Modeljobs erhalten – der Weg zum Pay-Shooting

Aller Anfang als selbstständiges Model ist schwer – wie kommt man an die begehrten Pay-Shootings und lebt von bezahlten Modeljobs? Wer noch am Anfang seiner Modelkarriere steht, der steht gleichzeitig oft vor der Frage, wie man den Sprung von unbezahlten TFP-Jobs zu Pay-Jobs für Models schafft. Hier bekommst du Inspirationen und Tipps, wie du dieses Ziel schneller erreichen kannst.

 

modeljob pay shooting bezahlt

 

Wie man ins Modelbusiness einsteigt, ist dir sicher schon bekannt. Falls nicht, kannst du hier alles übers Model werden nachlesen. Diese Tipps bilden nämlich die absolute Basis, die jedes Model beherzigen muss.

 

 

Der klassische Weg zu bezahlten Modeljobs: Die Model-Agentur

Zu den wichtigsten Schritten zum bezahlten Modeljob gehört es, dass du dich in verschiedenen seriösen Modelagenturen in Deutschland oder bei Top Agenturen in der Schweiz vorstellst. Mit guter Vorbereitung und etwas Glück, wirst du vielleicht schon bald in die Modelkartei der Agentur aufgenommen. Bei den Bewerbungsgesprächen übt man nicht nur sein professionelles Auftreten, sondern gewinnt auch einen Einblick in das Eigenleben einer Modelagentur. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist die Sedcard, die alle wichtigen Daten zum Model und die besten Fotos beinhalten sollte. Denn wenn ein Model gesucht wird, ist die Sedcard dein Aushängeschild. Lies unbedingt den Artikel, wie du eine professionelle Sedcard erstellen kannst.

 

 

Plattformen für Models: Online plus offline!

Neben der klassischen Offline-Bewerbung an renommierte Agenturen sollte man sich auch online breit aufstellen und im Markt mit seiner Sedcard präsent sein. Hier auf pixolum hast du z.B. die Möglichkeit, dich schnell und unkompliziert mit einem Profil potentiellen Kunden vorzustellen. Der Vorteil liegt hier auf der Hand: Fotografen, Agenturen und Scouts können weltweit das Profil einsehen und den Kontakt aufnehmen. Nutze auch weitere Plattformen für deine Eigenwerbung. Achte jedoch darauf, dass diese ein professionelles Erscheinungsbild haben. Ein Profil auf der falschen Seite kann dir auch mehr schaden als nützen. Lege hier deine gratis Model-Sedcard an.

 

 

modeljob pay shootings tipps

 

 

Netzwerken: Vom TFP-Shooting zum Pay-Shooting

Es ist nicht leicht, als professionelles Model zu arbeiten und auch davon leben zu können. Deshalb sind die unbezahlten TFP-Shootings sicher irgendwann lästig, und müssen durch Pay-Shootings abgelöst werden. Ein gutes und umfassendes Netzwerk an Agentur-Mitarbeitern, Fotografen und Stylisten ist aber niemals zu unterschätzen! Präsentiert man sich bei einem TFP-Shooting professionell und kann von sich überzeugen, dann erhält der Fotograf oder Stylist einen guten Eindruck. Dann ist es auch nicht unwahrscheinlich, dass man später bei einem Pay-Shooting als Model in die engere Auswahl kommt. Als Anfänger-Model kann man gar nicht genügend Erfahrung sammeln und Kontakte knüpfen, weshalb das TFP-Shooting ein erster Schritt Richtung bezahlte Modeljobs ist. Beim TFP-Shooting Vertrag gibt es einiges zu beachten. Vergewissere dich, dass die wichtigsten Punkte darin enthalten sind.

 

modeljobs pay shooting modelkarriere

 

 

Regional und lokal denken: Die ersten Pay-Jobs

Sicher haben einige schon den Laufsteg in Paris oder New York vor Augen, wenn sie an ihre Laufbahn als Model denken. Aber es gilt erst einmal in kleineren Dimensionen zu denken. Haltet die Augen und Ohren offen, vielleicht benötigt die Apotheke von nebenan oder der Freund vom Vater mit einem eigenen Modegeschäft ein Model für Fotoaufnahmen. Oder die kleine Modeschau auf dem Stadtfest hat noch bezahlte Modeljobs zu vergeben. Hierbei kommt wahrscheinlich nicht viel Geld in die Kasse, aber neben wertvollen Erfahrungen sammelt man hier Referenzen. So kann man sich von TFP-Shootings über erste, kleinere Aufträge hin zu Pay-Model-Jobs weiterentwickeln.

 

 

 

Professionell ins Modelbusiness einsteigen

Wer ernsthaft erwägt, den Modeljob hauptberuflich auszuüben, der muss sich voll darauf fokussieren und unerlässlich neue Kontakte knüpfen. Dazu zählt nicht nur die Aufnahme in die Modelkartei einer Agentur. Als selbstständiges Model musst du dich laufend selbst um neue Aufträge kümmern. Wie stellt man das an? Wie akquiriert man neue Kunden für Pay-Shootings? Hier ein paar Ideen:

 

  • Besuche Messen, um neue Kontakte zu knüpfen. Versuche mit den Personen an den Ständen in Kontakt zu treten. Frage sie, ob sie vielleicht demnächst einen neuen Prospekt oder eine Werbekampagne planen. Eventuell wird gerade dein Modeltyp gesucht – un der erste Kontakt für ein Pay-Shooting ist hergestellt.
  • Spezialisiere dich auf einen Bereich. Wo sind deine Stärken als Model? Du kannst nicht in jedem Model-Bereich konkurrenzfähig sein. Entscheide dich für 1-2 Bereiche, in welchen du dich spezialisieren und weiter entwickeln möchtest. Die am besten bezahlten Model-Jobs findest du in der Werbebranche oder im Fashion Bereich. Gerade dort sind aber auch die Ansprüche der Kunden am höchsten. Lass dir bei der Wahl Zeit. Frage Menschen und Fotografen in deinem Umfeld, wo sie dich am ehesten sehen. Es ist absolut zwingend, dass du das Feedback ernst nimmst. Denn vielleicht hast du dich bisher als Fashion-Model gesehen, aber dein Umfeld betont immer deine schönen Hände. Vielleicht wäre also eine Hand-Model Karriere erfolgreicher – auch wenn es im ersten Moment befremdlich für dich tönen mag.
  • Halte nach Pay-Jobs Ausschau! Lege dir eine Liste von Websites an, welche regelmässig neue Pay-Jobs für Models ausschreiben. Auch auch Facebook findest du viele Gruppen, in welchen immer wieder Models für bezahlte Aufträge gesucht werden.
  • Verabrede dich mit selbstständigen Models. Es gibt einige Models, die ohne Agentur von Modeljobs leben können. Sprich diese an, vereinbare ein Treffen und hole dir weiter Tipps von erfahrenen Leuten aus der Branche.
  • Nimm an Modeschauen und Castings teil. Grössere und kleinere Modeschauen eignen sich perfekt, um die richtigen Leute zu treffen.
  • Wer seinen Marktwert testen möchte, der kann auch an Schönheitswettbewerben teilnehmen. Das kann die Wahl zur Stadtschönheit sein oder auch ein themenbezogener Contest: Mit der erfolgreichen Teilnahme an einem solchen Wettbewerb verschafft man sich in jedem Fall öffentliche Aufmerksamkeit. So kann es der erste Schritt zu einer Modelkarriere und dem Pay-Model-Job werden.
  • Wie in vielen anderen Branchen zählt auch hier das Vitamin B – also Kontakte. Wer Kontakte knüpfen möchte, der sollte wissen, auf welchen Events und Messen wichtige Ansprechpartner vor Ort sind. Alternativ kannst du dir auch einmal die Freundeslisten von selbstständigen Models anschauen – wen sollte man kennen?

 

 

Du magst diesen Beitrag?
Bewerte diesen Beitrag
(34) Abstimmungen
Das könnte dich auch interessieren: