Stillleben Fotografie – Der komplette Guide für Anfänger

Stillleben Fotografie ist ein hervorragender Bereich, um dich fotografisch weiter zu entwickeln. Nicht wenige Fotografen verdienen zudem gutes Geld damit, denn die Still Life Fotografie findet überall Anwendung. In diesem Guide erfährst du alles, was du über diese Spezialisierung wissen musst – praktische Anleitungen inklusive!

Stillleben Fotografie und Tabletop Anleitung

Anleitung Stillleben Fotografie.

Was ist Stillleben Fotografie?

Stillleben ist ein Bereich der Kunst-Fotografie, der sich auf das Fotografieren von unbelebten Motiven konzentriert. In der Regel handelt es sich bei den Subjekten um alltägliche Objekte. Dabei kann es sich sowohl um von Menschen geschaffene Objekte (wie Vasen, Kleidungsstücke und Konsumgüter), als auch um natürliche Objekte (wie Pflanzen, Nahrungsmittel, Steine und Muscheln) handeln.

Praktisch jedes Unternehmen das ein Produkt anpreist, engagiert früher oder später einen Fotografen für sogenannte Packshots, Tabletop-, oder eben Stillleben Fotografie.

Ursprung der Stillleben Fotografie

Starten wir mit etwas Hintergrundwissen. Die Stillleben Fotografie ist das fotografische Gegenstück zur Stillleben-Malerei. Sie entstand als individuelles Genre und wurde zu einer professionellen Spezialisierung in der westlichen Malerei des späten 16. Jahrhunderts.

Übliche Motive für die Stillleben-Malerei und –Fotografie beinhalten (heute sowie früher) natürliche Gegenstände wie Blumen, Essen, Pflanzen, Steine, etc. Aber auch handgefertigte Objekte wie Brillen, Schuhe, Instrumente und so weiter waren beliebte Objekte.

Was ist Tabletop oder Tischfotografie?

Tischfotografie ist ein Zweig der Stillleben Fotografie, der sich auf das Fotografieren von Dingen konzentriert, die auf einem Tisch platziert werden können. Die gebräuchlichsten Fotomotive dieses Genres stammen aus der Essens- und Produktfotografie. In den meisten Fällen geht es dabei um das Fotografieren eines Produktes für kommerzielle Zwecke.

Alle Fotos, die du auf Online-Shops, in Magazinen oder Zeitungsreklamen findest, lassen sich grösstenteils als Produktfotografien klassifizieren.

Klassisches Stillleben Foto

Unten ist ein typisches Stilleben Foto zu sehen, wie du es auf einer Website finden könntest, die ein Paar Schuhe verkauft. Die Sandalen sind gut ausgeleuchtet, die Schatten dabei weich und da ist ein nahtlos grauer oder oft auch weisser Hintergrund. Außerdem sind die Merkmale der Schuhe auf gut sichtbar und liefern dem Käufer also eine klare Vorstellung.

Stillleben Fotografie Anleitung Schuhe

Ein typisches Stillleben Foto.

Dieses Foto könnte jedoch noch etwas optimiert werden indem:

  1. …der Schuh in einem Winkel dargestellt wird, in welchem Einblicke auf beiden Seiten gewährt.
  2. …ein passendes Schmuckstück als Requisite hinzugefügt wird, das Emotionen generiert und das Bild interessanter macht.

Mit Erweiterungen ist aber Vorsicht geboten. Wenn du deinen Weg in der Stillleben Fotografie machen willst, werden die meisten deiner Kunden eine klare Erwartung haben. Nämlich, dass du die Dinge so fotografierst, wie sie sind. Die meisten sind nicht an den künstlerischen Visionen des Fotografen interessiert. Falls du es aber bist, dann lies unseren Artikel zur Fine Art Fotografie.

Was macht Stilllife so interessant?

Das Stillleben ist ein einzigartiges Genre der Fotografie. Was macht es so besonders? Dass die Motive oft nicht sehr interessant sind. Es sind einfach gewöhnliche Objekte, denen man normalerweise nicht viel Aufmerksamkeit schenken würde.

Das bedeutet, dass du, wenn du in der Stilllebenfotografie erfolgreich sein willst, deine eigenen Wege finden musst, um dein Foto interessant zu machen. Stillife ist ein großartiger „Fotostil“, um neue Fähigkeiten zu erlernen.

Durch das Experimentieren mit verschiedenen Arrangements, Beleuchtungen und Kompositionen kannst du als deinen Motiven Leben einhauchen.

Lerneffekte mit der Stillleben Fotografie

Unsere Fotoausrüstung

Du fragst dich mit welcher Ausrüstung wir fotografieren? Hier findest du unser Equipment.

Ausrüstung anzeigen

Selbst wenn du nicht an kommerzieller Fotografie interessiert bist, kannst du eine Menge von der Stillleben-Fotografie lernen und auf andere Bereiche übertragen. Wie? Mit der Stillleben- und Tischfotografie hast du gänzlich die Kontrolle über jeden einzelnen Aspekt deines Fotos. Von der Inszenierung der Szene bis hin zum Drücken des Auslösers – es ist alles deine kontrollierte Entscheidung.

Portraitfotografie mit Stillleben üben

Solltest du dich für Porträtfotografie interessieren, kann dir die Stillleben-Fotografie dabei helfen, deine Beleuchtungsmethoden zu verbessern. Die Vorzüge einer Person kannst du gezielt mit der richtigen Beleuchtung inszenieren. Vielen Kunden wird es aber unangenhm sein, wenn du stundenlang am Licht herum hantierst und mit jedem kleinsten Winkel experimentierst. Zudem wäre das Warten langweilig und unprofessionell. Mit der Stillleben Fotografie verschaffst du dir z.B. mit einer Puppe die notwendige Übung (vorallem im Studio) und lernst so, das Licht und die Vorteile besser einzuschätzen.

Kompositionstechnik in der Landschaftsfotografie

Wenn du ein passionierter Landschaftsfotograf bist, kannst du dein Geschick für Bildkompositionen und deine Kreativität steigern, indem du eine Stillleben-Szene bastelst. Diese nutzt du anschliessend für die Prüfung von Lichteinfällen, Positionierung von Objekten für die Bildwirkung und so weiter. Der Vorteil daran? Du musst dir keine Sorgen über die ständig wechselnden Lichtverhältnisse oder das Wetter machen. Es wird dir in aller Ruhe möglich sein zu beobachten, wie verschiedene Arten von Licht sich auf deine Szene auswirken. Wusstest du, dass das Seitenlicht einer niedrig gelegenen Lichtquelle (Bsp. Blitzpistole oder Sonne) großartig ist, um Texturen zu offenbaren?

Stillleben Fotografie ist mehr als kommerziell

Trotz der “kommerziellen” Natur der Stillleben Fotografie bist du nicht darauf beschränkt, Fotos in einer kommerziellen Weise aufzunehmen. Es steht dir jederzeit frei, ein Bild zu kreieren, das eine Geschichte erzählt. Lies hier, warum Visual Storytelling in der Fotografie so wichtig ist.

Stillleben Fotografie Storytelling mit Milch und Cookies

Mehr als ein kommerzielles Bild, es erzählt uns etwas.

Das obige Bild ist nicht mehr direkt ein Bewerben der Cookies oder der Milch. Es kombiniert die unterschiedlichen Elemente in der Szene (das Buch, das Korn, die Milch, das halbleere Glas und die Schnur) um eine Geschichte zu erzählen. Das Bild verrät uns etwas über die Herstellung der Cookies, sowie über deren Inhalt. Es vermittelt die liebevolle Herstellung und Tradition.

Equipment für die Stillleben Fotografie

Du wirst vielleicht denken, dass deine Ausrüstung nicht gut genug ist, um die Stillleben Fotografie auszuprobieren. Vielleicht überdenkst du deinen Bedarf an Studio-Zubehör. Makro-Objektive, Tilt- und Shift-Objektive, Blitzpistolen, Auslöser, beständige Studio-Beleuchtung und Licht-Modifikatoren. Oder möglicherweise bist du besorgt darüber, kein Studio für die Unterbringung deiner Projekte zur Verfügung zu haben.

Auch wenn zweckmäßiges Zubehör und eine teure Ausstattung für einen Profi erforderlich sein mögen, kannst du dennoch wunderbar Fotos mit ziemlich regulärer Ausrüstung direkt in einer Ecke deines Wohnzimmers machen. Halte deine Ausgaben gering, indem du kreative und selbstgebastelte DIY Accessoires und Lösungen verwendest, die deinen Anforderungen gerecht werden.

Tabletop Foto-Ausrüstung

Zum Start der Tabletop Fotografie reichen einfache Mittel aus. (Quelle: youtube Pieter Dhaeze)

Im Folgenden habe ich eine kurze Liste von Materialien und Ausrüstung zusammengestellt, die ich dir zu Beginn deiner Stillleben oder Tabletop Fotografie empfehle.

Notwendige Stillleben Ausrüstung – DIY

  • Jegliche Art von Fotokamera; eine digitale Fotokamera wird bevorzugt, weil ihr Gebrauch auf Dauer billiger ist und du ein sofortiges Feedback erhältst. Aber nichts hindert dich daran, deine analoge Filmkamera zu benutzen.
  • Unterschiedliche Materialien, um Boden und Hintergrund deiner Szene zu gestalten.
  • Schmale silberne und weiße Reflektoren, die das Licht in die Szene zurückzuwerfen. Diese können einfach aus Alufolie und Pappkarton gebaut werden.
  • Requisiten: Schau dich in deinem Haus oder bei einem Besuch auf dem Flohmarkt nach interessanten, preiswerten Requisiten um und verbessere so deine Szene.
  • Achte auf Farbkombinationen und besorge dir allenfalls einen Farbfächer zur Kontrolle. In unserem Artikel zum Weissabgleich und Farbtemperatur findest du auch einige Infos zu Komplementärfarben.

Empfohlenes Zubehör

  • Mindestens eine Blitzpistole. Im Idealfall kann diese im manuellen Modus betrieben werden und verfügt über eine verstellbare Stärke. Ich benutze eine Metz 48 AF-1 Digital. Du wirst außerdem kabellose Auslöser oder ziemlich lange E-TTL Kabel benötigen – zum Aktivieren des Blitzes außerhalb des Kamerablickfelds. Lies hier alles zum Thema entfesselt Blitzen. Da findest du auch noch einen tollen Beispielaufbau eines Sets.
  • Eine Softbox für deine Blitzpistole: Ich benutze eine Lastolite Ezybox Speedlite 22×22cm. Eine kompakte, wunderbare und erschwingliche Softbox.
  • Ein Stativ. Ein zweites kann notwendig sein, wenn du deine Blitzpistole montieren möchtest, statt sie immer in der Hand halten zu müssen.
  • Ein Tele-Objektiv und eine schnelle, normale Linse. Im Idealfall ist ein Makro-Objektiv wünschenswert. Aber du wirst es auch mit einem Satz Nahlinsen schaffen. Da ich momentan kein gutes Makro-Objektive besitze, arbeite ich für gewöhnlich mit +2 und/oder +3 Nahlinsen, um den minimalen Fokusabstand meiner Objektive zu reduzieren.

Meine Ausrüstung

Meist verwende ich eine alte, vollständig manuelle Olympus Zuiko OM 50mm f/1.4 und die Sigma ART 30 mm und 60 mm Objektiven, beide f/2.8: super scharf und recht günstig. Lass mich anmerken, dass ich diese Obejktive an meiner m43 Kamera verwende und somit mit einem Formatfaktor für den Sensor von 2x, was bedeutet, dass diese Linsen einer 100mm, 60mm und 120mm Linse für Vollbildkameras entsprechen.

9 Erste Schritte mit Stillleben Fotografie

  • Halte es schlicht. Lass dich nicht dazu hinreißen Szenen zu erschaffen, die von vielen unterschiedlichen Objekten (oder Essen) und Materialien erdrückt werden. Bediene dich eines minimalistischen Ansatzes, bei welchem der Hauptgegenstand einfach zu erkennen ist. Bearbeite die Szene, um das Beste aus ihr herauszuholen.
  • Vermeide gläserne, glänzende und reflektierende Oberflächen. Es ist sehr schwierig mit diesen umzugehen und können dein Bild schnell unbrauchbar machen. Versuche sie deshalb am Anfang zu vermeiden.
  • Halte dein Set sauber. Bei der Stillleben Fotografie geht es vor allem um Perfektion (sogar unordentliche Sets sollten sorgsam arrangiert werden). Belasse nichts ungeprüft. Gehe sicher, dass deine Requisiten und alle sichtbaren Oberflächen frei von Staub, Flecken und Fingerabdrücken sind.
  • Sei geduldig. Gegenstände in die Szene zu werfen, wird keine tollen Ergebnisse erzielen. Denke über deine Komposition nach und wie die Gegenstände zusammenspielen sollen. Überlege dir maßgebende Linien und Winkel in der Ansicht.
  • Experimentiere mit dem Licht. Denke darüber nach, was du in der Szene hervorheben willst, welche Gefühle vermittelt werden sollen, welche Texturen zu zeigen sind und so weiter.
  • Schreibe ein Logbuch, um die von dir benutzten Kameraeinstellungen für jede einzelne Aufnahme zu notieren, denn die Exif Daten deiner Bilder geben nicht immer alles Preis. Das ist insbesondere hilfreich, wenn du Nahlinsen verwendest, die nicht mit der Kamera verbunden sind.

Motivwahl

Was du fotografierst, steht dir vollkommen frei. Starte eine Suche ums Haus herum oder in der Küche und schau nach, ob du etwas Einfaches, aber Interessantes finden kannst, mit dem du anfangen kannst. Bitte fühle dich nicht dazu gezwungen, Fotos von Früchten und Blumen aufzunehmen, nur weil alle anderen das tun: denke kreativ außerhalb von Schubladen, ohne übermäßig ehrgeizig zu sein. Andererseits ist die Blumenfotografie kein schlechter start, da du schnell viele verschiedene Motive findest.

Still Life Food Fotografie Tipps

Suche einfache Dinge, die du gut kombinieren kannst.

Wenn du draußen unterwegs bist und dir etwas ins Auge sticht, nimm es mit nach Hause (stehle es nicht!). Oder mach dir eine Notiz dazu, sodass du dich später daran erinnerst. Versuche, reflektierende Oberflächen wie Glas und Metall zu Beginn zu vermeiden, da diese sich als ausgesprochen schwierig erweisen können. Vor allem die Beleuchtung wird dann wirklich schwierig.

Nachdem du die Aufnahme von Einzelobjekten gemeistert hast, versuche diese zu vermischen und kombiniere Gegenstände von kontrastierender Form, Farbe und Textur.

Ideen für Licht und Beleuchtung

Die Beleuchtung muss nicht kostspielig sein. Bei mir liegt ein Satz professioneller Studio-Lampen nicht wirklich im Budget. Also muss ich mir für meine Aufnahmen in der Stillleben Fotografie alles Licht zunutze machen, das ich zu fassen bekomme. Oftmals bedeutet das pures Sonnenlicht. Setze dich aber unbedingt mit den 8 verschiedenen Lichtarten auseinander und lerne, wie du es richtig nutzen kannst.

Verdunkle deinen Raum

Erinnere dich zudem daran, dass du die völlige Kontrolle über die Aufnahme hast. Wenn du also möchtest, finde einen Raum in dem du jegliches natürliche Licht durch Rollläden oder Vorhänge aussperren kannst. Auf diese Weise behältst du die alleinige Kontrolle über das Licht auf deinem Motiv.

Nutze normale Tischlampen

Stillleben Fotografie Belichtung Tischlampe

Gestalte interessante Setups durch spezielle Belichtung.

Der Gebrauch von normalen Büro-Tischlampen kann überaus gut funktionieren, wenn man sie effektiv einsetzt. Stelle sicher, dass du mehrere Positionierungen des Zubehörs ausprobierst, denn nicht alles Licht muss frontal auf das Objekt gerichtet sein: Seiten- und Hintergrund-Beleuchtung fügen deiner Aufnahme interessante Schatten und Tiefe hinzu.

Kombiniere Tages- und künstliches Licht

Wähle einen Raum aus, der über ein Fenster gut beleuchtet wird und nutze dies zu deinem Vorteil. Das natürliche Licht von einer Seite wird deinen Gegenstand umfassend beleuchten. Verwende dann zusätzlich einen Spiegel oder eine künstliche Lichtquelle, um verschiedene Lichtsetups zu testen.

So schaffst du Einzigartigkeit

Die Komposition deiner Stillleben-Arbeit ist ausschlaggebend darüber, ob deine Fotografie einnehmend und einzigartig wirkt oder nicht. Berücksichtige unbedingt die Drittel-Regel, um eine starke Komposition zu kreieren. Stelle sicher, dass nichts in deinem Bild vom Motiv ablenkt. Auch das Konzept des negativen Raums lässt sich hier gut anwenden.

  • Verändere dein Setup während dem Shooting 2-3 Mal und stelle dir folgende Fragen:
  • Wohin lenkst du den Blick innerhalb des Bildes?
  • Machst du dir den negativen Raum zunutze oder wirkt ein ausgefülltes Bild doch besser?
  • Stelle dich auf den Gegenstand ein; was sind seine charakteristischsten Eigenschaften? Wofür wird er benutzt? Ist es dir möglich, ihn in einen Kontext zu setzen oder funktioniert er als ein alleinstehender Gegenstand?
pixolum
Über den Autor

Patrick ist der Gründer von pixolum und versorgt dich seit 2012 mit spannendem Fotografie-Stoff. Neben seiner Leidenschaft für Kameras & Design unterstützt er kreative Köpfe beim Aufbau ihres Business. Er trinkt jeden Tag 7 Kaffees aus der pixolum Tasse, ist absoluter SEO Nerd und beginnt mehr, als er zu Ende bringen kann.

0 Gedanken und Fragen

Hinterlasse deine Meinung und Fragen

 

Magst du diesen Beitrag?