Ein Hochzeitsfotograf hält die schönsten Momente Eures Hochzeitstages fest. Die Emotionen sind an diesem Tag besonders intensiv. Euer Jawort ist auch ein Ja zu Aufregung, Freudentränen und Gratulationen. Hochzeitsbilder dieser einzigartigen Momente lassen dieses Fest immer wieder erlebbar machen. Viele Paare wollen diesen Tag mit einer Hochzeitsreportage bildlich festhalten. Entsprechend gross ist das Angebot an Hochzeitsfotografen, was schnell unübersichtlich werden kann. Mit pixolum wird die Auswahl kinderleicht. Ihr könnt Fotografen ganz einfach aussuchen und vergleichen. So findet Ihr den passenden Fotografen für Eure Hochzeit – ohne Stress.

 

 

Die unterschiedlichen Arten von Hochzeitsbilder

 

Grundsätzlich solltet Ihr Euch als erstes entscheiden, was der Hochzeitsfotograf alles dokumentieren soll. Einmal kann er die Trauung und die Feierlichkeiten in Bildern festhalten. Ebenso könnt Ihr Euch als Braut und Bräutigam aber auch den kompletten Tag von ihm begleiten lassen. Dies schliesst dann auch die Vorbereitungen an Eurem grossen Tag mit ein. Gerade dabei können sehr emotionale Bilder entstehen. Dies bezeichnet man auch als Hochzeitsreportage. Ihr könnt bei pixolum aber auch Fotografen für andere Hochzeitsbilder buchen. Dazu gehört zum Beispiel ein Verlobungsshooting auf dem Standesamt, Ringfotografie oder ein Shooting nach der Hochzeit – sog. „Trash the Weddingdress“.

 

hochzeitsfotograf_bilder_hochzeit_heirat

Bild von Tatyana

 

 

Hochzeitsreportage vs. Hochzeitsbilder

 

Hochzeitsbilder entstehen oft als Hochzeitsreportage. Das heißt, die Fotos decken die verschiedenen Momente des Tages ab. Dazu folgt Euch der Fotograf über die einzelnen Etappen – er wird quasi zu Eurem Schatten. Vom Make-up, über das Ankleiden und Frisieren, bis zur Trauung. Oft wirkt diese Art der Hochzeitsfotografie weniger aufgesetzt. Es entstehen „echte“ Bilder im Moment. Aber natürlich beinhaltet die Arbeit des Hochzeitsfotograf auch Paarfotos, Gratulationen, Gruppenfotos, Festmahl und Bilder des Abendprogramms.

 

 

Bildstil – welcher Typ seid Ihr?

 

Seid Ihr ehr das lustige Pärchen und sollen die Bilder frisch und ungekünstelt wirken? Trägt der Bräutigam Turnschuhe zum Anzug und rote Socken? Oder seid Ihr eher der romantische Typ und bevorzugt eine Märchenhochzeit mit verträumten Hochzeitsbildern? Oder mögt Ihr es doch lieber schlicht, unaufdringlich und möchtet diese Haltung auch in Euren Hochzeitsbildern wiederfinden? Geschmack ist individuell und genau Euren sollte der Hochzeitsfotograf treffen. Daher ist die Auswahl des richtigen Bildstils essenziell. Nicht nur qualitativ einwandfreie Fotos von Euch sind wichtig, sie müssen Euch auch entsprechen. Ihr könnt Euch – bereits bevor Ihr ein Angebot anfragt – bei pixolum die Portfolios der Hochzeitsfotografen anschauen und nur passende auswählen. 

 

 

Pre-Shooting mit dem Hochzeitsfotograf

 

Ein Pre-Shooting nennt man ein Testshooting vor dem großen Tag. Es wird häufig genutzt, um bereits ein paar schöne Bilder von Euch für die Einladungskarten zu erhalten. Zudem lernt Ihr den Fotografen für Eure Hochzeit bei diesem Fotoshooting bereits besser kennen und Ihr könnt erste Dinge vorbesprechen. Der Hochzeitsfotograf wird den wichtigsten Tag Eures Lebens mit Euch verbringen. Da kann so ein erstes Kennenlernen im Rahmen eines Pre-Shootings durchaus Sinn machen.

 

hochzeitsfotograf bilder hochzeit

Bild von Maren

 

 

Lohnt sich ein Hochzeitsfotograf?

 

Für Euch als Paar gibt es viele Punkte, die Ihr bei der Wahl des Hochzeitsfotografen berücksichtigen solltet. Er spielt eine zentrale Rolle an diesem wichtigen Tag. Es sollte nicht einfach der Erstbeste gebucht werden. Wie in allen Branchen unterscheiden sich die individuellen Leistungen sehr. Genaues hinsehen lohnt sich also. Es ist aber in jedem Fall sinnvoll, einen professionellen Hochzeitsfotografen für Eure Hochzeit zu engagieren. Schliesslich sollen alle Gäste das Fest stressfrei genießen können. Verlässt man sich auf einen Amateur oder ein engagiertes Familienmitglied, gibt es oft ein böses Erwachen.

 

hochzeitsfotograf bilder hochzeit heirat hochzeitsreportage

Bild von Marc

 

 

Welche Leistungen Ihr erwarten könnt

 

Ihr heiratet (hoffentlich) nur einmal und solltet dementsprechend sorgfältig bei der Auswahl des Fotografen vorgehen. Gleichzeitig könnt Ihr von einem Hochzeitsfotograf aber auch gewisse Leistungen erwarten. Ihr sollt Euch nach der Auswahl keinerlei Gedanken über die Hochzeitsbilder mehr machen müssen. Hier eine kurze Übersicht:

 

  • Die Erfahrung eines Fotografen zeigt sich nicht nur in professionellen Fotos. Auch seine Fähigkeit mit schwierigen Lichtverhältnissen umzugehen sind entscheidend. Dies ist z. B. oft in der Kirche der Fall.
  • Ein professioneller Hochzeitsfotograf lässt Euch nicht im Stich. Er ist verlässlich und kennt jede Eventualität. Vor allem aber ist ihm bewusst, wie wichtig dieser Tag in Eurem Leben ist.
  • Ein guter Hochzeitsfotograf ist sein Geld wert, wenn er Bilder nach Euren Vorstellungen produziert. Achtet daher weniger auf seine Pauschalen. Viel mehr sollte Euch der Stil seiner Fotos ansprechen.

 

hochzeitsfotograf hochzeitsbilder

Bild von Alina

 

 

Hochzeitsfotograf gesucht! Wie bei der Auswahl vorgehen?

 

Sicher wollt Ihr möglichst schnell den passenden Hochzeitsfotograf finden. Ihr könnt dazu die folgenden Schritte abarbeiten, welche Euch sicher schnell ans Ziel führen. Danach könnt Ihr sorglos von unseren Fotografen gratis Preisangaben erhalten. Sobald Euch ein eingegangenes Angebot zusagt, könnt Ihr es auch direkt online buchen.

 

 

Auswahl des Datums

 

Die erste Frage solltet Ihr Euch schon gestellt haben. Die Frage nach dem Datum für Eure Hochzeit. Die Haupt-Hochzeitssaison ist zwischen Mai und August. Hier finden generell die meisten Hochzeiten statt. Falls Ihr Eure auch in diesen Zeitraum gelegt habt, solltet Ihr Euch besser früh um die Auswahl des Hochzeitsfotograf kümmern. Meist nimmt ein Fotograf nur eine bis maximal zwei Hochzeiten pro Wochenende an. Nichts ist ärgerlicher, als wenn Euer Favorit schon ausgebucht ist. Mit dem Zweitbesten vorlieb nehmen möchtet Ihr im Idealfall ja vermeiden.

 

 

Umfang und Budget definieren

 

Zu Beginn haben wir Euch die unterschiedlichen Formen der Hochzeitsfotografie erklärt. Überlegt Euch daher, welche Teile der Hochzeit fotografiert werden sollen. Nur die Trauung oder lieber den ganzen Tag bzw. den ganzen Abend? Möchtet Ihr ausserdem ein Testshooting oder reicht eine ausführliche Vorbesprechung?

 

Der gleiche Hochzeitsfotograf kann auch schon Eure zivile Hochzeit fotografieren, falls diese an einem anderen Tag stattfindet. So habt Ihr einen schönen, einheitlichen Bildstil. Macht Euch am besten auch schon ein paar Gedanken dazu, was bildlich festgehalten werden soll. Z. B. eher Close-up-Aufnahmen oder auch Bilder der Lokalität und der Gäste. Alternativ nur die Kirchenzeremonie – aber dafür ausführlich. Falls die Vorbereitung mit Make-up, Haare und Ankleiden wichtige Punkte sind, entscheidet Euch für eine Hochzeitsreportage. Überlegt Euch ausserdem ein ungefähres Budget. Genauere Informationen zu dem Hochzeitsfotograf Preis findet Ihr weiter unten.

 

 

Lasst euch inspirieren

 

Wie bereits erwähnt, solltet Ihr vor allem einen Fotografen mit passendem Bildstil finden. Schaut Euch daher hier auf pixolum verschiedene Hochzeitsbilder unserer Hochzeitsfotografen an unter Fotoideen. Damit könnt Ihr Euch schon ein paar Favoriten merken. Ausserdem entwickelt Ihr ein Gefühl dafür, welcher Stil Euch zusagt.

 

Bild von Tatyana

 

 

Hochzeitsfotograf Preise

 

Früher oder später kommt sie, die Frage nach dem Preis für den Hochzeitsfotograf. Je nach Region und Angebot variieren die Preise für Hochzeitsreportagen jedoch sehr stark. Von wenigen Hundert Franken für ein paar Stunden könnt Ihr bis zu über 6’000.00 CHF/EUR für einen ganzen Tag ausgeben. Wenn Ihr Preise auf pixolum vergleicht, solltet Ihr immer auch das Portfolio betrachten. Günstig heißt nicht zwingend, dass ein Hochzeitsfotograf schlecht ist. Ebenso wie ein hoher Preis nicht automatisch zu den „perfekten“ Hochzeitsbildern führt.

 

 

Preise richtig einordnen

 

•Verdient der Hochzeitsfotograf jetzt z. B. 3000 CHF an einem Tag? Nein. In diesem Honorar sind neben der Hochzeit viele weitere Punkte enthalten. Neben seiner Ausrüstung auch die Vorbereitungszeit, Umsetzung und die Nachbearbeitung Eurer Bilder zur Hochzeit. Eine Retusche für ein gutes Bild nimmt schnell 30 Minuten Zeit in Anspruch. Bei so vielen Bildern wie an einer Hochzeit entstehen, investiert der Hochzeitsfotograf schnell eine ganze Woche oder mehr. •Wohnt der gewünschte Hochzeitsfotograf in Eurer Nähe? Falls nicht, solltet Ihr berücksichtigen, dass die Anfahrtswege auch mit in den Endpreis einfließen.

 

 

Zusatzoptionen

 

Eine tolle Zusatzoption ist eine Fotobox bzw. Photobooth. Diese kann der Hochzeitsfotograf mitbringen. Mit so einem Kasten können zusätzlich zu den Fotos des Hochzeitsfotograf jede Menge authentische Aufnahmen entstehen. Es gibt auch Photobooth-Systeme mit der Möglichkeit die Bilder direkt auszudrucken. Dann können die Gäste gleich Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Die Fotobox kommt bei den Gästen immer sehr gut an. Falls Ihr ausserdem ein Braut-Make-up wünscht, könnt Ihr von unseren Visagistinnen tolle Angebote erhalten.

 

hochzeitsfotograf fotograf hochzeit

Bild von Alina

 

 

Was ist inbegriffen?

 

Am besten klärt Ihr bei Eurer Anfrage an den Hochzeitsfotograf vorher ab, welche Leistungen in dem Preis enthalten sind. Ihr könnt Eure Fragen bzw. Anforderungen schon im Angebotsprozess hier bei pixolum stellen:

 

  • • Welche Anzahl an Bildern möchtet Ihr erhalten?
  • • Wie viele davon sollen professionell retouchiert / bearbeitet sein?
  • • Möchtet Ihr die Bilder uneingeschränkt weiternutzen?
  • • Wie möchtet Ihr die Bilder erhalten (online Album, DVD, Stick, …)?
  • • Benötigt Ihr die Bilder in Druckqualität?
  • • Bis wann sollen sie fertigen sein?
  • • Sind physisch entwickelte Bilder im Preis dabei? Allenfalls ein Album?

 

hochzeitsfotograf hochzeitsfotograf preise

Bild von Tatyana

 

 

Die Vorbereitung auf Euer Hochzeits-Shooting

 

Ein seriöser Hochzeitsfotograf wird Euch im Vorfeld zu einem Kennenlerngespräch einladen. Da kann er Euch noch mehr Hochzeitsbilder zeigen und Eure Fragen beantworten. So könnt Ihr Euch gegenseitig „beschnuppern“. Besprecht auch den genauen Ablauf mit dem Hochzeitsfotograf. Fragen und Details wie der Zeitaufwand für Paarfotos können hier geklärt werden. Entscheidet Euch ausserdem, wann das Paar-Shooting stattfinden soll. Entweder direkt nach der Trauung oder vielleicht an einem ganz anderen Tag? Vielfach werden Paar-Shootings auch aus Wettergründen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Dann braucht die Braut allerdings einen zweiten Termin für Make-up oder Friseur. Alternativ könnt Ihr auf das Paar-Shooting auch verzichten. Stattdessen werdet Ihr im Rahmen der Hochzeitsreportage zusammen abgelichtet.

 

 

Individuelle Wünsche und Vorbesprechung

 

Vergesst nicht, dem Hochzeitsfotograf Euren Wunschstil mitzuteilen. Eher nostalgische Bilder oder nur die fröhlichen Gesichter? Schwarz-Weiss oder Vintage?

Klärt genau ab, worauf Ihr als Paar besonderen Wert legt. Soll der Hochzeitsfotograf beispielsweise:

 

  • • die Ankunft des Brautpaares in einer Kutsche/Fahrzeug dokumentieren
  • • den Ringtausch (Großaufnahmen?)
  • • den Brautkuss
  • • Gratulationen der Gäste
  • • alle Gäste im Gruppenbild verewigen?

 

hochzeitsfotograf bilder hochzeit heirat heiratsfotos

Bild von Christian

 

 

Fragt auch ruhig nach, was nach der Meinung des Hochzeitsfotograf besonders wichtig ist. Geht nicht unvorbereitet in das Gespräch. Klärt als Paar vorher untereinander die wichtigsten Punkte ab, damit es im Nachhinein nicht zu Missverständnissen zwischen Euch und dem Hochzeitsfotograf kommt.

 

 

Auslieferung der Bilder

 

In welcher Form wünscht Ihr euch die Fotos? Als fertiges Album, wobei Ihr ganz und gar dem Geschmack des Hochzeitsfotograf vertraut? Oder möchtet Ihr Farbgebung, Gestaltung, Einband etc. vorher selbst festlegen? Bei großen Hochzeitsgesellschaften ist es von Vorteil, wenn der Hochzeitsfotograf eine passwortgeschützte Online-Foto-Galerie mit Download-Möglichkeit zur Verfügung stellt. Dann könnt Ihr die Galerie Euren Gästen zur Nutzung freigeben und jeder kann sich seine Lieblingsbilder herunterladen. Oder soll der Hochzeitsfotograf einfach nur alle Aufnahmen auf einem USB-Stick an Euch liefern? Falls der Fotograf auch Video produziert, kann er dieses zusammenschneiden und als Film liefern.

 

hochzeitsfotograf kosten hochzeitsfotograf

Bild von Julie

 

 

Soll es eine Hochzeitsreportage sein?

 

Nach monatelanger Planung ist innerhalb eines Tages alles vorbei. Zurück bleiben Erinnerungen an die einzigartigen Momente, die im Laufe der Zeit langsam verblassen. Mit einer Hochzeitsreportage könnt Ihr die Einzelheiten dieses Tages jedoch noch Jahre später genießen als wäre es gestern gewesen. Die Aufregung bei den Vorbereitungen, die emotionalsten Momente des Tages bis zur Freude und Ausgelassenheit bei der abendlichen Feier!  Euer Hochzeitsfotograf hält alles im Bild fest. Eine Hochzeitsreportage zählt heute zu den am Häufigsten gebuchten Fotografieleistungen.

 

Ablauf und Planung einer Hochzeitsreportage

 

Fragt Euren Hochzeitsfotograf nicht nur nach dem Preis (jeder von uns ahnt, dass Hochzeitsreportagen aufwändiger sind als ein vier Stunden Shooting), sondern fragt lieber, wie er die Hochzeitsreportage angeht. Ist er, obwohl ständig anwesend, auch diskret und bleibt unauffällig als stiller Beobachter im Hintergrund? Hat der Hochzeitsfotograf das Gespür für die gewissen Momente? Um das zu beurteilen, lasst Euch am besten frühere Reportagen zeigen. Oft teilen sich auch zwei Fotografen den Job bei einer Hochzeitsreportage. Einer kann sich dann mehr auf den Bräutigam, der andere auf die Braut konzentrieren. Das macht die Atmosphäre viel entspannter.

 

hochzeitsfotograf gesucht hochzeitsreportage

Bild von Andrea

 

 

Für immer und ewig im Hochzeitsbuch

 

Was früher in mühevoller Handarbeit mit Klebstoff und Schere hergestellt wurde, lässt sich heute am Computer erstellen und sieht um einiges professioneller aus. Wenn Ihr Euch für ein Hochzeitsbuch entscheidet, könnt Ihr viele Dinge selbst festlegen. Natürlich nur, falls Ihr das möchtet. Ihr könnt beispielsweise Größe, Einband oder Papierart selbst auswählen. Empfehlenswert ist es, sich nach der Hochzeit mit dem Hochzeitsfotograf zusammen zu setzen. Dann ist wieder etwas Ruhe eingekehrt und Ihr könnt die Motive zusammen durchgehen.

 

Alternativ könnt Ihr auch Euren Hochzeitsfotograf eine Auswahl zusammenstellen lassen. Die Anordnung und Reihenfolge sowie die Farbwahl könnt Ihr ebenfalls Eurem Hochzeitsfotograf überlassen oder auch selbst bestimmen. Ein Hochzeitsbuch ist immer eine wunderschöne Erinnerung. Es eignet sich auch sehr gut als Geschenk für die Eltern des Hochzeitspaars.

 

hochzeitsfotograf bilder zur hochzeit

Bild von Simon

 

 

Tipps für Amateur-Hochzeitsfotografen

 

Als Hochzeitsfotograf bist Du an einer Hochzeit mitten in der Familie des Brautpaares und „vorne dabei“. Verhalten Dich daher entsprechend. Zudem ist es gut, mit dem Brautpaar im Vorfeld abzuklären, was sie unbedingt fotografiert haben möchten. Spreche auch mit dem Pfarrer vor der Zeremonie und frage ihn, was ok ist und was nicht. Hier haben wir 21 Tipps für Amateur Hochzeitsfotografen zusammen gestellt, die dir sicher sehr nützlich sein werden.

 

 

Verhalten während dem Anlass

 

Hochzeitsreportagen können fotografisch sehr vielseitig sein: Du machst Schnappschüsse am Apéro, fotografierst dezent während der Trauung, unterhältst die Gäste während den Gruppenfotos und dirigierst das Brautpaar beim Paarshooting. Da bist Du als Mensch gefragt, der in verschiedene Rollen schlüpfen kann.

 

hochzeitsfotograf hochzeitsbuch

Bild von Simon

 

 

Die notwendige Ausrüstung in der Hochzeitsfotografie

 

Die fotografische Ausrüstung hängt stark von Deinem Stil und Budget ab. Es gibt äusserst erfolgreiche Hochzeitsfotografen, die mit zwei Kameras und zwei Festbrennweiten eine ganze Hochzeitsreportage fotografieren. Andere wiederum nehmen Blitze zur Hilfe und setzen auf Zooms. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Wichtig ist, dass Du die Art von Bildern erstellen kannst, die der Kunde sich wünscht. Deswegen und wegen Deiner Persönlichkeit hat das Brautpaar ja auch Dich ausgesucht.

 

In Bezug auf die Kamera kann man aber folgendes festhalten. Halte eine zweite Kamera zumindest bereit. So hast Du eine Versicherung, falls die erste Kamera aussteigt. Noch besser ist es, permanent zwei Kameras griffbereit zu haben. Damit hast Du auch immer zwei Objektive griffbereit und kannst schnell wechseln. Das spart Zeit beim Tauschen von Objektiven. Zudem ist es ratsam, neben weiteren Speicherkarten auch eine zusätzliche Möglichkeit zur Datensicherung zu haben. Sicher ist sicher, gilt auch für den Hochzeitsfotograf.

 

hochzeitsfotograf bilder hochzeit heirat reportage

Bild von Marc

Du magst diesen Beitrag?
Bewerte diesen Beitrag
(45) Abstimmungen