

Bild von Daniel

 

 

Auch Sie sind fotogen!

 

Vielen Menschen fürchten sich etwas und fühlen sich unwohl bei dem Gedanken, sich vor die Kamera zu stellen. Möglicherweise weil sie auf den meisten bisherigen Fotos das Gefühl hatten, dass sie nicht gut aussehen, ihre äußeren Schwachpunkte kennen oder einfach etwas fehlt. Die Nervosität sofort steigt, wenn eine Kamera auf einen gerichtet ist und ein Portrait Shooting ansteht. Jeder von uns kennt den Ablauf für ein Passfoto Portrait Shooting, das von vielen Fotografen routiniert in nur wenigen Minuten durchgeführt wird. Auf Kommando lächeln und das war es dann. Die Passfotos, die man erhält sind ausweistauglich, aber auch nicht mehr. Zurück bleibt das Gefühl, dass man nicht fotogen ist. Weit gefehlt!

 

In der Regel sind (unter)durchschnittliche Fotos beim Portrait Shooting ein Zeichen dafür, dass für das Shooting nicht genug Zeit eingeplant wurde. Durch diese krampfhafte Anstrengung bei der Portraitfotografie möglichst gut auszusehen, entstehen selten gute Bilder. Ein professioneller Porträt Fotograf nimmt Ihnen die Angst und den Druck, ad hoc ein bezauberndes Lächeln parat haben zu müssen. Er kann Sie bei einem Portrait Shooting fotografieren wie Sie sind, und Sie feinfühlig durchs Shooting führen. Der Porträt Fotograf erkennt Ihre guten Seiten und kann Sie gekonnt in Szene setzen und die richtigen Blickwinkel wählen. Er hat das Talent, nur das Vorteilhafte und Natürliche aus Ihnen herauszuholen. Dadurch erhalten Sie garantiert Portraitbilder, die sie gerne selbst anschauen und auch anderen zeigen. Ihr Selbstwertgefühl steigt durch gute Bilder enorm!

 

Letztendlich kommt Ihnen und dem Portraitfotograf die digitale Technik zu Gute. Der Portraitfotograf wird Ihnen während des Shootings einige Aufnahmen von Ihnen zeigen, damit Sie sich zum Zwischenergebnis äußern können. Sollte Ihnen Ihr Portrait nicht zusagen, besteht dann immer noch die Möglichkeit, zu korrigieren oder etwas Neues auszuprobieren, damit Sie vollends zufrieden nach Hause gehen. Sie dürfen den Fotograf während des Portrait Shooting jederzeit fragen, ob Sie schon ein paar Bilder sehen dürfen. Ein gegenseitiges Absichern während des Shootings beugt etwaigen Enttäuschungen vor.

portrait shooting portraetfoto portraitfotografen

Bild von Cklick Photographer

 

 

Optimale Vorbereitung auf Ihr Portrait Fotoshooting

 

Bevor Sie auf pixolum einen Portraitfotograf suchen ist es hilfreich zu wissen, was Sie genau möchten oder für welchen Zweck Sie die Bilder des Portrait Fotoshooting brauchen. Folgende „Einsatzgebiete“ können in Frage kommen:

 

  • Professionelle Bewerbungsfotos welche Sie für Ihren Lebenslauf oder Ihr Linked-in Profil nutzen können.
  • Porträtfoto für den Ausweis/Pass etc.
  • Portrait für Social Media Accounts
  • Portraitbild als Geschenk für Partnerin/Partner, Eltern oder Großeltern
  • Portraitfoto für Zeitung/Artikel/Buch

 

Je nach Ihren Wünschen lassen sich sämtliche Portraits sowohl im Studio wie auch on Location, z.B. in der Natur fotografieren. Oft lassen sich während eines Portrait Shooting Bilder für mehrere Zwecke gleichzeitig erstellen. Ganz nach Ihren Wünschen können Sie dem Fotografen mitteilen, ob Sie mehr Schwarz-Weiss Bilder, natürliche oder Bilder mit einem Effekt, wie z.B. Sepia wünschen.

 

portrait shooting fotostudio

Bild von Fabio

 

 

Kleidung und Makeup für ein Portrait Shooting

 

Die meisten unserer Fotografen versorgen Sie vor dem Portrait Shooting mit nützlichen Informationen und Tipps zum Posing, Styling und zur Kleidung, damit Ihr Portrait Shooting ein voller Erfolg wird.

 

  1. Kleidung allgemein: Nehmen Sie verschiedene Kleidungsstücke zum Portrait Shooting mit, damit die Möglichkeit besteht, auf etwas anderes zurückzugreifen. Wählen Sie eher einfarbige, gedeckte Farben. Falls Sie verschiedene Stile (z.B. Freizeit und Business) ausprobieren wollen, bietet sich ebenfalls eine zweite oder dritte Garderobe an.
  2. Kleidung spezifisch: Für ein Bewerbungsbild empfiehlt es sich, branchenübliche bzw. neutrale Kleidung zu tragen (Herren: Hemd, Jackett, mit oder ohne Krawatte, Damen: Bluse, mit oder ohne Blazer). Für ein persönliches Foto können Sie beim Portrait Shooting selbstverständlich legerer gekleidet sein. Portraits für Social Media müssen nicht gleich formell sein wie Bewerbungsfotos, aber für professionelle Netzwerke gehört es sich, ein anständiges Portrait zu verwenden. Bei Portraits, die auch ihr Umfeld zeigen, ist es von Vorteil Ihre Berufs- oder Freizeitkleidung zu tragen – je nachdem, wofür das Portraitfoto erstellt werden soll.
  3. Rasur: Rasieren Sie sich einige Stunden vor dem Shooting, damit sich die Haut wieder erholen kann und keine Rötungen im Gesicht sichtbar sind.
  4. Augenbrauen und Pickel: Dasselbe gilt fürs Zupfen der Augenbrauen und das Behandeln von Pickeln. Machen Sie das spätestens am Vortag, damit Rötungen bis zum Tag des Portrait Shooting verschwunden sind.
  5. Make-Up dürfen Sie ruhig etwas stärker auftragen, denn durch das Licht wirkt im Endeffekt alles etwas aufgehellt. Alternativ können Sie ein Shooting inkl. Visagistin buchen und sich von ihr schminken lassen. Dies wirkt noch einmal professioneller und wertet jedes Portrait auf. Nehmen Sie sicherheitshalber etwas Puder mit, nicht jeder Fotograf ist damit ausgerüstet. Puder ist ein absolutes Muss, auch für Männer, denn glänzende Stellen im Gesicht sind sehr schwer zu retuschieren. Falls Sie keine Visagistin buchen, kommen Sie bereits geschminkt zum Portrait Shooting.
  6. Haare: Ihre Haare sollten nicht zu sehr das Gesicht und insbesondere die Augen verdecken. Ein Dutt oder ein Pferdeschwanz als Frisur wirken mitunter beim frontalen Foto gewöhnungsbedürftig, da man nur die Vorderansicht sieht. Männer sollten auf eine ordentliche Frisur und auf einen gepflegten Bart achten.
  7. Inspiration zu möglichen Bildern, Outfits und Styling findet Ihr in den Fotoideen zum Thema Portraitfotografie in unser pixolum Comminity.

 

 

portrait shooting portraitfotograf schweiz

Bild von Franco

 

 

Portrait Shooting in Schwarz/Weiß?

 

Schwarzweiß-Porträtfotos reduzieren die Wirkung des Bildes stark auf die Person und das Gesicht, daher ist es bei S/W-Fotos von Vorteil, die Lippen dunkler zu unterstreichen, auf die Wangen etwas mehr Rouge aufzutragen. Starkes Rouge an den richtigen Stellen konturiert den Wangenknochen, was im monochromen Bild besonders ausdrucksstark wirkt. Für das Gesicht empfiehlt es sich ein helles deckendes Make-Up zu verwenden. Denn Hautprobleme sind auf S/W-Fotos beim Portrait Shooting viel stärker zu sehen als bei Farbbildern. Verzichten Sie bei der Kleidung auf starke Muster (keine Streifen, Punkte etc.), am besten wirkt einfarbige Kleidung.

 

portrait shooting schwarz weiss

Bild von Tom

 

 

Die Familie als Gruppe porträtieren?

 

Alternativ zu einem Einzelportrait besteht auch die Möglichkeit, ein Familien-Fotoshooting zu Buchen. Hier wird die Familie als Einheit porträtiert und nicht jeder für sich alleine. Der häufigste Fehler, den die Familienmitglieder bei Familienporträts machen, ist, dass jeder sein bestes Kleidungsstück anzieht und nicht darauf geachtet wird, ob auch alles miteinander harmoniert und jeder sich in seiner Kleidung wohlfühlt. Die harmonischsten Bilder entstehen, wenn Sie sich leicht Ton in Ton oder zumindest nicht zu kontrastär kleiden. Auch hier gilt wieder: keine Muster und keine weißen Socken oder Freizeitschuhe zu festlicher Kleidung. Bei Familien Portrait Shootings sollen Kinder immer Kinder sein dürfen. Aufgezwungene Bravheit wirkt unnatürlich und farblos. Schauen Sie sich dazu

 

portrait fotoshooting portraitfotografie fotostudio familie

Bild von Jana

 

 

Brillenträger beim Portrait Shooting

 

Wenn Sie Brillenträger sind, also Ihre Brille dauerhaft im Alltag tragen, gehört die Brille zu Ihrer Persönlichkeit und Sie sollten Sie auch beim Portrait Shooting tragen. Der Porträt Fotograf wird versuchen, Reflektionen zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass die Brillengläser blitzsauber sind. Sollten Sie eine Brillenfassung ohne Gläser besitzen, erleichtert das die Arbeit des Fotografen.

 

Am besten schlafen Sie gut aus und planen Sie genug Zeit ein fürs Portrait Shooting. Wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich schon im Vorfeld an Ihren Fotografen, damit er unnötige Zweifel aus dem Weg räumt. Sie können auch Bilder mitbringen, die Sie in Zeitschriften oder im Internet gesehen haben, damit der Fotograf weiß, was Sie sich vorstellen. Je mehr er über Ihre Wünsche fürs Portrait erfährt, desto besser wird das Portrait Shooting.

 

portrait fotoshooting portraitfotografen fotostudio

Bild von Patrick

 

 

Portrait Shooting Preise

 

Ein einfaches Portrait lässt sich innerhalb von einer Stunde erstellen. Je nach Variationen und Anzahl Kleider, die Sie ausprobieren wollen, dauert es etwas länger. Die Preise für ein professionelles Portrait im Fotostudio belaufen sich auf ca. 100-300CHF. Einfluss auf den Preis hat auch die Anzahl der zu bearbeitenden Fotos und ob Sie eigene Ideen für das Portrait Shooting einbringen. Für die Retouche (Haut, Farben, Hintergründe, etc) eines Bildes muss sich der Fotograf etwa 30 Minuten Zeit nehmen. Wenn Sie auf pixolum gratis Angebote von unseren Fotografen anfordern, buchen Sie Ihr Portraitshooting mit Sicherheit zum besten Preis.

 

 

Die Bildauswahl

 

Die Zeit im Studio oder beim Outdoor-Shooting vergeht meist wie im Fluge. Der Portraitfotograf Deutschland hat von Ihnen zahlreiche Bilder gemacht in verschiedensten Posen und nun geht es an die Bildauswahl. Je nach Bildanzahl ermöglichen viele Fotografen Ihren Kunden, die Fotografien bequem von zu Hause aus über ein Portal zu begutachten.

 

Bei einem kleineren Portrait Shooting können die Bilder auch direkt im Anschluss mit dem Fotografen angeschaut werden. Oder Sie überlassen dem versierten Fotografen die Vorauswahl. In der Regel hat er das richtige Händchen für die besten Fotos und wird ganz nach Ihrem Geschmack handeln. Wenn Sie Ihre Porträtaufnahmen dann in Händen halten, werden Sie es gar nicht erwarten können, sie anderen zu zeigen. Oder Sie haben sich damit selbst das schönste Geschenk gemacht.

 

portrait shooting preise

Bild von Melanie

 

 

Portraitfotografie Tipps für Fotografen

 

Portraits zeigen Personen und sind somit immer individuell. Sprechen Sie vor dem Shooting mit Ihrem Kunden und nehmen Sie ihm so die meistens etwas vorhandene Nervosität. Lernen Sie den Menschen so gut es geht kennen und gehen Sie auf seine Wünsche und Anliegen ein.

 

Geben Sie Neulingen genaue Anweisungen, loben Sie sie und bringen Sie Verbesserungsvorschläge ein. Als Portraitfotograf sind Sie auch Regisseur. Sprechen Sie und verstecken Sie sich nicht hinter Ihrer Kamera – ihr Kunde braucht Feedback, um sich nicht verloren vorzukommen. Portraits sind oft eher hell, können aber natürlich auch im Low Key Stil aufgenommen werden. Der Einsatz der Fotos bestimmt den Stil.

 

 

Objektiv, Softboxen, Octaboxen und Ringblitze

 

Setzen Sie bei Portraitshootings vorzugsweise Teleobjektive ein, da die der Kopfform schmeicheln. Bei Umgebungsportraits können Sie auch mit 50mm, 35mm oder 24mm fotografieren. Je weitwinkliger desto wichtiger ist es, die Person nicht zu weit an den Rand zu nehmen wegen den Verzerrungen. Licht und Schatten erzeugen einen dreidimensionalen Eindruck. Jedes Portrait lebt davon.

 

Im Low Key Bereich dominieren die dunklen Stellen im Bild, in einem Bewerbungsbild sollten die Schatten nicht zu dunkel aber durchaus vorhanden sein. Softboxen erlauben, weiches Licht kontrolliert abzugeben. In der Portraitfotografie werden oft Octaboxen (Softboxen mit acht Ecken) eingesetzt, weil die Reflexe in den Augen beinahe rund werden. Aktuell sehr beliebt sind auch Ringblitze, welche einen schönen runden Reflektions-Kreis ins Auge zeichnen. Softboxen erzeugen weiche Übergänge von Licht zu Schatten. Ebenfalls häufig eingesetzt werden zusätzliche Striplights und Reflektoren.

 

portrait shooting portraitfotografie tipps

Bild von Patrick

Du magst diesen Beitrag?
Bewerte diesen Beitrag
(38) Abstimmungen