Fotobox selber bauen (DIY) – 10 Schritte zum kleinen Preis

Du organisierst gerade eine Veranstaltung oder suchst Ideen für eine Hochzeit? Du benötigst nicht unbedingt einen Event-Fotografen dazu? Kein Problem, du kannst dir selber eine Fotobox bauen, damit deine Gäste Fotos von sich selbst machen und auch gleich vor Ort ausdrucken können. Diese Art von Aufnahmen macht richtig Spass und garantiert dir und deinen Gästen spezielle und einzigartige Erinnerungsstücke. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du eine Fotobox selber bauen kannst.

Fotobox selber bauen Anleitung - Gäste posieren in deiner selber gebauten Fotobox

Eine selber gebaute Fotobox garantiert deinen Gästen Spass und Unterhaltung (@Pixabay, pexels.com)

Wir haben im Vorfeld eine solche Fotobox gebaut und gemerkt, wie einfach und schnell das funktioniert hat. Du musst nur wissen, welches die beste Software dafür ist und was es sonst noch Alles braucht. Wir geben dir in diesem Beitrag gerne alle nötigen Informationen dazu.

1 Hol dir die passende App

Fotobox selber bauen Schritt 1: Du brauchst eine App als Grundlage. Simple Booth ist der aktuelle Marktführer. Du kannst für dein iPhone eine kostenlose Version herunterladen und gleich anfangen zu experimentieren. Diese App überspringt jeglichen komplizierten Einrichtungsprozess und zeigt dir lediglich eine grosse Start-Taste. Mit dieser Taste gelangst du direkt in den Fotoautomatenmodus, worin ein Countdown für die Fotoaufnahmen aufleuchtet. Mit der Standardeinstellung erstellt das App drei weitere Fotos und letztlich ein druckfähiges Bild. Du kannst aber natürlich auch Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel die Kamera vorne oder hinten vom Smartphone oder Tablett auswählen oder ob die App mehr als nur drei aufeinanderfolgende Fotos machen soll.

‎Simple Booth Classic
‎Simple Booth Classic
Entwickler: Simple Booth
Preis: 109,99 €
  • ‎Simple Booth Classic Screenshot
  • ‎Simple Booth Classic Screenshot
  • ‎Simple Booth Classic Screenshot
  • ‎Simple Booth Classic Screenshot
  • ‎Simple Booth Classic Screenshot

Wir empfehlen dir die App auf dein iPad herunterzuladen, für ein paar Euro erhältst du die klassische Version. Auf dem iPad haben deine Gäste ein grösseres Display für eine bessere Live-Vorschau ihrer Aufnahmen. Und das App ermöglicht dir sogar Kontakte zu verfolgen und Beiträge in den Social Medias zu posten und ein ganz spannendes Feature ist die Möglichkeit einen Wettbewerb mit Simple Booth auszuführen.

2 Finde einen geeigneten Standort für deine Fotobox

Sobald die Location für deine Veranstaltung oder Hochzeit festgelegt ist, beginnst du dich am besten auf die Suche nach einem geeigneten Standort für deine selbstgebaute Fotobox. Es sollte ein Ort sein, den deine Gäste leicht finden können, aber nicht den Ablauf der Veranstaltung stören könnte. Wir haben hier ein paar Ideen für dich aufgelistet:

  • Eine Ecke neben der Tanzfläche
  • Ungenutzte Garderobenräume oder Schränke
  • Im Garten der Location
  • In einem leeren Van oder Anhänger
  • Draussen vor der Tür

Sobald du den Standort festgelegt hast, solltest du mit der Ausmessung für die Bildgestaltung beginnen.

3 Ansprechender Hintergrund

Auch hier solltest du möglichst einfach und unkompliziert vorgehen. Beginne zuerst mit einer leeren, unifarbigen Wand. Weiss, blau, schwarz – was dir auch immer gefällt. Danach kannst du beginnen die Wand mit passenden und eigens gestalteten Elementen auszuschmücken. Lasse dabei deiner Kreativität freien Lauf. Falls du noch Inspiration suchst, ist Pinterest eine gute Seite um Ideen sammeln zu können. Oder möchtest du eine Fotoboxwand mit Lametta-Vorhängen ausstatten?

Bei Amazon erhältst du solche Gestaltungselemente für einen günstigen Preis. Für welchen Hintergrund du dich auch immer entscheidest, sorge dafür, dass er mindestens 6 Meter mal 4 Meter gross ist. Dein Hintergrund wird sich dann automatisch der meisten Kameraformate anpassen. Um den Hintergrund zu stabilisieren kannst du entweder mit Klebeband arbeiten oder einen passenden Hintergrundständer kaufen.

Selbst gestalteter Hintergrund für die Fotobox

Beim Erstellen eines Hintergrunds für deine Fotobox kannst du kreativ sein (@Flaumbart Eleonore, pixabay.com)

4 Platziere dein iPad oder iPhone

Um dein iPad zu montieren, benötigst du ein Standardstativ und eine iPad-Halterung. Wir empfehlen dir eine Tablet Stativadapterhalterung für das iPad Air zu benutzen. Hier brauchst du nur das iPad in der Halterung einrasten zu lassen und am Stativ zu befestigen. Deine Gäste können dann das iPad und Stativ nach Belieben selbst bewegen. Wovon wir dir abraten, ist die Nutzung eines iPad Pro’s. Der 12,9-Zoll-Bildschirm ist zu gross und zu schwer.

5 Sorge für so viel Licht wie möglich

Es wäre schade, wenn die Gesichter deiner Gäste auf Grund mangelnder Beleuchtung auf den Fotos nicht zu erkennen wären. Du kannst bei der Beleuchtungseinrichtung einiges falsch machen, denn bedenke, deine Gäste werden in der Fotobox auf sich alleine gestellt sein. Deshalb fällt die Option aus, dass du dich nur auf den Kamerablitz verlassen könntest. Am besten ist ein Standort der bereits viel natürliches Licht zur Verfügung stellt. Falls es draussen oder in den Räumen aber zu dunkel wird, solltest du am besten ein paar Lampen aufstellen. Um am günstigsten das Tageslicht nachahmen zu können, kaufst du am besten Glühbirnen, welche eine Farbtemperatur zwischen 5000K und 6500K haben. Falls dein Budget etwas höher ausfallen darf, so kannst du echte Studioleuchten einkaufen um einen wirklich professionellen Lichteffekt zu erzeugen. So teuer sind die gar nicht.

6 Stelle einen Drucker zur Verfügung

Die Fotobox macht natürlich nur halb so viel Spass, wenn deine Gäste ihre witzigen Aufnahmen nicht gleich ausdrucken und mitnehmen oder im Gästebuch einkleben können. Ein drahtloser Drucker ermöglicht es dir, deine Fotobox überall aufstellen zu können. Jedoch sind nicht alle Drucker mit einem iPad kompatibel. Wir empfehlen dir den Canon PIXMA MG7720. Bevor du deine Fotobox in Betrieb setzt, stelle sicher, dass die Netzwerk-Einstellungen im Drucker richtig sind und mit deinem iPad verbunden sind. Vergiss ausserdem nicht, glänzendes Fotopapier in den Drucker zu legen.

Drucker für deine Fotobox die du selber baust

Wir empfehlen einen drahtlosen Drucker von Canon (@Joshua Fuller, unsplash.com)

7 Ein selbst gebastelter Fotobox-Rahmen

Siehst du, bis jetzt konntest du deine Fotobox ganz einfach selber bauen. Um dem Ganzen noch eine persönlichere Note zu geben, empfehle ich dir einen ganz eigenen Fotorahmen für deine Gäste zu basteln. Damit erstellst du eine noch speziellere Kulisse für die Bilder. Wenn du es dir einfach gestalten möchtest, kannst du grosse Bilderrahmen einkaufen und davon das Glas und die Rückwand entfernen. Et voilà, du hast ein weiteres Gestaltungselement für deine Fotobox. Falls du aber gerne bastelst und etwas Zeit hast, dann haben wir für dich folgende Ideen zusammengestellt:

  • Polaroid Rahmen: Kaufe dir im nächsten Baumarkt weissen Schaumstoff oder einen mit weissen Papier bezogenen Karton. Die Grösse muss extra gross sein, damit deine Gäste dahinter Platz haben. Nun schneidest du einen Rahmen aus und zwar so, dass es nach einem grossen Polaroid Bild aussieht. Mit einem dicken Stift kannst du unten vom Bild noch etwas dazuschreiben – wie bei einem Polaroid Bild.
  • Kreativer Karton Rahmen: Schneide einen grossen Rahmen aus Karton und dekoriere ihn mit künstlichen Blumen, Bändern oder anderen Verzierungen, die zu deiner Veranstaltung passen.
  • Runder Rahmen: Wer sagt, dass ein Fotobox Rahmen eckig sein muss? Nimm zum Beispiel einen grossen leichten Reifen und verziere ihn ebenfalls mit verschiedensten dekorativen Elementen.
  • Feiertag Rahmen: Wenn der Anlass gerade ein Feiertag ist, kannst du den Rahmen dementsprechend verwenden. Benutze zum Beispiel einen Tannenkranz als Rahmen zum Weihnachtsfest oder einen Papprahmen eingepackt als Geschenk zu einem Geburtstagsfest.

8 Statte deine Fotobox mit Requisiten aus

Dieser Tipp ist rein optional und kein Muss. Denn eigentlich hast du nun alle nötigen Schritte gemacht, die es braucht um eine Fotobox selber zu bauen. Wenn du aber noch ein bisschen mehr Stimmung bei deinen Gästen bewirken möchtest, dann empfehlen wir dir noch ein paar Requisiten zur Verfügung zu stellen.

Unsere Fotoausrüstung

Du fragst dich mit welcher Ausrüstung wir fotografieren? Hier findest du unser Equipment.

Ausrüstung anzeigen

Seien es Kostüme, Sonnenbrillen, Hüte oder Masken, alles was du dir vorstellen kannst. Wenn du selbst nicht gerade so viele Requisiten zur Hand hast, dann besuche ganz einfach die Internetseite ohhappyday. Darin findest du sehr viele Vorlagen zum Ausdrucken, die du dann ganz einfach an einem Holzstab festkleben kannst.

Requisiten für deine Fotobox

Es gibt zahlreiche Vorlagen zum selber Ausdrucken für deine Fotobox (@Craig Adderley, pexels.com)

9 Die Fotobox in Betrieb nehmen

So, das iPad und der Drucker sind miteinander im selben Netzwerk verbunden, der Hintergrund steht und die Requisiten liegen für die Gäste bereit. Du hast es geschafft! Nun ist es an der Zeit, die Fotobox in Betrieb zu nehmen. Wenn du vermeiden möchtest, dass deine Fotobox zu lange belagert wird, dann erstellst du am besten noch eine aussagekräftige Anleitungskarte dazu. In der App Simple Booth zum Beispiel, klickt der Gast ganz einfach nach den Aufnahmen auf eine Taste, um die Fotos auszudrucken. Erkläre auch wie das Papier im Drucker korrekt eingelegt wird und halte Ersatztintenpatronen bereit, um Ausfälle des Druckers zu vermeiden.

10 Kauf dir eine Instax Kamera

Wenn du eine noch einfachere Variante möchtest um deine Fotobox selber bauen zu können, dann kaufe dir am besten eine Sofortbildkamera. Damit sparst du dir den Drucker, das iPad und ein Stativ. Da du bereits einen tollen Hintergrund und Requisiten für deine Fotobox kreiert hast, brauchen deine Gäste lediglich mit der Instax Kamera Fotos zu machen. Dies kann mit Selfies durchgeführt werden oder eine andere Person schlüpft kurz in die Rolle eines Fotografen. Stelle noch ein Poster mit unseren Selfie Tipps für deine Gäste auf.

Das Foto wird dann gleich direkt aus der Kamera selbst gedruckt. Mit solchen Bildern kannst du deinen Gästen ermöglichen, ein tolles Gästebuch zu erstellen, in dem sie ihre Fotos darin einkleben und was dazuschreiben. Auch ganz toll sind diese LED Lichtketten, an welchen die neuen Fotos laufend befestigt werden können:

Instax Kameras für deine Fotobox als Alternative

Die einfachste Variante für deine Fotobox ist eine Instax Kamera (@Janno Pärtna, unsplash.com)

11 Extratipp

Du kannst dem Gastgeber, dir selbst oder dem Hochzeitspaar auch eine riesen Freude machen, wenn du alle Fotos in einer Collage zusammen fasst. Hier haben wir für dich die besten 10 Fotocollage Apps zusammen gestellt und getestet. Schau rein!

Hattest du schon Erfahrungen mit einer Fotobox gemacht? Was hat dir besonders gefallen? Lass es uns wissen!

Magst du diesen Beitrag?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar