Weissabgleich für die richtige Farbtemperatur je nach Licht

Der Weissabgleich dient dazu, weisse Bereiche auf dem Bild auch wirklich weiss erscheinen zu lassen. Jede Beleuchtungsart hat eine eigene Farbtemperatur. Das menschliche Auge sieht weisse Objekte unabhängig von der Art der Beleuchtung immer weiss. Die Kamera hat damit aber Probleme, weshalb man den Weissabgleich immer einstellen muss, falls man nicht auf Automatik gestellt hat. Damit kann sichergestellt werden, dass weisse Bereiche auf dem Bild eben auch wirklich weiss dargestellt werden.

 

 

Wann braucht man den Weissabgleich?

Mit dem Weissabgleich teilt man der Kamera mit, welches Licht aktuell vorherrscht.

 

Weissabgleich Fotografie verschiedene Lichter

 

Standardmässig ist bei der Kamera der AWB (Automatic White Balance) Modus eingeschaltet – die Kamera erkennt das Umgebungslicht also selbst und ermittelt eine optimale Farbtemperatur, welche angewendet werden soll. Trotzdem gibt es aber Situationen, in welchen eine manuelle Einstellung Sinn macht. Fotografiert man z.B. draussen an einem bewölkten Tag (6000 Kelvin) eine Laterne mit Kunstlicht (3200 Kelvin), dann kann die Kamera nicht wissen, was für eine Art Bild sich der Fotograf wünscht und wählt eine Farbtemperatur irgendwo zwischen 3200 und 6000 Kelvin.

 

Will man beispielsweise besonders warme Farben in einem Bild haben, wenn man beispielsweise einen Sonnenuntergang fotografiert, dann lohnt es sich auf jeden Fall zu wissen, wie man den Weissabgleich manuell einstellt. Damit können Bilder in verschiedenen Stilen erstellt und Motive inszeniert werden.

 

 

Farbtemperatur in Kelvin

Unterschiedliche Beleuchtungen haben unterschiedliche Farbtemperaturen. Diese Farbtemperaturen werden in Kelvin angegeben. Auf dem Bild ist zu sehen, dass z.B. ein Kerzenlicht (ganz links auf dem Bild) eine Farbtemperatur von ca. 1000-2000 Kelvin aufweist. Über den Sonnenuntergang mit 3000-4000 Kelvin geht es dann hoch in den blauen Bereich bis zu 9000-10‘000 Kelvin bei einem bedeckten Himmel oder Schatten.

 

weissabgleich tabelle canon

 

Bei den tiefen Kelvin Werten existiert ein warmes, oranges bis gelbliches Licht. Je weiter nach rechts, respektive je höher der Kelvin Wert, desto kälter und bläulicher wird das Licht. Als neutrale Temperatur gilt das Licht zwischen 5000-6500 Kelvin, welches beim Blitzlicht oder Tageslicht mit Sonne auftritt. Dieser Wertebereich ist für die Kamera dann auch „das richtige weiss“.  Dementsprechend muss der Weissabgleich in der Kamera so eingestellt werden, damit die Kamera dieses weiss aufnehmen kann.

 

 

Einige Beispielbilder zum Weissabgleich

In Bild 1 wurde die Farbtemperatur, respektive der Weissabgleich zu warm eingestellt, weshalb das Bild gelblich/orange gefärbt ist. Auf dem Wärmebalken ist das entsprechend nachzuvollziehen.

 

weissabgleich warme temperatur

 

Beim Bild 2 hingegen wurde ein zu hoher Wert für den Weissabgleich eingestellt. Das Bild wirkt in den Blautönen viel zu kalt und entspricht nicht unserem Wunschfoto.

 

weissabgleich zu kalte temperatur

 

Das letzte Bild hat die Markierung im Weissabgleich schön in der Mitte auf Tageslicht eingestellt, eben in dem Bereich von 5500 Kelvin, mit welchem die Kamera das richtige weiss erkennt.

 

weissabgleich korrekte temperatur

 

 

 

Wie wird der Weissabgleich in der Kamera eingestellt?

Wir machen ein Beispiel an einer Canon 100D Spiegelreflexkamera. Die Einstellungen zum Weissabgleich findet man im Menu unter „Weissabgleich“. Da erhält man eine Auswahl an Symbolen, mit welchen der Weissabgleich-Modus eingestellt werden kann:

Diese Einstellungen sind vorallem zu empfehlen, wenn man im JPEG Modus fotografiert. Verwendet man das RAW-Format, dann kann der Weissabgleich nachträglich mit einem Grafikprogramm eingestellt werden, bevor das Bild effektiv erstellt wird. Wenn man aber bereits auf dem Kamera-Display die Farbwerte sehen will, macht die Einstellung für den Weissabgleich auf jeden Fall Sinn.

 

weissabgleich kamera einstellen canon

 

 

 

 

Du magst diesen Beitrag?
Bewerte diesen Beitrag
(43) Abstimmungen
Das könnte dich auch interessieren: