Anfänger Guide – Wie wird man ein besserer Fotograf?

Fotografie ist eine tolle Kunst, die jeder erlernen kann! Es gibt zwar viele verschiedene Techniken und Kniffe, die man beachten muss, aber mit etwas Übung und Geduld kann jeder zum Meister der Fotografie werden.

besserer fotograf werden
Mach mehr aus deinen Bildern – so wirst du ein besserer Fotograf.

Fotografie kann man studieren oder auch eine Ausbildung zum Fotografen machen. Doch tatsächlich gibt es viele Fotografen, die einfach durch Talent und den Blick fürs Detail zu bekannten Fotografen wurden. Damit auch du ohne großen Aufwand zu einem besseren Fotografen werden kannst, habe ich dir die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Die besten Kameras für Anfänger

Ob du dich für eine Spiegelreflexkamera, eine Kompaktkamera oder doch für die Einsteiger-Klasse entscheidest, ist letztlich Geschmackssache. Für den Anfang ist es wichtig, dass die Kamera einfach zu bedienen ist und dir die Möglichkeit gibt, in die manuelle Belichtungs- und Blenden-Steuerung einzusteigen, wenn du so weit bist. Wenn du dir nicht sicher bist, welches Modell das Richtige für dich ist, kannst du dich in einem Fachmarkt beraten lassen oder online recherchieren. Auch YouTube-Videos können dir bei der Entscheidung helfen.

Mit der richtigen Kamera kannst du tolle Fotos machen – auch wenn du noch nicht viel Erfahrung hast. Hier ein paar Modelle kurz vorgestellt:

Canon EOS 2000D

Die Canon EOS 2000D ist eine großartige Kamera für Einsteiger. Sie ist einfach zu bedienen und bietet dennoch viele Funktionen für tolle Fotos. Die Bildqualität ist sehr gut und auch Videos können aufgenommen werden.

# Vorschau Produkt Bewertung
1 Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera - mit Objektiv EF-S... Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera - mit Objektiv EF-S... Aktuell keine Bewertungen

Nikon D3500

Die Nikon D3500 ist ebenfalls eine sehr gute Wahl für Einsteiger. Sie ist kompakt, leicht zu bedienen und liefert trotzdem tolle Ergebnisse. Die Bildqualität ist hervorragend und auch hier können Sie Videos aufnehmen.

Sony Alpha 6000

Die Sony Alpha 6000 ist eine etwas teurere Kamera, die sich aber besonders für Anfänger lohnt. Sie bietet eine sehr gute Bildqualität und ist dank ihrer Größe und dem guten Handling auch für unterwegs geeignet. Auch hier können Sie Videos aufnehmen.

Die wichtigsten Fotografie-Grundlagen

besserer fotograf werden II
Effekte und Bildstil.

Mit ein paar Kenntnissen ausgestattet, kannst du direkt loslegen und auf die Jagd nach tollen Schnappschüssen gehen.

Effektvolle Aufnahmetechniken

Eine der wichtigsten Grundlagen der Fotografie ist die Aufnahmetechnik. Die Aufnahmetechnik bezieht sich auf die Art und Weise, wie ein Fotograf seine Kamera einstellt, um ein bestimmtes Bild zu erzielen. Zahlreiche Aufnahmetechniken gibt es, aber einige der wichtigsten sind die Belichtungssteuerung, die Schärfentiefe und die Bewegungsunschärfe.

Belichtungssteuerung

Die Belichtungssteuerung bezieht sich auf die Einstellung der Kamera, um sicherzustellen, dass das Bild richtig belichtet ist. Es gibt viele verschiedene Arten von Belichtungssteuerungen, kennen musst du die Zeitautomatik, die Blende und den ISO-Wert.

Schärfentiefe

Die Schärfentiefe bezieht sich auf die Tiefe des Feldes, in dem das Objekt scharf erscheint. Je kleiner die Schärfentiefe ist, desto schärfer erscheint das Objekt. Eine kleine Schärfentiefe ist nützlich, um bestimmte Details des Objekts hervorzuheben. Eine große Schärfentiefe hingegen ist nützlich, um einen größeren Bereich des Bildes scharf erscheinen zu lassen.

Bewegungsunschärfe

Die Bewegungsunschärfe bezieht sich auf die Einstellung der Kamera, um langsame Bewegungen aufzunehmen, resp. Bewegungen sichtbar zu machen. Dies ist nützlich, um Bewegungsabläufe zu analysieren oder bestimmte Details zu betonen.

besser fotografieren motion blur
Fotografieren mit Bewegungsunschärfe / Langzeitbelichtung.

Perspektivenwahl

Perspektivenwahl bedeutet, dass du entscheidest, welche Perspektive für ein Bild am besten geeignet ist. Dies kann eine Herausforderung sein, aber mit etwas Übung wird es dir immer leichter fallen.

Unsere Fotoausrüstung

Du fragst dich mit welcher Ausrüstung wir fotografieren? Hier findest du unser Equipment.

Ausrüstung anzeigen

Die erste Frage, die du dir stellen solltest, ist:

  • Welches Detail möchte ich hervorheben? Möchte ich ein weites Landschaftsbild machen, in dem sich das Auge des Betrachters auf einen Punkt in der Ferne konzentriert?
  • Oder möchte ich ein Porträt machen, bei dem das Gesicht des Models im Vordergrund steht?

Die Art des Bildes, das ich machen möchte, wird bestimmen, welche Perspektive am besten geeignet ist.

Die zweite Frage ist: Wo soll ich stehen? Wenn du ein weites Landschaftsbild machen möchtest, musst du weit entfernt vom Motiv stehen. Für ein Porträt solltest du näher am Model stehen.

Die dritte Frage ist: Aus welcher Perspektive soll ich den Auslöser drücken? Dies ist eine Frage der Kreativität und hängt von dem Effekt ab, der erzielt werden soll. Experimentiere mit verschiedenen Positionen und sieh selbst, welcher Look dir am besten gefällt.

besserer fotograf werden perspektive
Wechsle die Perspektive!

Wie man ein besserer Fotograf wird

Es gibt keine einfache Antwort auf die Frage, wie man ein besserer Fotograf wird. Aber es gibt viele kleine Tipps und Tricks, die dir helfen können, deine Fotografie-Skills zu verbessern. Wir haben einige der besten Tipps für dich zusammengestellt.

  1. Finde deinen eigenen Stil — Du musst nicht unbedingt den neuesten Trend verfolgen oder versuchen, wie ein anderer Fotograf zu sein. Finde heraus, welcher Stil dir am besten gefällt und arbeite daran, ihn zu perfektionieren. Sobald du weißt, was dir gefällt, kannst du anfangen, deinen eigenen Stil zu entwickeln.
  2. Experimentiere mit dem Licht — Das Licht ist eines der wichtigsten Elemente in der Fotografie. Wenn du das Licht richtig einsetzt, kannst du tolle Ergebnisse erzielen. Experimentiere mit verschiedenen Lichtsetzungen und finde heraus, welche für dich am besten funktioniert.
  3. Nimm alles an Erfahrungen mit — Dokumentiere deine Erfahrungen, wenn du dich dafür entscheidest den Weg der Fotografie einzuschlagen. Es wird ein langer, harter, aber auch sehr spannender und interessanter Weg. Du wirst viel Neues lernen und dich ständig weiter entwickeln. Mach eine Weiterbildung, nutze Onlineseminare oder schaue Produktvideos zu deiner Kamera, um die geheimsten Funktionen zu entdecken und nutzen zu können.

    Mach Fotos von Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern. Nutze das Wissen, das du im Internet findest oder in Büchern erfährst und setze es um. Lerne so viel wie möglich über eine Technik und versuch diese dann auszuprobieren.

  4. Mach weiter, bis du zufrieden bist — Viele Anfänger geben viel zu schnell auf und sind nicht bereit, die nötige Zeit und Energie zu investieren, um ihre Fotografie-Skills zu verbessern. Wenn du wirklich gut werden willst, musst du bereit sein, hart dafür zu arbeiten und dich immer weiterzuentwickeln. Mach weiter, bis du mit deinen Bildern zufrieden bist – nur so kannst du dich verbessern.
  5. Lerne von den Besten — Egal ob online oder offline – es gibt immer etwas Neues zu lernen. Sei offen für neue Ideen und probiere neue Dinge aus. Lerne von den Besten und finde heraus, was sie tun, um gute Fotos zu machen. Du kannst auch Online-Tutorials oder Bücher über Fotografie lesen, um mehr über das Thema zu erfahren.
  6. Habe Spaß beim Fotografieren — Am wichtigsten ist jedoch, dass du Spaß beim Fotografieren hast! Wenn du dich nicht amüsierst oder dich nicht wohlfühlst beim Fotografieren, wirst du auch keine guten Ergebnisse erzielen. Also entspanne dich und genieße es einfach!

Fotos Nachbearbeiten – mehr als eine Notlösung

Wenn du deine Fotos verbessern und deinen eigenen Stil entwickeln möchtest, ist Bildbearbeitung ein unverzichtbares Werkzeug. Die besten Bildbearbeitungsprogramme sind Adobe Photoshop und Lightroom, aber es gibt auch viele kostenlose Alternativen.

Das beste Bildbearbeitungsprogramm: Adobe Photoshop

Adobe Photoshop ist das am weitesten verbreitete und vielseitigste Bildbearbeitungsprogramm. Es bietet unzählige Möglichkeiten, um Fotos zu verbessern und einen eigenen Stil zu entwickeln. Photoshop ist jedoch auch sehr komplex und kann für Anfänger sehr frustrierend sein.

Adobe Lightroom – von Anfänger bis Profi

Adobe Lightroom ist ein großartiges Programm gerade auch für Anfänger, da es viel einfacher zu bedienen ist als Photoshop. Es bietet immer noch viele Möglichkeiten, um Fotos zu verbessern, ist aber wesentlich intuitiver und leichter zu lernen. Wenn du also neu in der Welt der Fotografie bist oder einfach keine Lust hast, dich mit Photoshop herumzuplagen, ist Lightroom eine großartige Alternative. Hier findest du unseren detaillierten Vergleich Photoshop vs. Lightroom.

Kostenlose Alternativen zu Photoshop und Lightroom

Es gibt auch einige kostenlose Alternativen zu Photoshop und Lightroom, die ebenso vielseitig und leistungsfähig sind. GIMP ist eines der beliebtesten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme und bietet viele der gleichen Funktionen wie Photoshop. Inkscape ist ein weiteres kostenloses Programm, das sich auf Vektor-Grafiken spezialisiert hat.

1 Gedanken und Fragen

  1. Hans Helmut Günther

    Hallo, Datum 18.04.2023
    trotz der guten Fotografie Beschreibungen vermisse ich leider eine Beschreibung zum scharfen Fotografieren von detailreichen Landkarten Flurkarten mit winzigen Parzellennummern im A2 Bereich, wie überhaupt das Fotografieren von großformatigen Akten die für den Scanner Einfach zu groß sind. Allein hierfür habe ich mir eine Cannon IOS 2000 zugelegt, finde aber in ihren Anleitungen keinen Hinweis wie die optimale Einstellung für mein Vorhaben sein muss. Leider waren meine bisherigen Fotografie Versuche noch sehr unbefriedigend.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Helmut Günther

    Antworten

Hinterlasse deine Meinung und Fragen

 

Magst du diesen Beitrag?