Kamera Versicherung I 5 Anbieter und Deckung im Vergleich

Eine Kamera Versicherung kann dir ganz schön viel Geld und Mühen sparen. Doch wann lohnt sich eine solche Versicherung? Und wo solltest du diese abschliessen? In diesem Artikel erzähle ich dir alles rund um das Thema der Kamera Versicherung. Ich liste dir Vorteile und Nachteile, mögliche Versicherungsanbieter in Deutschland und verschiedene Versicherungsarten auf. Mit all diesen Informationen kannst du schlussendlich abwägen, ob du eine solche Versicherung benötigst oder nicht.

Kamera Versicherung Kaputte Kamera

Im Falle eines Schadens kann eine Kamera Versicherung ganz schön nützlich sein.

Wieso eine Kamera Versicherung?

Eine gute Kamera kann ebenso teuer sein, wie die gesamte Fotoausrüstung. Das gilt nicht nur für Profis, sondern auch für Hobbyfotografen. Dazu kommt, dass Kameras zwar robust scheinen, doch anfällig für Schäden sind. Landet das gute Stück im Wasser, fällt es zu Boden oder wird gar gestohlen, hilft dir die richtige Kamera Versicherung. Dann hält sich wenigstens der finanzielle Schaden im Rahmen. Erfahre, wie du deine Ausrüstung schützen kannst, damit es gar nie zu einem Schaden kommt.

Darum ist eine Kamera Versicherung sinnvoll

Gleich, ob du ambitionierter Hobbyfotograf oder Profi bist: Hat dich die Leidenschaft zur Fotografie gepackt und legst du Wert auf eine hochwertige Ausrüstung, investierst du in der Regel eine Menge Geld. Kamera, Objektive, Stativ und Filter können dabei durchaus mit dem Wert eines PKW mithalten. Dazu kommt, dass du für ein gutes Landschaftsfoto die Ausrüstung oft durch unwegsames Gelände transportierst. Zwar steckt das Equipment eine raue Behandlung oft gut weg, trotzdem kann es leicht beschädigt werden oder gar verloren gehen. Das Hotelzimmer kann ebenso aufgebrochen werden wie ein Auto, das Gepäck am Flughafen ist plötzlich verschwunden, die abgestellte Tasche gestohlen. Dir kann das Objektiv zu Boden fallen, die Kamera von Salzwasser durchnässt werden oder der gesamte Fotorucksack kann in den Abgrund stürzen. Damit du nicht allein auf dem Schaden sitzen bleibst, ist eine Kamera Versicherung sinnvoll.

Grundsätzlich gilt: Kannst du den Wert Deiner Ausrüstung im Schadensfall nicht sofort ersetzen, solltest du über eine entsprechende Versicherung nachdenken.

Vorteile einer Kamera Versicherung

Hast du eine Kamera Versicherung abgeschlossen, so bist du gegen folgende Situationen abgedeckt:

  • Raub der Kamera
  • Diebstahl, auch Einbruchdiebstahl
  • Verlust von Fluggepäck
  • Kamera fällt auf Boden
  • Brand oder Blitzschlag
Kamera Versicherung nasse Kamera

Die Kamera ist teilweise ziemlich widrigen Bedingungen ausgesetzt.

Nachteile einer Kamera Versicherung

Die Kamera Versicherung kostet selbstverständlich auch Geld. Daher solltest du überlegen, ob sich die Versicherung lohnt: Fotografierst du mit einer Kompaktkamera, die du für eine dreistellige Summe wieder beschaffen kannst, ist die Kamera Versicherung eher nicht sinnvoll. Du solltest dann lieber die andernfalls fälligen Beiträge für eine neue Kamera sparen. Um eine Zahl zu nennen:

Liegt der Wert deiner Ausrüstung im höheren vierstelligen Bereich, vielleicht so ab 5.000 Euro, lohnt sich die Kamera Versicherung

Reicht nicht die Hausratsversicherung?

Hast du eine ganz normale Hausratversicherung abgeschlossen? Dann solltest du nachsehen, ob deine Kamera bereits darüber versichert ist. Über die darin enthaltene Außenversicherung ist auch deine Kamera auf Reisen abgesichert, jedenfalls dann, wenn du nur vorübergehend unterwegs bist. Hast du dagegen eine eigene Ferienwohnung, brauchst du für diese auch eine eigene Versicherung. Befinden sich Kamera und Objektive dort, sind sie nicht von deiner normalen Hausratversicherung geschützt. Gleichzeitig solltest du deine Hausratversicherung überprüfen, wie hoch die Erstattungsgrenze bei der Außenversicherung liegt. Während die Erstattungshöhe bei neueren Policen individuell geregelt ist, liegt sie bei älteren Verträgen bei maximal zehn Prozent der gesamten Versicherungssumme. Bevor du also in den Urlaub fährst, solltest du die Versicherungsbedingungen noch einmal durchlesen oder deinen Versicherungsfachmann anrufen.

Was deckt eine Kameraversicherung ab?

Eine Kamera Versicherung dagegen ist weitaus umfangreicher und kann folgende Gefahren abdecken:

  • Höhere Gewalt
  • Brand, Blitzschlag und Explosion
  • Unfall mit dem Transportmittel
  • Leitungswasser
  • Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub und räuberische Erpressung
  • Beschädigung und Bruch

Die Kamera Versicherung sichert zwar viele Risiken, jedoch nicht alle ab. Bei diesen Vorkommnissen musst du den Schaden selbst übernehmen:

  • Wenn du die die Kamera liegen lässt
  • Verlust der Kamera
  • Grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz
  • Schäden an der Software
  • Verschleisserscheinungen
  • Schäden aufgrund umautorisierter Reparaturen
  • Von der Witterung verursachte Schäden

Allgefahrendeckung

Du solltest dir zunächst überlegen, welche Gefahren du auf jeden Fall absichern möchtest. Mit einer sogenannten Allgefahrendeckung sind sämtliche Gefahren versichert. Das gilt für deinen Fotoapparat inklusive Zubehör wie Stativ, Wechselobjektive, Filter, Akkus und andere Teile und zusätzlich für Videokameras, Camcorder und Schmalfilmgeräte. Fällt dir das Objektiv auf den Boden oder wird durch Flugsand beschädigt, greift der Schutz der Kamera Versicherung. Du solltest darauf achten, dass die Versicherung tatsächlich den Neuwert des Equipments ersetzt. Andernfalls bekommst du beispielsweise nach dem gesamten Diebstahl deiner Ausrüstung eine Summe erstattet, die nicht reicht, um die verlorene Kamera und das Zubehör neu zu kaufen. Allerdings ist der Begriff „Neuwert“ etwas schwierig, schließlich darf der Versicherer im Schadensfall dem Fotografen eigentlich keine bessere Lösung ersetzen, als dieser verloren hat.

Kamera Versicherung Ausrüstung

Mit der Allgefahrendeckung ist dein gesamtes Equipment versichert.

Arten von Kamera Versicherung

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Arten einer Kamera Versicherung: Die pauschale Versicherung oder mit einer Geräteliste. Während du bei einer pauschalen Versicherung den Wert der Ausrüstung bis zu einer maximalen Obergrenze ersetzt bekommst, musst du bei einer Versicherung mit Geräteliste sämtliche Teile des Equipments aufführen. Dafür ist diese Art der Versicherung in der Regel etwas günstiger. Hast du dir jedoch ein neues Objektiv gegönnt und dieses nicht in der Liste angegeben, wird es im Schadensfall nicht ersetzt. Willst du bei der pauschalen Versicherung weitere Geräte einschließen und deinen Laptop, die Festplatte oder anderes nicht zur direkten Fotoausrüstung gehörendes Zubehör versichern, musst du das in der Regel extra vereinbaren.

Hier noch einmal die Vorteile und Nachteile der beiden Kamera Versicherungs Arten:

Pauschale Versicherung

Positiv
  • Wert wird dir zu einer maximalen Obergrenze ersetzt
  • Erweiterung der Versicherung auf andere Geräte ist kompliziert
Negativ
  • Etwas teurer

Versicherung mit einer Geräteliste

Positiv
  • Günstiger
Negativ
  • Sämtliche Teile des Equipments müssen angegeben werden
  • Steht ein Teil nicht in der Liste, wird es im Schadensfall nicht ersetzt

Deutsche Anbieter von Kamera Versicherungen im Vergleich

Im Folgenden liste ich dir mögliche Anbieter von Kamera Versicherungen in Deutschland auf.

1. Fotofairsicherung

Die Fotofairsicherung aus Freiburg versichert sowohl eine kleine Ausrüstung bis hin zum kompletten Equipment, auf Wunsch auch mit Erstattung des Neuwertes und bietet die Police nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden und Österreich an. Für eine Mindestjahresprämie von 154,70 Euro kannst du deine Kamera und das Equipment zum Neuwert versichern. Diese Leistungen sind (zusätzlich zu den bereits oben beschriebenen) in der Versicherung enthalten:

  • Ersatz zum Neuwert
  • Wasserschaden, Überschwemmung, Sturm und Frost
  • Ungeschicklichkeit und Fehler bei der Bedienung
  • Brand, Kurzschluss und Schaden durch Überspannung
  • Nach Wunsch: Luftfracht, Bergung und Entsorgung

Kosten

Das kostet die Fotofairsicherung (sämtliche Beiträge sind Jahresprämien):

Fotofairversicherung Deutschland
Versicherungssumme bis 3200 Euro 95,20 Euro
Versicherungssumme über 3200 Euro Deutschland / Österreich

1,37% der gesamten Versicherungssumme

Europa

1,71% der gesamten Versicherungssumme

Weltweit

2,14% der gesamten Versicherungssumme

Mindestjahresprämie 154,70 Euro

2. Aktivas Versicherung

Die Aktivas GmbH bietet seit rund 25 Jahren Policen für Fotografen und Filmemacher an, sowohl im Hobby-, als auch im Profibereich. Drei Tarife decken das gesamte Leistungsspektrum ab:

Tarif P

Hierbei handelt es sich um einen Pauschaltarif: Mit diesem ist deine Ausrüstung zum Neuwert versichert.

Versicherungssumme Selbstbehalt Jahresbeitrag
Bis 3000 Euro 75 Euro 89,25 Euro
Bis 5000 Euro 125 Euro 148,75 Euro
Bis 8000 Euro 175 Euro 208, 25 Euro
Bis 12000 Euro 250 Euro 297,50 Euro

Tarif E

Hier deklarierst du dein gesamtes Equipment oder du vereinbarst die Höhe deiner Versicherungssumme frei. Du kannst wählen, ob du ganz ohne Selbstbehalt auskommst oder ob du im Schadensfall wahlweise 125 Euro oder 250 Euro übernehmen willst. Als Mindestbeitrag sind 119 Euro jährlich fällig, inklusive der Steuer.

Selbstbehalt Jährlicher Beitrag
Keiner 3,93% des Neuwertes
125 Euro 3,33% des Neuwertes
250 Euro 2,74% des Neuwertes

Tarif C

Das ist der klassische Tarif für eine Kamera Versicherung: Für einen Jahresbeitrag von mindestens 297,50 Euro hast du eine weltweit geltende Versicherung zum Neuwert. Du kannst entweder die Ausrüstung pauschal versichern oder alles einzeln deklarieren. Ebenso kannst du wählen, ob du im Schadensfall keinen Selbstbehalt, 250 Euro oder 500 Euro zahlen willst.

3. Pergande und Pöthe GmbH

Die Pergande und Pöthe GmbH ist ein unabhängiger Versicherungsmakler, der seit über zehn Jahren spezielle Versicherungen für Fotografen anbietet. Hier kannst du die Videokamera, aber auch dein Fotoequipment samt Kamera weltweit gegen Schaden oder Verlust versichern. Nimmst du dein neues Objektiv mit auf die Reise, ist es bis zu 300 Euro ebenfalls mitversichert. Kommt es zu einem Totalschaden, bekommst du ein Neugerät in der gleichen Güte. Bei einem Teilschaden sind die Kosten für die Wiederherstellung versichert. Die Mindestprämie beträgt 50 Euro, dazu kommen noch der Zuschlag für die Ratenzahlung und die gesetzlich vorgeschriebene Versicherungssteuer.

Selbstbehalt Jahresprämie
50 Euro 2,75% des Neuwertes
250 2% des Neuwertes

4. ERGO Kamera Versicherung

Mit der ERGO Kamera Versicherung bekommst du weltweit bei Verlust oder Beschädigung den Schaden zum Neuwert ersetzt, vorausgesetzt, du selbst hast die Kamera mitgeführt oder sie in einem verschlossenen Raum oder einem verschlossenen Behältnis untergebracht. Lässt sich die Kamera oder das Equipment reparieren, übernimmt die Versicherung die entsprechenden Kosten dafür. Wird die Ausrüstung aus einem verschlossenen Kofferraum gestohlen, zahlt die Versicherung maximal 5.000 Euro, höchstens jedoch die Hälfte der vereinbarten Versicherungssumme. Die jährlich zu zahlende Versicherungsprämie beträgt 5,355 Prozent des Wertes. Wenn du die genaue Höhe der Versicherungsprämie berechnen möchtest, gibst du einfach sämtliche Teile deiner Ausrüstung mit ihrem Wert in die Tabelle bei der ERGO Kamera Versicherung ein und bekommst sofort den Beitrag angezeigt.

Kamera Versicherung ERGO

5. Versicherungsmakler Pöpping

Sven Pöpping ist nicht nur Versicherungsmakler, sondern gleichzeitig ein begeisterter Fotograf. Er ist mit seinem Equipment selbst in der freien Wildbahn unterwegs und hat daher einen eigenen Versicherungsschutz entwickelt. Du kannst deine Ausrüstung entsprechend ihrem Wert versichern. Der jährliche Beitrag für das Fotoequipment bis zu einem Wert von 1.538 Euro beträgt 59,50 Euro. Das ist gleichzeitig der Mindestbeitrag für diese Versicherung, die selbst in einem unbewachten Zelt noch Schutz vor Verlust und Diebstahl bieten kann. Auch bei dieser Kamera Versicherung richtet sich die Höhe des Jahresbeitrages nach deinem Selbstbehalt.

Selbstbehalt % des Versicherungswertes
Kein 3,25%
100 Euro 2,5%
250 Euro 2%
1000 Euro 1,6%

Was ist im Schadensfall zu tun?

Wurde deine Kamera unterwegs oder im Hotel gestohlen, musst du unbedingt die Polizei, im Hotel auch die Hotelleitung und deine Versicherung informieren. Ohne Anzeige bei der Polizei kannst du andernfalls kaum nachweisen, dass dir die Kamera oder die Ausrüstung tatsächlich gestohlen wurde. Du musst bei der Anzeige sämtliche verschwundenen Ausrüstungsteile angeben. Damit du wirklich den Schaden nachweisen kannst, solltest du bereits beim Kauf von Kamera, Blitzlicht, Stativ oder Objektiv die Kaufbelege aufheben. Sinnvoll ist es, wenn du von jedem Teil der Ausrüstung ein Foto hast: Damit kannst du der Kamera Versicherung zweifelsfrei dein Eigentum belegen. Wurde ein Teil der Ausrüstung beschädigt, solltest du das bei der Kamera Versicherung ebenfalls so bald wie möglich anzeigen.

Fazit

Wenn du zu den ambitionierten Hobbyfotografen mit umfangreicher Ausrüstung gehörst, hast du einiges an Geld in dein Hobby investiert. Schnell kann die Ausrüstung durch Stoß oder Fall, Diebstahl oder Wasser beschädigt werden oder verloren gehen. Eine Kamera Versicherung deckt diese Risiken ab: Du bekommst – je nach gewählter Police – in vielen Fällen den Neuwert ersetzt. Je höher der Wert von Kamera und Equipment ausfällt, desto beruhigter kannst du bei einem eventuellen Schaden sein. Jedenfalls dann, wenn du tatsächlich eine Kamera Versicherung abgeschlossen hast.

0 Gedanken und Fragen

Hinterlasse deine Meinung und Fragen

 

Magst du diesen Beitrag?