Was ist eine Systemkamera?

Was ist eine spiegellose Systemkamera und wie funktioniert sie? Während eine DSLR-Kamera mit einem Spiegelmechanismus entweder Licht in einen optischen Sucher reflektiert oder direkt an den Kamerasensor weiterleitet, fehlt einer spiegellosen Kamera ein solcher Spiegelmechanismus. Daher wird diese Art der Kameras korrekterweise „spiegellose Systemkamera“ genannt. Warum braucht die Systemkamera keinen Spiegel?

was ist eine systemkamera sony alpha

Systemkamera einfach erklärt.

Das Fehlen des Spiegels bedeutet, dass das durch das Objektiv fließende Licht immer direkt auf dem Bildsensor landet. Da Licht nicht mehr auf einem optischen Sucher (OVF) reflektiert wird, verlassen sich spiegellose Systemkameras in der Regel auf elektronische Sucher (EVF) und LCDs. Diese projizieren im Wesentlichen das, was der Bildsensor sieht. Da es keinen Spiegelmechanismus und keinen optischen Sucher gibt, können spiegellose Kameras im Vergleich zu DSLR-Kameras einfacher, leichter und weniger sperrig gemacht werden.

Nachfolgend ist eine Abbildung dargestellt, die den Unterschied zwischen einer DSLR und einer spiegellosen Kamera zeigt:

was ist eine systemkamera - aufbau und funktionsweise

Was ist eine Systemkamera? Aufbau und Funktionsweise.

DSLR im Vergleich zu spiegellosen Systemkameras

Wie du siehst, hat eine DLSR im Vergleich zu einer spiegellosen Systemkamera viel mehr Komponenten, die das Innere der Kamera ausmachen. Neben dem komplexen Spiegelmechanismus gibt es in einer DSLR zum Beispiel folgende Komponenten:

  • eine Einstellscheibe
  • Kondensorlinse
  • Pentaprisma / Pentaspiegel
  • Sekundärspiegel
  • Phasenerkennung-Autofokus-Sensor

Wie funktionieren spiegellose Systemkameras?

Im Gegensatz zur Spiegelreflexkamera ist eine spiegellose Kamera mechanisch viel einfacher. Licht strömt durch das Objektiv (#1) direkt auf den Bildsensor (#4) und der optische Sucher wird durch einen elektronischen Sucher (#9) ersetzt, der den Bildsensor nachbildet. Im Normalbetrieb bleibt der mechanische Kameraverschluss (#3) offen und wird typischerweise nur am Ende der Aufnahme verwendet. Aufgrund des Fehlens von Spiegel und Pentaprisma kann das Auflagemaß (auch Flanschbrennweite genannt – das ist der Abstand zwischen Objektivfassung und Bildsensor) bei spiegellosen Systemkameras deutlich verkürzt werden, wie die obige Abbildung zeigt. Aus diesem Grund sind die meisten spiegellosen Kameragehäuse im Vergleich zu DSLRs dünner und leichter.

Vorteile von spiegellosen Kameras

Spiegellose Kameras haben viele Vorteile gegenüber DSLR-Kameras. Für den Vergleich haben wir extra einen Artikel geschrieben. Abgesehen von dem potenziell geringeren Gewicht und der Masse der Kamera selbst, kann die Verwendung eines elektronischen Suchers den Fotografen viele Vorteile bringen. Da alles direkt vom Bildsensor dupliziert wird, können Kameraeinstellungen wie Weißabgleich, Sättigung und Kontrast direkt über den Sucher eingesehen werden. Zusätzliche Informationsüberlagerungen einschließlich Live-Histogramme können im Sucher platziert werden, sodass Fotografen genau sehen können, was sie gerade aufnehmen werden.

In Kombination mit einem schnellen Kontrast-Erkennungs- oder On-Sensor-Phasen-Erkennungssystem kann man die Vorteile des Zoomens auf ein Motiv nutzen, um den Fokus zu überprüfen. Zudem kann man Fokus-Peaking, Gesichtserkennung und andere leistungsstarke Funktionen verwenden, um sicherzustellen, dass der Fokus bei jeder Aufnahme präzise eingestellt ist. Bei Aufnahmen bei Tageslicht kann man mit dem elektronischen Sucher Bilder betrachten, anstatt sich auf das hintere LCD der Kamera zu verlassen.

Nachteile von Systemkameras

Gleichzeitig haben spiegellose Kameras ihre Nachteile.

  1. Erstens kann der elektronische Sucher nur aktiv sein, wenn die Kamera eingeschaltet ist und der Bildsensor mit Strom versorgt wird, was die Akkulaufzeit einer Kamera erheblich beeinträchtigen kann.
  2. Zweitens können elektronische Sucher eine spürbare Verzögerung, Verdunkelungen und einen hohen Kontrast aufweisen. Einige Fotografen haben Mühe, sich daran zu gewöhnen.
  3. Wenn es um den Autofokus geht, können die neuesten spiegellosen Kameramodelle zwar sehr schnell und präzise sein, aber sie sind immer noch nicht so gut, wenn es um schnelle Action geht. Besonders in Situationen mit wenig Licht.

Wie erwähnt haben einen detaillierten Beitrag geschrieben, der spiegellose Kameras mit DSLRs vergleicht. Wenn du also mehr über die Vor- und Nachteile von jedem einzelnen System erfahren möchtest, dann wirf doch einen Blick auf unseren Artikel DSLM vs. DSLR.

Schau dir unsere Top 10 Systemkameras an!

Magst du diesen Beitrag?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar