Führende Linien – Bessere Bilder dank dieser einfachen Methode

Führende Linien werden in der Bildkomposition immer noch viel zu wenig beachtet. Dabei ist diese „Regel in der Fotografie“ sehr effektvoll und dazu noch einfach anzuwenden. Du kannst sie verwenden, um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf einen bestimmten Teil des Bildes zu lenken. Dies kann eine Person, ein Motiv im Hintergrund oder beides sein. In diesem Artikel findest du alles was du brauchst, um mithilfe von führenden Linien bessere Bilder zu gestalten.

Bildkomposition Führende Linien

Die Linien führen deinen Blick dahin, wo der Fotograf ihn haben will – nämlich zum Dom.

Was sind Führende Linien?

Führende Linien sind ein einfaches Konzept der Bildkomposition. Die Augen des Betrachters werden entlang vertikaler Linien, paralleler Linien, diagonaler Linien und sogar starker horizontaler Linien geführt. Einige der Haupt-Objekte in Bildern wie diesen sind Wege, Schienen, Gebäude und Strassen. Dadurch fühlen wir uns, als befänden wir uns im Foto selbst. Natürlich sind führende Linien nicht die einzige Methode, welche deine Bilder wirkungsvoller machen. Hier findest du unsere komplette Liste der 20 besten Bildkompositions-Techniken. Absolut lesenswert!

Gestalte deine Bilder mit führenden Linien

Der Velofahrer nimmt uns mit auf seine Reise, da wir genau sehen, wohin sie geht.

Führende Linien Gleis

Leite den Blick des Betrachters. (@Free-Photos auf Pixabay)

Es ist wichtig, dass du verstehst, wie du führende Linien in der Fotografie verwenden kannst. Wenn du sie nämlich falsch anwendest, schaden sie eher als dass sie helfen. Zwischen Bildern mit führenden Linien und solchen mit Pfaden gibt es einige wenige Unterschiede. Es werden dieselben Kameraeinstellungen verwendet, wie beispielsweise die Verschlusszeit. Die Blende hingegen kann sich ändern – warum erfährst du im nächsten Abschnitt.

Führende Linien vs. Pfade

Der Unterschied zwischen einer führenden Linie und einem Pfad ist einfach zu erklären. Eine führende Linie führt dich zu einem interessanten Punkt im Bild. Ein Pfad führt dich eher zu einem Fluchtpunkt. Das folgende Bild enthält eine führende Linie, die deine Aufmerksamkeit auf die Personen auf der Spitze des Hügels lenkt:

Führende Linien Hügel

Führende Linien lenken den Blick auf das Hauptmotiv (@adrian auf Unsplash)

Auf dem unteren Bild siehst du einen Pfad, der sich durch das Bild zum Fluchtpunkt in der Ferne windet:

Führende Linien Pfad

Ein Pfad verschwindet in der Tiefe und hat kein Motiv an welchem er endet (@Eddie & Carolina Stigson auf Unsplash)

Wie du führende Linien findest und nutzt

Fast jede Szene enthält in irgendeiner Form Linien, so dass die grösste Herausforderung darin besteht, auf sie zu achten. Sobald du dir das angewöhnt hast, kannst du sie wirkungsvoll nutzen und deine Fotos damit verbessern.

Die Strasse auf diesem Foto bildet eine führende Linie, erregt deine Aufmerksamkeit und führt dich durch die Szene.

Führende Linien Strasse führt durchs Bild

Strassen sind effektive Mittel, welche das Auge führen (@Dick Scholten pexels)

Der meiner Meinung nach einfachste Weg, führende Linien zu erkennen, ist der Sucher oder der Bildschirm deiner Kamera. Durch diese beiden Instrumente wird die Szene quasi verflacht, wodurch Linien hervorstechen und viel deutlicher erscheinen.

Führende Linien sind überall um uns herum. Sowohl in Städten als auch in der Natur. Deine Aufgabe als Fotograf ist es, sie zu finden und in deinem Foto so anzuordnen, dass sie zu etwas führen – selbst wenn dieses Etwas die Unendlichkeit ist. Kombiniere also z.B unsere Tipps zur Städtefotografie mit dem Einsatz von führenden Linien.

Nimm dir vor dem Fotografieren einen Moment Zeit, um die Szene auf markante Linien zu untersuchen. Befreie deinen Geist, entspanne deine Augen und schau, wo sich dein Blick auf natürliche Weise hingezogen fühlt.

Von Menschen gemachte führende Linien

Achte dich besonders auf menschengemachte Dinge wie:

  • Strassen
  • Zäune
  • Randsteine
  • Brücken
  • Backsteine
  • Dinge in einer Reihe wie z.B. Strassenlaternen
  • Gebäude
  • Torbögen
  • Fenster

Von der Natur gezeichnete Linien

In der Natur kannst du dich an folgendem orientieren:

  • Flüsse
  • Küsten
  • Wellen
  • Sanddünen
  • Bäume
  • Hohes Gras
  • Klippen
  • Felsen
  • Sonnenstrahlen

Führende Linien richtig verwenden

Wenn du die Linien in deiner Szene einmal entdeckt hast, solltest du darüber nachdenken, wie du sie benutzen kannst. Dein Ziel ist es, die wichtigsten Elemente auf deinem Bild zu verstärken und zu betonen. Am einfachsten schaffst du das, indem du dein Hauptthema (das, worum es auf deinem Bild geht) ans Ende einer führenden Linie stellst. Hast du beispielsweise ein weit entferntes Gebäude im Visier, baust du einen Weg, eine Strasse oder meinetwegen einen Zaun so in das Bild ein, dass die Linie zu diesem Gebäude führt. So wird der Blick des Betrachters ganz automatisch auf das Gebäude gerichtet.

Unsere Fotoausrüstung

Du fragst dich mit welcher Ausrüstung wir fotografieren? Hier findest du unser Equipment.

Ausrüstung anzeigen

Wenn du kein einzelnes Hauptmotiv hast, z.B. auf einem Landschaftsfoto, versuche die Linien zu finden, die durch die Szene vom Vorder- zum Hintergrund führen. Das gibt dem Betrachter etwas zum Festhalten und zieht seinen Blick durch die gesamte Szene.

Führende Linien Kirche

Der Weg ist die führende Linie, die zum Gebäude führt. (@Giuseppe Milo auf Wikimedia)

Arten von führenden Linien

Es gibt eine Menge verschiedener Arten von Linien, von welchen jede einzelne deinem Foto sein eigenes Flair gibt. So kannst du die richtigen Emotionen vermitteln und dem Bild die gewünschte Atmosphäre verleihen.

Horizontale Linien

Horizontale Linien suggerieren Ruhe und Gelassenheit. Sie sind besonders effektiv für Naturfotos und entspannende Motive.

Horizontale als führende Linie leitet den Blick auf das Schiff

Der Horizont und der See in diesem Bild bildet eine führende Linie, die den Blick über die Szene zum Schiff schweifen lässt und ihr ein ruhiges Gefühl verleiht.

Vertikale Linien

Vertikale Linien vermitteln ein Gefühl von Macht und Autorität. Sie lassen dein Motiv meist stark und dominant erscheinen.

Führende Linien Vertikal

Die vertikalen Linien in diesem Bild ziehen dich zu den Radfahrern und vermitteln zudem ein Gefühl von Ordnung und Kraft. (@Kamal Zharif auf Flickr)

Diagonale Linien

Diagonale Linien vermitteln ein Gefühl von Bewegung oder Veränderung. Sie eignen sich hervorragend, um den Betrachter kreuz und quer durch eine Szene zu führen.

Wir neigen dazu, diagonalen Linien vom Vorder- bis zum Hintergrund zu folgen, so dass die Platzierung deines Hauptmotivs am Anfang oder Ende der Linien einen natürlichen Mittelpunkt bildet. Auf diesem kann sich das Auge dann ausruhen. Normalerweise sehen wir diagonale Linien von links nach rechts, genau wie beim Lesen. Aus diesem Grund neigen von links nach rechts nach unten abfallende Linien dazu, sich ruhig und natürlich zu anzufühlen. Nach oben gerichtete Linien sorgen hingegen für Spannung.

Führende Linien Diagonal

Die diagonalen Linien von Gras und Sand führen den Blick vom Zelt zur Ebene in der Ferne. (@Giuseppe Milo auf Flickr)

Gebogene Linien

Kurven fühlen sich natürlicher an als gerade Linien. Sie funktionieren in der Regel gut in der Landschaftsfotografie, bei welcher man oft den „Fluss“ der Szene spüren möchte.

Führende Linien Küste

Die Kurve dieses Strandes führt deine Aufmerksamkeit von der Person zu den Felsen und dem Boot in der Ferne. (@Matt Cannon auf Unsplash)

Ineinander fliessende Linien

Wenn sich Linien an einem Punkt treffen, konzentrieren wir uns oft auf diesen. Das ist ein grossartiger Ort, um dein Hauptmotiv zu platzieren. Einfach weil es die Aufmerksamkeit des Betrachters auf natürliche Weise auf sich zieht.

Zusammenlaufende Linien geben auch ein gutes Gefühl für die Perspektive. Du kannst sie verwenden, um ein Foto dreidimensionaler wirken zu lassen.

Führende Linien ineinanderfliessend

Die Linien des Korridors laufen alle hinter dem Mann zusammen und richten deine Aufmerksamkeit auf ihn. (@Rene Asmussen auf Pexels)

Angedeutete Linien

Angedeutete Linien sind Linien, die im Bild physisch nicht existieren, die wir uns aber erdenken können. Das beste Beispiel dafür ist der Blick eines Menschen. Wir folgen automatisch der Blickrichtung von jemandem um zu sehen, was er sieht. Genau das kann eine sehr starke Führungslinie in einer Komposition bilden.

Führende Linien angedeutet

Wir folgen automatisch dem Blick des Mannes auf die Berge in der Ferne. (@Anthony Tori auf Unsplash)

Sich kreuzende Linien

Achte dich auf kreuzende Linien! Wenn sich welche überschneiden, kann das den „Flow“ eines Fotos ruinieren und dazu führen, dass der Betrachter nicht mehr der Linie folgt. Du kannst das aber auch zu deinem Vorteil nutzen und mit überschneidenden Linien bewusst ein Gefühl der Spannung und Verwirrung in dein Werk bringen.

Führende Linien sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, eine Geschichte mit deinen Fotos zu erzählen. Indem du sie an wichtigen Stellen deiner Komposition platzierst, kannst du die Art und Weise beeinflussen, wie die Leute deine Aufnahme sehen und wichtige Elemente miteinander verbinden um den Zuschauer durch die Szene zu führen.

Führende Linien kreuzend

Kreuzende Linien sind ein starker Schwerpunkt und rufen ein Gefühl von Spannung und Konflikten hervor. (@Bennett Dungan auf Unsplash)

Wie du führende Linien nicht anwenden solltest

Wohin führen dich die Linien? Das ist hier die entscheidende Frage. Wenn die Antwort „nirgendwo besonders“ oder „aus dem Bild“ lautet und das eigentliche Zielmotiv verfehlt wird, dann machst du es falsch.

Führende Linien Feld

Diese Linien führen ins Nichts. (@John Mark Arnold auf Unsplash)

Schönes Foto, oder? Werden die Linien hier gut genutzt? Nicht so ganz. Wenn du den Linien durch das Bild folgst, bewegst du deine Augen nach links ins Nichts. Wenn deine Linien nicht genau dorthin zeigen, wo du sie haben willst, richten sie mehr Schaden an als sie dir helfen.

Wie du führende Linien korrekt anwendest

Finde Linien, die auf das zeigen, was du zeigen willst. Das gibt dir das Gefühl, als ob du im Bild stehst und den Weg betrachtest, dem du folgen musst, um zu deinem Ziel zu gelangen. Du wirst merken, wie viel mächtiger ein Foto ist, wenn die führenden Linien richtig verwendet werden! Ob Landschafts- oder Strassenfotografie – Position und Perspektive sind alles. Und selbst wenn du es mal nicht ganz richtig machst, gibt es immer noch Photoshop oder kostenlose Bildbearbeitungsprogramme.

Weitere Beispiele

Dieses Foto hier stammt aus einer U-Bahn Station:

Führende Linien U-Bahn

@Sam X auf Unsplash

Das Weitwinkelobjektiv bringt dich ins Bild hinein und stellt die Länge der Linien etwas übertrieben dar. Auf den ersten Blick kann ich zwölf verschiedene Linien erkennen, die den Blick zum oberen Ende der Rolltreppe ziehen. Ein tolles Beispiel für einen Pfad! Hier ist noch eines:

Führende Linien Torbogen

@Bertrand Borie auf Unsplash

Die sich wiederholenden Bögen verleihen dem Bild eine gewisse Tiefe und wir folgen jeder Wiederholung, weil sie eben Linien formen.

Zusammenfassung und letzter Tipp

Du siehst, das Finden und Anwenden von führenden Linien ist einfach. Sofern du es richtig angehst. Probiere doch einfach einmal, das in deinen Alltag zu integrieren, auch wenn du ohne Kamera unterwegs bist. Wie schon anfangs erwähnt, ist das Finden von Linien einfacher, wenn du durch einen Sucher oder auf einen Bildschirm schaust.

Probiere es doch sogar einmal ohne Kamera: Forme mit Daumen und Zeigefinger beider Hände ein Rechteck, kneife ein Auge zu und schau hindurch. Ich hab’s gerade selbst ausprobiert – der Effekt ist praktisch derselbe. Hier vor meinem Bürofenster hat es einige Linien, die mir bisher noch gar nie aufgefallen sind…

Magst du diesen Beitrag?

1 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

  1. Avatar
    Kathi

    Wie schaffe ich es nur, mich zur richtigen Zeit daran zu erinnern? Die Tipps sind super! Habe nur manchmal das Gefühl, das passt gar nicht alles in meinen Kopf 🙂

    Antworten