Objektiv reinigen | Schritt-für-Schritt Anleitung & Tipps

Objektiv reinigen – wer macht das schon gern? Niemand. Aber der Zustand deiner Kameraobjektive beeinflusst die Bildqualität beträchtlich. Und genau deshalb musst auch du dich überwinden und deine Objektive regelmässig putzen. Aber wie reinigt man ein Objektiv möglichst schonend, aber dennoch effizient? Ich habe dir die wichtigsten Punkte zusammengestellt, auf die du bei der Reinigung deiner Objektive achten solltest.

Objektiv reinigen Titel

Erfahre alles über eine schonende und effektive Reinigung deiner Objektive.

Ein paar einfache Fakten zum Start

Bevor wir uns richtig ins Thema vertiefen, gibt es hier einige Fakten und generelle Informationen zum Thema Objektiv reinigen.

  • Verschmutzte Objektive können und werden die Bildqualität beeinträchtigen.
  • Es gibt korrekte Methoden und Werkzeuge zur Reinigung von Objektiven und Filteroptiken.
  • Ebenso gibt es auch falsche Methoden und Werkzeuge zur Reinigung von Objektiven und Filteroptiken.
  • Überall im Netz findest du Informationen zum Thema der Objektivreinigung. Teilweise sind diese Informationen widersprüchlich. Nutze immer auch deinen eigenen Verstand.

Versuchen wir also, die Dinge einfach zu halten und den besten und sichersten Weg zu finden, um dein Objektiv zu reinigen. Somit hast du schlussendlich mehr Zeit für das Fotografieren selbst.

Die goldenen drei Regeln beim Objektiv reinigen

Objektiv reinigen Anleitung

Folge diesen Regeln und du wirst blitzsaubere Objektive haben. (@Aris loakimidis, pexels.com)

Hältst du dich beim Reinigen deines Objektivs an diese drei Regeln, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Die genaue Anleitung und detailliertere Tipps findest du weiter unten im Artikel.

1. Regel: Keine unnötige Reinigung durchführen

Objektive sind relativ hart und robust. Wenn jedoch gewisse Chemikalien auf das Objektiv aufgetragen werden, geht diese Robustheit verloren. So wird das Objektiv anfälliger für Kratzer und Beschädigungen. Halte aus diesem Grund deine Objektive sauber, das ist sehr wichtig. Berühre zudem die heiklen Stellen deines Objektivs möglichst selten. So musst du es auch nicht so häufig reinigen.

Grundsätzlich sorgt der Objektivdeckel dafür, dass das Objektiv sauber bleibt. Die einzige Voraussetzung ist, dass du den auch konsequent montierst. Dies gilt auch dann, wenn du die Kamera in einer Kameratasche oder in einem Regal verstaust. Benutzt du deine Ausrüstung, wird sie schmutzig werden. Dies lässt sich nicht vermeiden. Auch das Innere deiner Kameratasche wird früher oder später staubig und schmutzig sein. Reinige die Tasche deshalb regelmässig, so dass sich Staub und Schmutz nicht an der Kamera und dem Objektiv festsetzen.

2. Regel: Staub ist nicht dein Hauptproblem

Staub ist überall, das kannst du nicht ändern. Er gelangt unweigerlich auf und in dein Objektiv. Objektive werden in extrem sauberen Fabriken hergestellt. Die Hersteller treffen strenge Massnahmen, um den Staub möglichst weit weg von den Objektiven zu halten. Aber sogar selbst dann können brandneue Objektive Staub zwischen den Objektivelementen enthalten. Staub ist jedoch nicht der Hauptfeind. Natürlich wirst du Probleme mit der Bildqualität haben, wenn du dein Objektiv jahrelang in einem Regal in deinem Haus stehen lässt. Aber ein paar Staubkörnchen hier und da auf oder in der Linse haben keinen Einfluss auf die Bildqualität.

Versuchst du, deine Objektive durch ständiges Reinigen staubfrei zu halten, kann dies die Lebensdauer deiner Objektive verkürzen. Du läufst nämlich bei jeder Reinigung des Objektivs Gefahr, die Objektivoberfläche zu zerkratzen.

3. Regel: Vorsicht vor Schlieren

Ölige Fingerabdrücke und Flecken auf dem hinteren Element des Objektivs werden die Bildqualität am stärksten beeinträchtigen. Daher solltest du gut darauf achten, ölige Flecken möglichst zu vermeiden oder zu entfernen.

Die gute Nachricht ist, dass das hintere Objektivelement weniger anfällig für Schmutz und Öl ist. Meistens ist das Objektiv ja auf der Kamera montiert, weshalb der Staub da nicht hinkommt.

Objektiv reinigen Schlieren

Schlieren auf der Brille funktionieren gleich wie Schlieren auf dem Objektiv. (@ed_leszczynski, unsplash.com)

Deshalb sind saubere Objektive wichtig

  1. Saubere Objektive tragen dazu bei, scharfe und klare Fotos zu erzeugen
  2. Sie halten aus offensichtlichen Gründen länger als verschmutzte Objektive
  3. Staubfreie Objektive garantieren dir die beste Bildqualität

Schmutztest an einem Objektiv

Mit dem Schmutztest kannst du checken, ob eine Routinereinigung fällig ist. Dazu prüfst du dein Objektiv auf Anzeichen von Schmutz. Hier erfährst du, wie du das genau anstellst:

1. Stelle den Fokus auf unendlich

Stelle deine Kamera auf den manuellen Modus ein, um den Fokus selber regulieren zu können. Dreh dann die Fokussierung auf unendlich. Auf diese Weise kannst du Staubflecken im Sucher sehen.

2. Fotografiere eine glatte Oberfläche

Suche nach einer glatten Oberfläche und mach ein Foto davon. Um genauere Ergebnisse zu erhalten, kannst du zwei Aufnahmen machen: Fotografiere sowohl helle als auch dunkle Oberflächen, so dass du Staubpartikel auf den Fotos erkennen kannst.

3. Untersuche kürzlich aufgenommene Fotos

Unsere Fotoausrüstung

Du fragst dich mit welcher Ausrüstung wir fotografieren? Hier findest du unser Equipment.

Ausrüstung anzeigen

Schalte deine Kamera in den Wiedergabemodus und zoome jedes Bild heran. Untersuche dann die Bilder sorgfältig auf etwaige unscharfe Flecken oder Staubpartikel. Wenn du Schmutz findest, ist es an der Zeit, dein Objektiv zu reinigen.

4. Andere Anzeichen für eine Verschmutzung

Jetzt kannst du das hintere Element deines Objektivs auf Staub und Verschmutzungen untersuchen. Prüfe auch, ob das Innere des Objektivs Schimmel aufweist. Ist dies tatsächlich der Fall, so überlässt du das Objektiv und die Reinigung besser einem autorisierten Profi.

Erforderliche Werkzeuge für eine Reinigung

Es sollte eine einfache und unkomplizierte Aufgabe sein, dein Objektiv zu reinigen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn du das richtige Objektivreinigungsset verwendest. Investiere also in hochwertige Kamerareinigungswerkzeuge, um den ausgezeichneten Zustand deiner Objektive zu erhalten. Es lohnt sich wirklich, genau dort eine Investition zu tätigen. Hier sind ein paar unverzichtbare Bestandteile deines Objektivreinigungssets:

Bestseller

AngebotBestseller Nr. 1
ZEISS Lens Cleaning Kit – Reinigungsset für Objektive,...
  • Mit den ZEISS Reinigungsprodukten entfernen Sie schonend, aber wirksam auch kleinste Verschmutzungen.
  • Dabei eignen sie sich nicht nur für Objektive, Filter und Brillengläser, sondern auch für Ferngläser und...
  • In einer hochwertigen und praktischen Stoff-Gürteltasche steckt alles, was Sie zur Pflege Ihrer Optik benötigen.

1. Luftgebläse

Bitte puste nicht auf das Objektiv, um Staub zu entfernen. Indem du nämlich Schmutz wegblasen willst, können Säuren in deinem Atmen die Beschichtung beschädigen. Zum Glück gibt es eine viel sicherere Methode, Staub auf deinem Objektiv zu entfernen. Verwende dazu ein manuelles Luftgebläse. Wenn du viel unterwegs bist oder im Freien fotografierst, sollte sich das Gebläse immer in deiner Kameratasche befinden. Somit ist es jederzeit einsatzbereit, wenn dein Objektiv verstaubt.

2. Pinsel mit weichen Borsten

Besorge dir eine Bürste mit weichen Borsten aus Kamel- oder Ziegenhaar, damit dein empfindliches Objektiv beim Reinigen nicht zerkratzt wird. Vermeide unbedingt, die Borsten der Bürste zu berühren. Hast du nämlich ölige Finger, wird dieses Fett mit den Borsten auf dem Objektiv verschmiert.

Objektiv reinigen Bürste

Eine Bürste mit weichen Borsten entfernt den Staub. (@snapwire, pexels.com)

3. Mikrofasertuch und Reinigungstücher

Das Reinigungstuch für das Objektiv ist relativ preiswert. Ganz wichtig ist, dass du die Reinigungstücher nach dem Gebrauch sofort entsorgst. Die Wiederverwendung eines Reinigungstuches bringt nur den Schmutz zurück auf das Objektiv.

Auch Mikrofasertücher sind beliebt. Jedoch gibt es auch hier wichtige Vorsichtsmassnahmen, die es zu beachten gilt. Stelle bei der Verwendung eines Mikrofasertuchs sicher, dass das gebrauchte Tuch sauber ist. Das Mikrofasertuch kannst du im Gegensatz zu den Reinigungstüchern mehrmals verwenden. Sei jedoch beim Waschen der Tücher vorsichtig. Verwende deshalb niemals einen Weichspüler, da die darin enthaltenen Chemikalien Schlieren auf dem Objektiv hinterlassen und die Beschichtung beschädigen können.

4. Dein T-Shirt

Verwende dein T-Shirt auf eigene Gefahr. Auch hier gilt: Wenn das Objektiv nicht gereinigt werden muss, reinige es auch nicht. Aber verfügst du über kein Reinigungsset, so bringt es niemanden um, wenn du dein T-Shirt aus 100% Baumwolle für die Reinigung brauchst.

5. Wattestäbchen

Baumwolltupfer eignen sich generell gut für die Reinigung der Kamera. Sie sind vor allem besonders effektiv für die Reinigung der Ränder eines Objektivs. Von der Verwendung von Kosmetiktüchern rate ich dir ab, da einige Marken sehr aggressive Stoffe enthalten. Zudem sind diese Tücher oftmals mit Ölen versehen. Diese Öle verschmieren auf der Linse und die aggressiven Inhaltsstoffe zerstören die Beschichtung.

6. Reinigungsflüssigkeit

Eine Linsenreinigungslösung entfernt Fingerabdrücke und Verschmutzungen schlierenfrei. Verwende genau die richtige Menge an Flüssigkeit – ein oder zwei Tropfen reichen aus. Wenn du mehr Flüssigkeit als nötig auf das Reinigungstuch gibst, kann deine Kamera beschädigt werden. Denn die überschüssige Flüssigkeit kann ungehindert in das Innere der Kamera fliessen.

Objektiv reinigen Flüssigkeit

Sei vorsichtig mit der Verwendung von Reinigungsmittel. (@jeshoots, unsplash.com)

Bestseller Nr. 1
ZEISS Reinigungsspray – Reinigungsspray für Objektive,...
Lieferumfang: 2 Optik-Reinigungslösungen (2 x 60 ml), Mikrofasertuch (18 x 18 cm)
19,41 EUR
ZEISS Reinigungstücher – Reinigungstücher Set für...
Ideal auch für unterwegs – das ZEISS Reinigungstücher Set.; Lieferumfang: 20 Feuchttücher, Mikrofasertuch (18 x 18 cm)
5,90 EUR

Isopropylalkohol und deionisiertes Wasser

Viele Objektivhersteller bieten speziell entwickelte Objektivreinigungslösungen an, die für empfindliche Objekte geeignet sind. Auch diese sind relativ preiswert. Aber willst du deine eigene Lösung herstellen, wird die Verwendung von Isopropylalkohol mit Reagenzien empfohlen. Deionisiertes Wasser ist ebenfalls sicher. Dabei handelt es sich aber nicht um einen speziellen Reiniger. Daher wird es, ähnlich wie Feuchtigkeit aus dem warmen Atem, nur bei wasserlöslichen Verschmutzungen wirksam sein.

Finger weg von Aceton und Fensterreiniger

Verwende kein Aceton. Aceton ist ein hervorragender Reiniger, aber bei der Verwendung auf Objektiven könnte es den Kunststoff der Kamera, die Farbe und die Beschichtung kaputt machen. Die Verwendung von Fensterreinigern empfehle ich dir ebenfalls nicht. Halte dich an die speziellen Objektivreinigungslösungen, Alkohol oder deionisiertes Wasser.

Ganz wichtig: Bitte verwende kein Aceton oder Fensterreiniger. Diese Stoffe können dein Objektiv zerstören!

Objektivreinigungsset

Natürlich gibts das ganze auch bequem im Set. Ich für meinen Teil kaufe lieber die einzelteile, da ich mir da qualitativ mehr verspreche. Zum Start ist ein Set vielleicht aber nicht schlecht. Bewertet sind diese zumeist gut, daher denke ich kann man sich da auch mal auf einen Besteseller verlassen.

Objektiv reinigen: So wirds gemacht

Hier ist eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, die du befolgen kannst, um dein Objektiv zu reinigen:

  1. Entferne mit einem Luftgebläse und einem Pinsel mit weichen Borsten so viel Schmutz, wie du kannst.
  2. Gib ein oder zwei Tropfen Objektivreinigungsflüssigkeit auf ein Mikrofasertuch oder ein Reinigungstuch. Ganz wichtig: Gib die Flüssigkeit nie direkt auf die Kamera, sondern immer nur auf das Tuch.
  3. Wische das Objektiv von aussen nach innen in einer kreisförmigen Bewegung ab und entferne vorsichtig Fingerabdrücke, Öl, Flecken, Schmutz und Staub.

So hältst du deine Kamera sauber

Objektiv reinigen Objektivdeckel

Die Benutzung des Objektivdeckels ist ein Muss. (@Pdro Khuana, pexels.com)

Jetzt weisst du, wie du dein Objektiv reinigen kannst. Hier sind nun einige Tipps, wie du es auch sauber hältst:

  • Montiere den Objektivdeckel, bevor du deine Kamera in eine Tasche verstaust
  • Bewahre all deine Objektive in einer Kameratasche auf
  • Lege deine Objektive und die Kamera nicht in staubige Bereiche
  • Entfernst du ein Objektiv von deinem Kameragehäuse, achte darauf, dass du sofort ein anderes Objektiv oder den Kameradeckel aufsetzt

So vermeidest du Staub auf deinem Objektiv

Vorbeugen ist immer besser als Heilen. Achte also darauf, dein Objektiv und deine Kamera sauber zu halten. Wie gesagt kannst du die Ablagerung von Staub nicht vermeiden. Hier sind aber drei Tipps, wie du sie zumindest verringern kannst:

1. Der Objektivwechsel

Willst du ein Objektiv auswechseln, so halte die Kamera und das Objektiv stets nach unten gerichtet. Dadurch wird verhindert, dass Staubpartikel auf dem Sensor und dem Objektiv landen.

2. Verwende niemals Pressluft

Pressluft kann den Kamerasensor und die Optik deines Objektivs sprengen und zerstören. Willst du also dein Objektiv von Staub befreien, verwende stattdessen ein manuelles Luftgebläse. Das ist viel sicherer, da die Luft von einem manuellen Gebläse nicht so unter Druck steht wie Luft aus der Dose.

3. Weg mit dem Schmutz und dem Staub

Lass Schmutz- und Staubpartikel nicht lange auf deiner Objektivfassung sitzen. Wische die Partikel ab, bevor sie an der Rückseite deines Objektivs haften bleiben. Eine schnelle Schmutz- und Staubentfernung verringert die Wahrscheinlichkeit, dass diese Partikel die Optik deines Kameraobjektivs beeinflusst.

Fazit

Deine Objektive sind eine teure Investition. Damit jeder Cent zählt, musst du gut auf sie aufpassen. Erhalte den hervorragenden Zustand deiner Objektive aufrecht, damit du lange Zeit qualitativ hochwertige Fotos machen kannst. Nach dem Lesen dieses Artikels hast du vielleicht das Gefühl, dass du eigentlich nur alles falsch machen kannst. Aber mach dir da keine Sorgen. Halte dich an die Anleitungen und die Tipps und du wirst deine blitzsauberen Objektive noch lange gebrauchen können!

Magst du diesen Beitrag?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar