Langzeitbelichtung – Lichtstreifen von Autos fotografieren

Im Gegensatz zu einer kurzen Belichtungszeit, wird bei der Langzeitbelichtung ein hoher Wert von mehreren Sekunden für die Verschlusszeit eingestellt. Der Lichtstreifen Effekt oder auch Lightstream genannt, entsteht bei der Aufnahme bewegter Objekte mit eigener starker Lichtquelle. Durch die Langzeitbelichtung kann der Bildsensor die starken Lichtquellen über längere Zeit aufnehmen, wodurch diese eindrucksvollen Streifen entstehen.

 

 

langzeitbelichtung-fahrende-autos-1

 

Lernen Sie in diesem Tutorial, wie sie mit einer Spiegelreflexkamera die optimalen Einstellungen manuell vornehmen, damit ein toller Lichtstreifen-Effekt entsteht. Das Gegenteil der Langzeitbelichtung ist natürlich eine extrem kurze Belichtungszeit, welche sich ebenfalls für bewegte Objekte eignet, damit diese nicht unscharf werden. Mit kurzer Belichtungszeit will man einen kurzen Moment wie einen in die Luft springenden Menschen festhalten, wogegen die Langzeitbelichtung bei fahrenden Autos eine Bewegung festhält.

 

So fotografieren Sie den Lichtstreifen Effekt mit Langzeitbelichtung

 

langzeitbelichtung-fahrende-autos-2

 

 

Stativ und Objektiv

Wie immer bei Belichtungszeiten über 1/15 Sekunde muss ein Stativ verwendet werden, damit das Bild nicht verwackelt. Um tolle Lightstreams von fahrenden Autos aufzunehmen, verwendet man am besten ein Weitwinkel-Objektiv mit einer kleinen Brennweite, um die gesamte Strasse in den Fokus zu bekommen. In dem Beispielbild haben wir ein KIT-Objektiv mit einer Brennweite von 18-55mm verwendet.

 

 

Vibrationen auf Autobahnbrücken abfedern

Bei viel Verkehr, oder wenn schwere Fahrzeuge wie Lastwagen vorbei rauschen, entstehen kleine oder gar spürbare Vibrationen auf der Brücke. Diese Vibrationen können zu Verwacklungsunschärfe führen. Manche Stative verfügen über einen Haken am unteren Ende, an welchem man Gewichte anbringen kann. Das stabilisiert das Stativ zusätzlich und kann die Vibrationen etwas unterdrücken. Alternativ kann eine dünne Gummimatte unter dem Stativ einen kleinen Stabilisierungs-Effekt bringen. Ist das Bild weiterhin unscharf, dann kontrollieren Sie ob der Fokus richtig eingestellt ist.

 

 

Langzeitbelichtung: Die Kamera-Einstellungen

Falls man keine Fernbedienung für die Auslösung hat, stellt man als erstes den Selbstauslöser auf 2-5 Sekunden ein. Als zusätzlichen Schutz vor Verwacklung aktiviert man die Spiegelvorauslösung im Menu der Kamera, damit der Spiegel bereits vor der Auslösung hochgefahren ist. Da wir bei Nacht fotografieren um einen möglichst hohen Lightstream-Effekt zu erhalten, stellt man den ISO Wert auf 100 ein. Die Blende sollte je nach Lichtverhältnissen auf einen Wert irgendwo zwischen 8-12 eingestellt werden. Eine kleinere, resp. offenere Blende (Bsp. 3.5 oder 5) würde zu viel Schärfentiefe führen (unscharfen Hintergrund). Das ist nicht erwünscht, da wir klare Linien auf dem Bild haben wollen.

 

Sobald man einen geeigneten Platz gefunden und die Kamera mit Stativ richtig platziert hat, stellt man den Fokus im manuellen Modus so ein, damit wird ausgeschlossen, dass durch den Autofokus zwischen den Bildern neu fokussiert wird.

 

 

Kurvige Auto- oder Zugstrecke wählen

Der Light-Stream Effekt ist weitaus imposanter, wenn die Strasse Kurven aufweist. Noch spannender sind Autobrücken, die über andere Autobahnen führen. Falls Sie in der Nähe einer Stadt wohnen, lohnt es sich einen Mix aus verschiedenen Verkehrsmitteln zu finden. Bringt man beispielsweise noch einen fahrenden Zug mit ins Spiel, welcher innen beleuchtet ist, so ergeben sich weitere tolle Effekte.

 

Ein Beispiel eines unbearbeiteten Bildes. Die Kurven sind toll, die Laternen stören jedoch das Bild.

 

langzeitbelichtung kamera einstellungen

 

 

Ein paar weitere Tipps zur Langzeitbelichtung

 

  • Taschenlampe nicht vergessen – in der Dunkelheit geht schnell etwas verloren
  • Die Taschenlampe kann man zudem nutzen, um weitere coole Effekte ins Bild zu bringen respektive zu zeichnen. Einfach einmal ausprobieren und mit der Taschenlampe einen Schweif erzeugen.
  • Bei einer Strasse mit Gegenverkehr kommen weisse (Autos von vorn) und rote (Autos von hinten) Streifen auf das Bild
  • Ein Gewitter mit Blitzen im Hintergrund bring zusätzlich Spannung
  • Die Leuchtspuren kommen stärker zur Geltung, wenn die Brücke und Strasse unbeleuchtet sind.

 

 

Du magst diesen Beitrag?
Bewerte diesen Beitrag
(53) Abstimmungen
Das könnte dich auch interessieren: