Unterwasserfotografie – Tipps und Preise für ein unterwasser Shooting

Unterwasserfotografie – Tipps und Preise für ein unterwasser Shooting

Wallende Kleider und Haare, schwebende Models, Luftbläschen und Reflexionen auf den unterschiedlichsten Texturen der Wasseroberfläche – Unterwasserfotografie verspricht eine einzigartige Bildwirkung, deren Ausdruck sich erheblich von „herkömmlicher“ Fotografie an Land unterscheidet und dem Betrachter deshalb besonders ins Auge springt. Auf den nachfolgenden Zeilen finden Kunden, Fotografen, Models und Visagisten wertvolle Tipps, die sie bei der erfolgreichen Umsetzung eines Unterwassershootings unterstützen.

 

 

Die Anwendungsgebiete der Unterwasserfotografie sind beinahe so facettenreich wie die gesamte übrige Fotografie: individuelle Unterwasserfotoshootings werden wegen ihrer einzigartigen Bildwirkung und den vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten geschätzt, erfreuen sich jedoch insbesondere seit GNTM bei jungen Models zur Ergänzung der Sedcard grosser Beliebtheit. Schwangeren Frauen bieten sie eine federleichte und erfrischende Möglichkeit, um ihren Babybauch zu verewigen.

 

unterwasserfotografie unterwasser fotoshooting

Bild von Diego Gracia

Der Unterschied zur „trockenen“ Fotografie

Da sich die Bildsprache der Unterwasserfotografie stark von der „trockenen“ Fotografie über Wasser unterscheidet und dem Betrachter deshalb ins Auge springt, eignet sie sich jedoch auch hervorragend für ausdrucksstarke Editorials und Bildstrecken in Mode- und Lifestylemagazinen,  für Imagewerbung oder für Produktwerbung von Produkten, die mit Wasser assoziiert werden – oder eben gerade solchen, die im Wasser nichts verloren haben.

 

unterwasser fashion fotografie

Bild von Diego Gracia

 

Und schliesslich wäre da noch die fotografische Dokumentation oder Inszenierung von Wassersportarten wie bspw. Schwimmen oder Synchronschwimmen, welche dem Betrachter des Bildes die für ihn doch eher aussergewöhnliche Perspektive unter Wasser ermöglichen. Grundsätzlich kann aber jede Sportart auch unter Wasser dargestellt werden, also auch ein Ski-Sportler, wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist.

 

Unterwasser Sport Fotoshooting

Bild von Diego Gracia

Unterwasserfotografie ist eine Herausforderung

Unterwasserfotografie benötigt eine spezielle Ausrüstung. Zwar werden dazu normale Kameras und Objektive verwendet, die jedoch in wasserdichte und druckfeste Unterwassergehäuse eingebaut werden, welche die vollständige Bedienung der Kamera erlauben. Auch zur Belichtung bedarf es einer speziellen Ausrüstung, welche entweder die Lichtführung unter Wasser oder die Synchronisation mit Blitzen über Wasser ermöglicht. Ferner unterscheiden sich auch die Licht- und Sichtverhältnisse unter Wasser erheblich von denjenigen über Wasser: so ist Wasser – auch in reinster Trinkwasserqualität – üblicherweise trüber als Luft und weist dieser gegenüber einen Vergrösserungseffekt um den Faktor 1.3 auf, was bspw. die Objektivwahl beeinflusst. Ausserdem wirft Wasser Licht anders zurück als Luft.

 

Unterwasserfotografie Tipps trübe Gewässer

Bild von Diego Gracia

 

Unterwasserfotografie findet in natürlichen oder künstlichen Gewässern statt. Was zunächst trivial klingt, hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Organisation eines Unterwassershootings. Und schliesslich erfordern die besonderen Licht- und Sichtverhältnisse unter Wasser auch zusätzliche Arbeitsschritte bei der nachträglichen Bildbearbeitung.

 

 

Vorbereitung als Kunde und den richtigen Unterwasserfotografen finden

Diese oben genannten Besonderheiten stellen für erfahrene Unterwasserfotografen, die sich auf Unterwassershootings spezialisiert haben, keine zusätzliche Herausforderung mehr dar, so dass sie sich während des Shootings voll auf die Wünsche des Kunden und die Bildgestaltung konzentrieren können: ein spezialisierter Unterwasserfotograf weiss, welche Bildvorstellung seines Kunden unter gegebenen Licht- und Sichtverhältnissen welche Ausrüstungskomponenten erforderlich macht.

 

Erhalten Sie jetzt gratis persönliche Angebote von Unterwasserfotografen in Ihrer Region, und buchen Sie das beste Angebot bequem mit einem Klick.

  • Einfach passende Fotografen finden
  • Persönliche Angebote erhalten
  • Preise und Portfolios vergleichen
  • Mit einem Klick buchen
  • Kostenlos und unverbindlich

 

Je nach gewünschter Bildwirkung entscheidet er sich zur Lichtführung für spezielle Unterwasserblitze oder herkömmliche Blitze über Wasser oder einer Kombination aus beidem. Die Bildwirkung kann nachträglich auch durch sogenannte Composings beeinflusst werden. Informieren Sie sich beim Fotografen, ob er allenfalls einen anderen Hintergrund ins Bild integrieren kann, falls Ihnen der Stil gefällt.

 

Unterwasser Shooting Composing

Bild von Diego Gracia

 

Routinierte Unterwasserfotografen haben ausserdem verschiedene Pools und Gewässer zur Auswahl, die sie auf die gestalterischen Vorstellungen und das Budget ihres Kunden sowie auf die Jahreszeit ausrichten können. Und Fotografen,  die regelmässig Unterwasserfotografien digital nachbearbeiten, wissen, welche Tricks und Kniffe notwendig sind, um nachträglich das Optimum aus einem Bild herauszuholen, sodass es auch einem breiten und kritischen Publikum präsentiert werden kann.

 

Bei der Wahl eines Fotografen für ein beabsichtigtes Unterwassershooting gehen Sie folgendermassen vor:

 

  • Machen Sie sich rechtzeitig auf die Suche nach einem Unterwasserfotografen. Auch wenn er für seine Shootings auf verschiedene Pools zurückgreifen kann, sind diese vielleicht nicht sofort verfügbar.
  • Suchen Sie hier auf pixolum einen Fotografen, der bereits einige Erfahrungen mit Unterwasserfotografie gesammelt hat und dessen Bilder Ihrem bevorzugten Stil entsprechen.
  • Definieren und formulieren Sie Ihre Wünsche: Brauchen Sie Bilder für Plakate und andere Werbeunterlagen oder für Printmedien? Soll oder darf der Pool oder das Gewässer, in dem fotografiert wird, erkennbar sein, oder wünschen sie vollständig freigestellte Bilder? Sollen die Bilder in ihrer finalen Version als Unterwasserbilder erkennbar sein oder werden sie weiterverarbeitet und entfremdet?
  • Wollen Sie die Bilder exklusiv, oder darf sie der Fotograf auch für seine eigene Präsentation wie bspw. seine Website oder sein Profil auf pixolum verwenden?
  • Wie möchten Sie die Bilder erhalten? CD/Online/Stick/Fotobuch/…
  • Wie schnell nach dem Shooting möchten Sie die Fotos erhalten? Und welche Rechte möchten Sie an den Bildern haben?
  • Möchten Sie, dass der Fotograf die Bilder weiterverarbeitet, oder möchten Sie, dass dies jemand anderes tut?

 

 

Unterwasserfotograf Preise – was kostet ein Unterwasser Shooting?

Grundsätzlich hängen die Kosten zunächst vom Zeitaufwand und der Komplexität des Projekts ab. Während ein kurzes, ca. ein- bis zweistündiges Fotoshooting im „Standardpool“ oder Unterwasserstudio des Fotografen zwischen ca. CHF 250.- und CHF 600.- kostet, kann bspw. ein mehrere Stunden dauerndes (mit Vor- und Nachbereitung) Werbeshooting gut und gerne CHF 1’500.- bis CHF 3’000.- kosten. Natürlich sind diese Angaben rein indikativer Natur, und je nach Vorstellung des Kunden und des damit verbundenen Aufwands kann der Preis für das Shooting darüber zu liegen kommen. Je nach Grösse des Pools kann das Shooting bspw. auch einen oder mehrere Assistenten erforderlich machen, oder in Naturgewässern kann bspw. zur Sicherheit von Model und Fotograf auch der Einsatz von Sicherungstauchern notwendig sein. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Kostenfaktor kann der Pool darstellen: zwar verfügt ein erfahrener Unterwasserfotograf üblicherweise über einen Standardpool, der ihm als Unterwasserstudio dient und in der Regel zu vertretbaren Kosten zur Verfügung steht. Erfordert die Umsetzung der Vorstellung des Kunden jedoch bspw. die Miete eines ganzen Schwimmbads über mehrere Stunden, so kann dieser Posten alleine schon mehrere tausend Franken betragen. Falls Sie ein Shooting als Paar buchen wollen, oder tolle Schwangerschaftsbilder unter Wasser machen möchten, muss etwas mehr Zeit einberechnet werden.

 

unterwasser shooting schwangere

Bild von Diego Gracia

 

Nutzen Sie auf jeden Fall die Möglichkeit, bei pixolum gratis verschiedene Angebote von unseren Unterwasserfotografen zu erhalten. Damit erhalten Sie Pauschalangebote und buchen einfach und schnell den richtigen Fotografen in Ihrem Budget.

 

 

Tipps für Unterwasser-Fotografen

Unterwasserfotografie erfreut sich einer steigenden Popularität, und viele Fotografen möchten ihren Horizont erweitern und die Erfahrung eines Unterwassershootings machen. Nachfolgend finden Sie einige Tipps für Fotografen, die den Sprung ins kalte oder warme Wasser wagen:

 

  • Geeignetes Wasser finden
    Für ein Shooting benötigen Sie neben der richtigen wasserdichten Ausrüstung und einem schwimmtauglichen Model zunächst einmal Wasser. Obwohl die Schweiz als Wasserschloss Europas gilt, ist für ein Unterwassershooting geeignetes Wasser relativ rar. Am ehesten werden Sie in öffentlichen Schwimmbädern fündig.
  • Optimale Zeit und Persönlichkeitsschutz in der Badi
    Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes ist das Fotografieren unter Wasser problematisch, wenn sich andere Personen im Wasser befinden. Sie sollten deshalb Ihr Shooting während einer Randstunde oder noch besser vor oder nach den offiziellen Öffnungszeiten planen. Gerade nach Schliessung des Schwimmbades verbringen der Bademeister und seine Mitarbeiter noch einige Zeit im Schwimmbad, um dieses sowie die gesamte Infrastruktur wie Garderoben und Duschen zu reinigen. Oftmals bewilligen sie deshalb eine exklusive Benützung ausserhalb der Öffnungszeiten. Je nach Tageszeit sowie Grösse und Auslastung des Bades ist auch die Sperrung einzelner Bahnen oder Becken möglich. So oder so empfiehlt es sich, den Bademeister einige Tage vor dem geplanten Shooting über die Pläne zu informieren und um Erlaubnis zu fragen.
  • Beste Lichtverhältnisse
    Erfahrungsgemäss sind die Lichtverhältnisse in Freibädern wesentlich einfacher als in Hallenbädern. Je nach gewünschter Lichtwirkung anerbieten sich deshalb die Sommermonate ganz besonders für Unterwassershootings.
  • Vorsicht und Planung
    Am besten überlegt sich der Fotograf bereits vor dem Shooting, wie das fertige Bild aussehen soll und welches Material er dazu benötigt. Mit nassen Händen und Haaren die Kamera  für einen Objektivwechsel wieder aus dem nassen Gehäuse auszubauen oder die Einstellungen am Studioblitz zu ändern, ist mit einigen Risiken für das Material verbunden. Falls beim Shooting Studioblitze zum Einsatz gelangen empfiehlt es sich, diese und die notwenigen Kabel spritzwasserfest zu verpacken und sie so zu sichern, dass sie unter keinen Umständen in den Pool fallen können.

 

 

Die Ausrüstung für ein Unterwasser Fotoshooting – Unterwasserkamera

Die Unterwasserfotografie gehört wahrscheinlich zu den kostenintensiveren Formen der Fotografie: neben der Grundausrüstung in Form von handelsüblichen Kameras und Objektiven werden für ein Unterwassershooting ein Unterwassergehäuse, sogenannte optische Ports für die Objektive und Unterwasserblitze oder technische Geräte zur Synchronisation von Studioblitzen benötigt.

 

unterwasserfotografie ausrüstung kamera

 

Jedes Unterwassergehäuse passt nur gerade zu einem einzigen Kamerabody und muss ersetzt werden, wenn der Fotograf das Nachfolgemodell seiner Kamera kauft, selbst wenn dieses vom gleichen Hersteller und sogar von der gleichen Reihe ist wie das Vorgängermodell.

 

Abmessungen und Brennweite des Objektivs beeinflussen die Wahl des optischen Ports, d.h. nicht jedes Objektiv passt in jeden Port. Kurzum: die zusätzliche Ausrüstung, die ein Fotograf für ein Unterwassershooting benötigt, kostet schnell einmal einen hohen vier- bis fünfstelligen Betrag. Wer sich nicht auf Unterwasserfotografie spezialisieren möchte fährt deshalb günstiger, wenn er Unterwassergehäuse, Ports und Blitze für sein Shooting mietet. Aquacam.ch ist ein auf die Vermietung von Ausrüstungsgegenständen für die Unterwasserfotografie spezialisiertes Unternehmen und vermietet neben Unterwassergehäusen für digitale Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon auch Ports, Unterwasserblitze und Zubehör. Die Ausrüstung wird dem Mieter per Post zugestellt.

 

 

Unterwasserfotografie – Tipps für Models und Visagisten

Unterwasserfotografien sind insbesondere auch bei Models ganz hoch im Kurs und wegen der einzigartigen Bildsprache für die eigene Sedcard begehrt. Bevor sich ein Model jedoch Hals über Kopf ins Wasser stürzt sollte es sich selbstkritisch fragen, wie wohl es sich im Wasser fühlt. Insbesondere mit langen, schweren Kleidern, welche die Beweglichkeit im Wasser einschränken und geöffneten Augen unter Wasser ist Ausdauer gefragt.

 

Unterwasser Shooting Makeup

Bild von Diego Gracia

 

Models, die sich dieser Herausforderung stellen möchten, verwenden idealerweise wasserfesten Mascara und Lippenstift und grundieren ihren Lidschatten mit stark fettender Hautcreme, welche den Lidschatten länger auf der Haut belässt. Für Visagistinnen, die auf regelmässiger Basis mit einem Unterwasserfotografen zusammenarbeiten möchten, empfiehlt sich der Anschaffung eines wasserfesten Schminksets, das im Fachhandel erhältlich ist.

 

 

Unterwasser-Fotografen anzeigen

Du magst diesen Beitrag?

Bewerte diesen Beitrag
(53) Abstimmungen