Foto Make-Up ᐅ 15 Tipps für Fotografen und Models

Das richtige Foto Make-up ist für jedes Fotoshooting wichtig. Du möchtest, dass deine Porträts professionell aussehen, hast aber kein Budget für eine Visagistin? In diesem Beitrag habe ich für dich 15 Tipps und Tricks zum richtigen Foto Make-up zusammengestellt. Denn Eins ist sicher – was der Spiegel nicht sehen kann, kommt spätestens durch die Kamera zum Vorschein.

foto model stark geschminkt

Das Foto Make-up muss viel intensiver aufgetragen werden.

#1 Plane dein Foto Make-up im Voraus

Das Foto Make-up musst du wie jeden anderen Aspekt deines Shootings im Voraus planen. Überlege dir einen vollständigen Look. Dieser sollte zu deinem Thema und zum Typ deines Modells passen. Mache ausserdem eine Liste der Produkte die du für dein Vorhaben benötigst. Besorge sie rechtzeitig und in den richtigen Farben. So musst du dein Modell nicht länger beanspruchen als nötig und sparst wertvolle Zeit.

#2 Intensiviere das Foto Make-up um 2 bis 3 Stufen

Ein schlichtes Tages-Make-up wirkt auf Fotos sehr schnell unscheinbar und fade. Für ausdrucksstarke Bilder darf es ausnahmsweise mal etwas mehr Schminke sein! Hab keine Angst davor dein Foto Make-up um 2 bis 3 Stufen intensiver zu gestalten. Dann ist es auf den Fotos gut sichtbar.

#3 Mattierende Grundlage

Beginne mit einer Feuchtigkeitscreme und einer Grundierung. Diese muss gut zu dem Hautton des Modells passen. Damit kannst du bereits Falten und andere Unebenheiten kaschieren. Du schaffst auch gleich eine gute Basis für das restliche Foto Make-up. Als Feuchtigkeitscreme empfehle ich dir „Nuvo“ oder den Testsieger von 2019, die „Hyaplus Hyaluronsäure Creme“.

  • Verwende eine grün getönte Grundierung oder einen Concealer, um rote Stellen im Gesicht zu verdecken.
  • Achte darauf, dass alle Produkte möglichst matt sind (eine Ausnahme bildet der Lippenstift, dazu später mehr). Vor allem Produkte mit Lichtschutzfaktor lassen das Gesicht oft glänzen.
model wird an den lippen geschminkt

Die Haut sollte matt wirken, nur die Lippen dürfen glänzen.

#4 Die Augen richtig betonen

Vor allem bei Porträtaufnahmen sind die Augen der absolute Mittelpunkt. Dein Foto Make-up muss diese also besonders gut betonen und hervorstechen lassen. Je kräftiger die Farbe, desto definierter wirken die Augen. Verwende am besten schwarze Wimperntusche. Diese kannst du in mehreren Schichten auftragen. Auch die Augenbrauen müssen hervorgehoben werden. Benutze einen passenden Augenbrauenstift, um sie zu betonen und das Auge natürlich zu rahmen.

Die richtige Farbe des Lidschattens

Unterstreiche die Augenfarbe mit der richtigen Wahl des Lidschattens.

  • Bei blauen Augen wählst du einen wärmeren Farbton. Dieser gleicht das kühle Blau der Iris aus. Das kann Champagner, Goldbraun oder Pfirsich sein.
  • Braune Augen sind am vielseitigsten. Hier kannst du alle möglichen Farben verwenden. Besonders gut kommt die Farbe aber durch Violett oder Rosatöne zur Geltung.
  • Um grüne Augen zu betonen, benutze erdige Brauntöne oder zartes Rosa.
nachdenkliches Model mit Make-up

Wähle den Lidschatten immer passend zu deinem Typ

Lidschatten Auftragen

Benutze drei unterschiedlich starke Farbtöne. So schaffst du Tiefe und deine Augen wirken gleich viel ausdrucksstärker. Streiche dafür zuerst den mittleren Ton über das gesamte Augenlid bis zum unteren Bogen der Braue. Den dunklen Ton verwendest du nur am äußeren Teil des Lids. Den hellen Farbton trägst du nun im inneren Augenwinkel auf.

Verwische die einzelnen Töne etwas, um einen feinen Übergang zu schaffen. Dazu eignet sich ein weicher Pinsel besser als Applikatoren und Schwämmchen. Du kannst zusätzlich einen Eye Primer verwenden. Er lässt die Farben noch intensiver aussehen. Diesen trägst du als Grundierung auf und verlängerst damit zusätzlich die Tragedauer des Lidschattens!

#5 Richtiges Contouring

Richtiges Contouring ist für dein Foto Make-up sehr wichtig. Damit kannst du die Gesichtszüge besonders vorteilhaft modellieren und Makel kaschieren. Für die Schatten verwendest du Puder oder Creme. Diese kann bis zu drei Stufen dunkler sein als deine Hautfarbe. Für die hellen Stellen benutzt du einen speziellen Highlighter. Trage die Produkte wie auf dem Bild gezeigt auf. Verwische auch hier die Kanten mit einem Pinsel. Die Übergange sollten zwar sichtbar, jedoch nicht zu auffällig sein.

Gesicht mit Contouring-Anleitung

Mit richtigem Contouring kannst du Gesichtsmerkmale vorteilhaft modellieren (@producer, stock.adobe.com)

#6 Benutze falsche Wimpern

Falsche Wimpern sind ein weiterer Trick, um die Augen zum Mittelpunkt deiner Fotos zu machen. Damit lässt sich sowohl die Form der Augen, als auch ihre Grösse gut zur Geltung bringen. Achte dabei aber auf eine gute Qualität der falschen Wimpern. Billige Wimpern wirken schnell unnatürlich und schwer. In manchen Fällen reichen einige einzelne Wimpern schon aus um die Augen effektvoller zu machen. Bringe sie gleichmäßig um das Auge herum an.

fotomodel mit falschen wimpern

Falsche Wimpern können dein Foto Make-up optisch verbessern

#7 Auffallender Lippenstift

Beim Foto Make-up darfst du ruhig etwas mehr wagen! Lippenstifte im Nude Look wirken auf Fotos oft ausgebleicht und langweilig. Ich empfehle deshalb dunklere Farben. Damit verleihst du den Lippen mehr Gewicht. Greife also eher zu lila, rosa oder braunen Tönen. Betone den Rand der Lippen ausserdem mit einem Lipliner. Dieser kann mehrere Stufen dunkler als der Lippenstift sein. Dabei kannst du auch leicht über den Rand der Lippen malen und sie damit voller erscheinen lassen. Hierbei sind saubere Linien sehr wichtig. Auch bei den Lippen kannst du einen Primer verweden. Trägst du diesen vor dem farbigen Lippenstift auf, hält er länger und sieht kräftiger aus.

foto make-up mit dunkelrotem lippenstift

Ein dunkler Lippenstift wirkt auf Fotos besser, als ein Lippenstift in einem natürlichen Farbton

#8 Vermeide den Maskeneffekt

Trägst du dein Foto Make-up zu dick auf, wirkt es wie eine unnatürliche Maske. Der unschöne Effekt lässt sich ganz einfach vermeiden. Wähle dafür professionelle Hautcremes und Foundations, die die natürlichen Gesichtszüge unterstreichen, ohne sie vollständig zu verdecken. Die Haut sollte zwar ebenmässig, aber auch nicht zu glatt aussehen. Achte auch auf natürliche Übergänge und vermeide abgehackte Kanten. Vor allem beim Übergang zum Hals können diese entstehen. Besondere Details wie Sommersprossen oder Muttermale lassen deine Porträts natürlich wirken und machen sie individuell. Verstecke sie also nicht!

frau mit foundation im gesicht

Bei zu viel Make-up wirkt dein Gesicht schnell wie eine Maske.

#9 Verstärke des Foto Make-up mit natürlichem Licht

https://www.youtube.com/watch?v=lA9lPwQBMn8
Künstliches Licht kann den Hautton und das Foto Make-up während einem Fotoshooting unvorteilhaft aussehen lassen. Eine gute Alternative dazu ist natürliches Licht. Es ist kostenlos, überall erhältlich und lässt das Foto Make-up natürlich strahlen. Die besten Ergebnisse erreichst du mit weichem Licht. Das bedeutet dein Modell wird nicht direkt von der Lichtquelle angeleuchtet. Dazu eignet sich am besten ein grosser, offener Raum. Weiches Licht verleiht den Gesichtszügen ein natürliches Leuchten. Ausserdem lässt es die Augen ganz besonders schön funkeln.

Unsere Fotoausrüstung

Du fragst dich mit welcher Ausrüstung wir fotografieren? Hier findest du unser Equipment.

Ausrüstung anzeigen

Sieh dir in diesem Video an, wie du mit natürlichem Licht tolle Porträts machen kannst:

#10 Betone Sommersprossen und Hautstrukturen

Besonderheiten der Haut wie Sommersprossen oder Muttermale machen deine Fotos interessanter. Auch auffällige Narben und andere natürliche Hautstrukturen gehören dazu. Vor allem bei Nahaufnahmen verleihen sie deinem Foto das gewisse Etwas. Betone solche Details also mithilfe deines Foto Make-ups. Sommersprossen lassen sich beispielsweise mit einem Augenbrauen- oder Kajalstift leicht verstärken. Alternativ kannst du sie auch mit einem Hochpass-Filter in Photoshop hervorheben:

Hervorhebung in Photoshop

  1. Erstelle eine doppelte Ebene und gehe zu Filter –> Andere –> Hochpass
  2. Wähle einen kleinen Radius von 7
  3. Ändere den Ebenen-Modus auf „weiches Licht“ und erstelle einen umgekehrten Filter. Dafür klickst du auf das Symbol der Ebenen-Maske und hälst dabei die Optionstaste gedrückt.
  4. Male nun mit dem Pinsel über alle Bereiche, die etwas schärfer sein sollen.

#11 Das Outfit ergänzt das Foto Make-up

Mindestens so wichtig wie das Foto Make-up ist das Outfit. Um deinen Look vollkommen zu machen, reicht ein schlichtes Outfit oft schon aus. Überlaste das Foto aber nicht mit etwas zu buntem. Die Farben des Foto Make-ups sollten in dem Outfit wieder auftauchen, ohne dabei zu sehr hervorzustechen.

#12 Dein wichtigster Helfer? Puder!

Fotoshootings bringen die Models ab und an zum Schwitzen – das ist Fakt. Sei es durch das Posieren, das Wechseln der Outfits oder die Nervosität, ein lästiges Glänzen wird ziemlich schnell sichtbar. Trage dann eine kleine Menge durchsichtigen Puders auf die glänzenden Stellen des Gesichts auf. So kaschierst du Schweiß und Glanz. Dadurch wirkt das Gesicht gleichmässiger und sieht auf deinen Fotos matt aus. Denke aber daran die Wangenknochen und die Spitze der Nase nach dem Pudern noch mit etwas Highlighter zu betonen.

eine hand hält puder make-up

Benutze etwas Puder und die Haut wirkt weiterhin matt (@Kristina Paukshtite, pexels.com)

#13 Vermeide dunkle Augenringe mit einem Reflektor

Augenringe sind natürlich. Auf Fotos sind sie aber oft besonders auffällig und nicht unbedingt schön. Ein Abdeckstift oder Puder können da zwar helfen, lassen das Gesicht aber schnell unnatürlich und maskenhaft wirken. Eine bessere Alternative dafür ist ein Reflektor. Im richtigen Winkel hellt dieser das Gesicht auf natürliche Weise auf und lässt die Augenpartie strahlen. Verwende dazu die passende Farbe. Passe sie an die gegebene Lichtsituation an. Du suchst eine sparsamere Variante? Dann empfehle ich dir ein einfaches Blatt Papier oder farbige Folie zu benutzen.

model mit jeans jacke und schwarzem top

Mit Reflektoren kannst du aus dem richtigen Winkel dunkle Augenringe reduzieren (@Arsham Haghani, pexels.com)

#14 Kein schimmerndes Foto Make-up

Schimmerndes Make-up mag oft verlockend sein, ist aber mit Vorsicht zu geniessen. Schimmerndes Make-up reflektiert die Lichtquellen deines Shootings. Daher kann es schnell vom eigentlichen Bildgegenstand ablenken. Halte deswegen das Foto Make-up so matt wie möglich und setze nur einige Highlights. Diese sollten sich aber nicht gegenseitig ausstechen.

#15 Frische dein Foto Make-up auf

Unabhängig von der Jahreszeit oder den Temperaturen im Studio wird sich das Foto Make-up im Laufe des Shootings abschwächen oder verwischen. Besonders bei Nahaufnahmen werden dann kleine Makel sichtbar. Lege deshalb während deines Shootings immer wieder kurze Pausen ein, um das Foto Make-up aufzufrischen. Damit sorgst du für eine gleich hohe Qualität deiner Bilder. Erneuere dann vor allem die Highlights deines Looks. Achte dabei auf saubere, klare Linien und feine Übergänge.

Du suchst für dein Fotoshooting trotzdem eine Visagistin? Dann habe ich hier einige nützliche Tipps für dich!

Nutze diese Tipps und Tricks, um deine Fotos noch interessanter zu machen. Ein gutes Foto Make-up muss nicht immer schwer sein. Mit nur ein paar einfachen Griffen kannst du deine Porträts aufwerten und in deinen Bildern einzigartige Gesichter zeigen. 

Über den Autor

Patrick ist der Gründer von pixolum und versorgt dich seit 2012 mit spannendem Fotografie-Stoff. Neben seiner Leidenschaft für Kameras & Design unterstützt er kreative Köpfe beim Aufbau ihres Business. Er trinkt jeden Tag 7 Kaffees aus der pixolum Tasse, ist absoluter SEO Nerd und beginnt mehr, als er zu Ende bringen kann.

0 Gedanken und Fragen

Hinterlasse deine Meinung und Fragen

 

Magst du diesen Beitrag?