Polfilter in der Fotografie – Effekte und Anwendung

Der Name „Polfilter“ selbst sagt schon einiges über die Funktion aus – nicht aber über die Anwendung und Effekte. Diverse Filter helfen dem Fotografen, ein Bild schon während dem Fotografieren zu beeinflussen. Der Polfilter ist einer davon. Mit einem Polfilter können Spiegelungen und Reflektionen reduziert werden. Das ist aber lange nicht alles! Erfahre alles über die richtige Anwendung und Vorteile der Polfilter in der Fotografie.

 

polfilter fotografie anwendung

 

 

Vorteile von einem Polfilter – was erreicht man damit?

In erster Linie werden mit dem Polfilter Spiegelungen und Lichtreflektionen reduziert. Das Bild kann somit schon währen dem Fotografieren von störenden Elementen befreit werden. Auch wenn man sich selbst als «Photoshop-Pro» bezeichnet, können in der Nachbearbeitung am PC nie die gleichen Resultate wie mit einem Polfilter erreicht werden. Polfilter können in verschiedenen Situationen eingesetzt werden. Vor allem in der Landschaftsfotografie oder einfach draussen ist er neben dem ND-Filter und Grauverlaufsfilter einer der beliebtesten kleinen Helfer. Ein paar Beispiele:

 

 

 

Reflektionen mit Polfilter entfernen

Du möchtest einen Frosch in einer Pfütze fotografieren. Die Sonne scheint aber so stark, dass das Bild grell wird und die Sonne sich in der Pfütze spiegelt. Das eigentliche Motiv – der Frosch – kommt viel zu wenig zur Geltung. Genau in solchen Fällen verwendet man einen Polfilter, mit welchem sich die Sonne fast gänzlich aus dem Bild entfernen lässt. Der Fokus des Betrachters liegt dann wieder voll auf dem eigentlichen Motiv. Generell wir der Polfilter häufig bei spiegelnden Wasseroberflächen verwendet.

 

Würde dieses Bild ohne Spiegelung nicht besser aussehen?

 

polfilter spiegelung

 

 

 

Sättigung der Farben mit Polfilter erhöhen

Jedes Objekt reflektiert Licht. Ansonsten wäre es für das menschliche Auge gar nicht erst sichtbar. Manchmal ist die Reflektion aber so stark, dass die Farben verfälscht werden. Eine saftig grüne Wiese kann z.B. plötzlich fahl und langweilig aussehen, weil die Farbintensität durch die starke Lichtreflektion abnimmt. Auch hier hilft der Polfilter. Er kann also nicht nur Spiegelungen reduzieren, sondern einem Motiv seine kräftige, natürliche Farbe zurückgegeben.

 

polarisationsfilter unterschied

 

 

 

Polarisationsfilter – CPL Filter Aufbau und Funktionsweise

Im Laufe der Zeit wurden zwei Arten von Polfiltern – auch CPL Filter genannt – entwickelt. Der Lineare und der Zirkulare Polarisationsfilter. Die einfachere Variante ist der Lineare Polfilter. Er besteht aus einer Folie, welche durch Spannung (drehen am Polfilter) die Moleküle parallel ausrichtet. Durch diese Neuausrichtung werden Reflektionen und Licht absorbiert. Bei modernen Kameras führt dies aber zu Problemen – z.B. beim Autofokus. Neuere Kameras brauchen daher zirkulare Polarisationsfilter. Die Anordnung der Moleküle verhindert diese Fehlfunktionen. Mehr dazu kannst du hier nachlesen.

 

polfilter

 

 

 

Die richtige Anwendung eines Polfilters

Der Polfilter wird direkt auf das Objektiv geschraubt. Den Polfilter-Effekt erreicht man durch einfaches Drehen. Die Drehung gegen den Uhrzeiger verstärkt den Effekt – mit dem Uhrzeigersinn wird er reduziert (in den meisten Fällen – auch umgekehrte Varianten wie im Bild möglich). Die meisten Polarisationsfilter sind stufenlos, und können damit exakt für den gewünschten Effekt eingestellt werden.

 

 

polarisations filter funktion

Quelle: wikipedia

 

Manchmal erscheint das Bild mit Polfilter auf dem Display etwas dunkel. Anstatt den ISO Wert zu erhöhen, empfehlen wir dir in RAW zu fotografieren. Damit kannst du das Bild beim Import (z.B. mit Photoshop) später aufhellen und die Parameter neu einstellen.

 

Achte darauf, dass du deinen Polfilter immer mit der mitgelieferten Box transportierst. Kratzer können dein Bild verfälschen. Also immer schön in der Box lassen, falls er nicht auf das Objektiv geschraubt ist.

 

 

 

Polfilter kaufen – auf was man achten muss

Damit der Polfilter auf dein Objektiv passt, muss er den gleichen Radius wie dein Objektiv besitzen. Üblicherweise besitzt ein Fotograf jedoch mehrere Objektive unterschiedlicher Grössen. Muss man nun für jedes Objektiv einen anderen Polfilter kaufen? Nein. Glücklicherweise gibt es Adapterringe, die man im Set für wenig Geld kaufen kann. Kaufe einen Polfilter mit grossem Radius, damit du ihn mit den Adaptionsringen auf jedem Objektiv anschrauben kannst.

 

Polfilter kosten zwischen 30 – 300 Euro/Fr, je nach Marke und Qualität. Teurere Filter sind meist eine Kombination mit verschiedenen Funktionen. So werden Polfilter und UV-Filter oft in einem Filter zusammengefasst. Kaufen kann sie in jedem Fotofachgeschäft oder auch bei grossen Marktplätzen. Zu den grössten Herstellern von Polarisations-Filter gehören Hama, Heliopna, Hoya und B+W.

 

 

 

Zusammenfassung Polfilter

 

  • Polfilter reduzieren Lichtreflektionen
  • Sie werden verwendet, um z.B. Spiegelungen auf Wasser auszublenden
  • Fotografieren mit Polfilter ist sinnvoll, da in der Nachbearbeitung am PC nicht die gleichen Effekte (z.B. Sättigung, Originalfarbe) erzielt werden kann
  • Polfilter werden direkt auf das Objektiv geschraubt und können stufenlos eingestellt werden
  • Polfilter kosten zwischen 30-300.- und können in vielen Shops gekauft werden

 

 

 

Du magst diesen Beitrag?
Bewerte diesen Beitrag
(56) Abstimmungen
Das könnte dich auch interessieren: